Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Waynes KM-Samen aus Oregon  (Gelesen 34904 mal)

Nick

  • Gast
Waynes KM-Samen aus Oregon
« am: 03-Februar-2009, 19:25 »

Damit es insgesamt nicht zu unübersichtlich wird, geht es nun (für alle die es interessiert) hier weiter....

Wie entwickeln sich deine Sämlinge?
Wieviele Samen hast du denn ausgesät?
Hast du Fotos gemacht?
Hältst du uns mit der aktuellen Bilanz auf dem Laufenden?
 ???           ???           ???           ???


Genau wie du Remi, hab ich 2000 Samen erhalten.
1000 davon sind gesät, die anderen kömmen im März ins Gewächshaus.

Die Sämlinge entwickeln sich größtenteils sehr gut, 1/3 hat die Samenhülle bereits abgeworfen.

Insgesamt sind bisher (nach genau 3 Wochen) 38%-40% gekeimt...ich verzähl mich andauernd :-\ ;D

Mit Foto`s möchte ich erst mal ein bisschen sparsam sein.
Es sind einfach schon zu viele Bilder von keimenden Mammuts online (auch von mir).
Irgendwie ist es ja doch immer das selbe...

Sobald aber etwas besonderes auftritt, gibts auch Bilder :)
Vllt. werd ich demnächst mal eins von dem Aussaatgefäß machen, da es dieses Jahr kein Zimmergewächshaus ist.

Also das wars erst einmal....jetzt dürfen die anderen! :)

Viele Grüße, Nick
Gespeichert

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11027
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #1 am: 03-Februar-2009, 19:38 »

Hallo Nick !

Meine Oregon KM-Samen von Wayne säte ich zeitgleich mit Jörgs Hiroshimabomben am 21. Januar.
Die ersten keimen schon seit dem 28. Januar.

2009 scheint ein guter Jahrgang zu werden :P


LG
Berni
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

Steffen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1156
  • Panta Rhei
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #2 am: 03-Februar-2009, 21:05 »

Auch ich kann von massig keimenden Oregon Küstenmmamuts berichten.

Wirklich tolle Qualitätsware Wayne, normalerweise scheint KM ja eine geringe Keimrate wegen des hohen Leerkornanteils zu haben.

 Ich denke dass hier vorher das Leerkorn durch den Saatgut-Lieferanten ausgesiebt wurde....

Gruß Steffen
Gespeichert
all animals are equal but some animals are more equal than others

Bergbauer

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 383
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #3 am: 03-Februar-2009, 22:04 »

Hallo,

wann gedenkt ihr die kleinen KM's in richtige Erde zu setzen? Ich hatte im Herbst (anderer Lieferant) auch eine hohe Keimquote jedoch extrem viele Umfaller bzw. viele die später eingegangen sind. Quasi als Notmaßnahme habe ich dann die letzten überlebenden vereinzelt und in große Töpfe gesetzt, die haben dann alle überlebt. Ich denke das ich daher das nächste mal schon ziemlich für pikiere werde.

Bei BM war es anders, dort haben die meisten überlebt wenn ich spät pikiert habe.

Gruß, Herbert
Gespeichert

Wayne

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1625
    • die Mammutbaumschule
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #4 am: 04-Februar-2009, 12:06 »

Hallo, man kann wohl schonmal folgendes feststellen: das Saatgut war nicht ganz billig, schwierig zu beschaffen und umständlich zu bezahlen ( Geldtransfer über Western Union 26€ (!!) Gebühr)....

Aber: Es hat sich gelohnt! Jetzt muß nur noch die Frosthärte passen...

Vielleicht macht dann jemand in 50 Jahren einen PPT-Vortrag über die Wayne-Selektion des Küstenmammutbaums.... ;D ;D

Bin mal gespannt.....

Säe selber aber erst Ende Februar aus....kann mich kaum noch zurückhalten....

Gruß Wayne
Gespeichert
die Väter des Waldes sterben stehend

isbg33

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1228
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #5 am: 04-Februar-2009, 12:26 »

Säe selber aber erst Ende Februar aus....kann mich kaum noch zurückhalten....

Aussaat im Früjahr ist sicher besser als im Herbst oder Winter. Viel Glück!!!
Gespeichert
Grüsse aus Stuttgart!
Ingolf

Nick

  • Gast
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #6 am: 04-Februar-2009, 16:55 »

@Remi: Hab mir grad nochmal dein Bild von deinem keimenden KM-Samen angeguckt.
Ein Tipp von mir: Drück sie ein bisschen an oder stecke sie bewusst, kurz nach der Keimung etwas in die Erde.

Sie bilden sonst teilweise lange , dünne Wurzeln und finden keinen richtigen Weg in die Erde.
Alle die ich in die Erde gesteckt habe und nicht nur drauf lagen, sehen besser aus.
Ich glaub ich mach doch mal ein paar Bilder... ;) :)

Viele Grüße, Nick
« Letzte Änderung: 04-Februar-2009, 17:31 von Nick »
Gespeichert

sequotax

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1712
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #7 am: 04-Februar-2009, 19:03 »

Hi Nick,

in meiner Pflanzschale geht momentan die Post ab... :D ;D
Für ein Eindrücken des ersten Keimlings ist es, glaube ich, schon zu spät.
Ich werde diese Charge wohl mal so rumwuseln lassen. 8)
Bzgl. der Wurzelschienung ist mir allerdings die Idee gekommen, mit einem Nagel an geeigneter Stelle ein Loch so zu pieken, dass die Wurzel hier bequem eintauchen könnte. Was hältst du davon ??

???                     ???                     ???                     ???                     ???

Und wann empfiehlt es sich zu pikieren ?
In welches Substrat, welche Topfgröße ?
Ja, ja - es gibt bestimmt einen Weg zu einem Pfad in einem Thread, in welchem auf Seite 23 (von 57) ein Hinweis zu dieser Frage zwischen den Zeilen gelesen werden könnte... ;D :P ;D :P ;D

Erbarmungsheischend,

Remi
Gespeichert

Nick

  • Gast
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #8 am: 04-Februar-2009, 19:26 »

Bzgl. der Wurzelschienung ist mir allerdings die Idee gekommen, mit einem Nagel an geeigneter Stelle ein Loch so zu pieken, dass die Wurzel hier bequem eintauchen könnte. Was hältst du davon ??

Bin mir nicht sicher ob die Wurzel denn auch merkt, dass sie dort hinein soll. ???
Aber ich kann mir schon vorstellen wie du es meinst.....müsste man ausprobieren, keine Ahnung :-\


Und wann empfiehlt es sich zu pikieren ?
In welches Substrat, welche Topfgröße ?
Ja, ja - es gibt bestimmt einen Weg zu einem Pfad in einem Thread, in welchem auf Seite 23 (von 57) ein Hinweis zu dieser Frage zwischen den Zeilen gelesen werden könnte... ;D :P ;D :P ;D

Aber wirklich...solche Fragen hier zu stellen ;) ;D

Mit Pikieren musst du mal abwarten, ich glaub da gibt es kein Rezept....
Auf jeden Fall in ein nährstoffreiches Substrat....Blumenerde oder ein Gemisch.

Nobby mischt glaub ich selbst....und Wayne (oder andere) können was zu der Topfgröße sagen.

Viele Grüße, Nick

Gespeichert

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3461
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #9 am: 04-Februar-2009, 19:54 »

Heute sind auch die KM samen von Wayne bei mir angekommen, Vielen Dank !
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-

sequotax

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1712
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #10 am: 04-Februar-2009, 20:04 »

Bin mir nicht sicher ob die Wurzel denn auch merkt, dass sie dort hinein soll. ???

@ Nick:
Na, wenn du die Kleinen bis zum Hals in den Schlamm drückst, wissen die Wurzeln der Babys doch auch, dass sie da hineinwachsen sollen... ;D ;D ;D

Morastigen Gruß vom Remi
Gespeichert

Nick

  • Gast
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #11 am: 04-Februar-2009, 20:14 »

 ;D ;D ;D ;D

So, damit der Thread doch ein paar Bilder bekommt....(nicht ganz so umfangreich dokumentiert, wie bei Remi)

1. Saatgefäß+Erde
2. gekeimte KM`s
3. hier habe ich einen Keimling in einem frühem Stadium schon einzeln gesetzt und in die Erde gedrückt --> entwickelt sich prächtig :)
4. unter 120 Keimlingen ohne Samenhülle, der einzige mit 3 Keimblättern

Viele Grüße, Nick
Gespeichert

MaPr

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 226
  • Gruß aus Mödling - Niederösterreich
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #12 am: 04-Februar-2009, 21:21 »

Nick, Pfoah, Ur-Pfoah,
auf Bild 2 das sieht ja aus wie Kresse  ;)
bin echt baff ...
lg
M...
Gespeichert

sequotax

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1712
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #13 am: 07-Februar-2009, 16:32 »

@Remi: Hab mir grad nochmal dein Bild von deinem keimenden KM-Samen angeguckt.
Ein Tipp von mir: Drück sie ein bisschen an oder stecke sie bewusst, kurz nach der Keimung etwas in die Erde.
Sie bilden sonst teilweise lange , dünne Wurzeln und finden keinen richtigen Weg in die Erde.

Hi Nick,
ich verstehe jetzt, was du meinst... :-[ :-[ :-[
Gespeichert

Joergel

  • Gast
Re: Waynes KM-Samen aus Oregon
« Antwort #14 am: 07-Februar-2009, 17:18 »

Nick, das zweite Foto zeigt ja richtig viele Details.
Ich werde dieses Jahr nach ein paar Tagen wieder ein bisschen Quarzsand über die Samen streuen. Vielleicht hilft das den Keimlingen auch, den Weg nach unten in die Erde zu finden  ;)

Grüße
Jörg
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.082 Sekunden mit 18 Abfragen.