Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Baumprojekt in Östringen  (Gelesen 36977 mal)

Manfred

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 115
    • Österreichische Baumfreunde
Re: Projekt "Redwoods für die Umwelt"
« Antwort #30 am: 16-Dezember-2014, 17:28 »

Grüß euch,

na da bin ich mal froh, dass du nicht eingeschrängt bist.  ;D Ich denke auch, dass es etwas mit einem Parallaxenfehler zu tun hat.
Aber vielleicht hat Tuff ja recht und die Stromleitung wird eines Tages in die Erde verlegt. Nach Holzmasten sieht es jedoch in diesem Fall nicht aus.

Du (Tuff) magst sicher auch recht haben was die stressfreie Abarbeitung von diversen Problemfällen wie störenden Bewuchs betrifft. Ich kenne die Sache von Pipelines, und da ist es ebenfalls so, dass hier regelmäßige Kontrollflüge bzw. Begehungen stattfinden und erst echte Auffälligkeiten "behandelt" werden. In diesen Fällen geht es jedoch ums Wurzelwerk.
Hier ist es vielleicht ganz interessant zu erwähnen, dass Pipelines in der Regel nur 1m bis 1,2m in der Erde liegen und es deswegen zu den bekannten Schneisen von ca. 6m bis 8m kommt, wo kein Baum wachsen darf (bzw. wo er eben nicht groß werden darf).

lg
Manfred
Gespeichert
Schenke Zukunft - Pflanze Bäume! www.baumfreunde.org

Manfred

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 115
    • Österreichische Baumfreunde
Re: Projekt "Redwoods für die Umwelt"
« Antwort #31 am: 16-Dezember-2014, 17:32 »

... übrigens, sorry Richard wenn ich die erschreckt habe  :o :o ;D
Gespeichert
Schenke Zukunft - Pflanze Bäume! www.baumfreunde.org

Richard

  • Gast
Re: Projekt "Redwoods für die Umwelt"
« Antwort #32 am: 16-Dezember-2014, 19:15 »

... übrigens, sorry Richard wenn ich die erschreckt habe  :o :o ;D

Das brauchst Du nicht persönlich nehmen. Alles in bester Ordnung.

Gruß
Richard
Gespeichert

Richard

  • Gast
Re: Projekt "Redwoods für die Umwelt"
« Antwort #33 am: 28-Dezember-2014, 22:46 »

Hallo liebe Mammutbaumfreunde,
ich habe mich nun entschlossen, welche Baumarten ich zusätzlich als Begleitgehölz großziehen und auspflanzen werde:
Gemeine Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)
Weißbirke (Betula pendula)
Stieleiche (Quercus robur)
Sommerlinde (Tilia platyphyllos)
Winterlinde (Tilia cordata)
Rotbuche (Fagus sylvatica)
Gemeine Fichte (Picea abies)
Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus)
Spitzahorn (Acer platanoides)
Gewöhnliche Robinie (Robinia pseudoacacia)
English Yew (taxus baccata)
Hainbuche (Carpinus betulus)
Ginkgo (Ginkgo biloba)
Edelkastanie (Castanea sativa)
Walnuss (Juglans)

Nach langen Überlegungen habe ich mich nun für diese Arten entschieden.
Eichen und Buchen habe ich nun doch hinzugefügt, da sie eben zu den deutschen/einheimischen Gehölzen gehören.
Die letzten Tage habe ich mich nun um diese ganzen Samen gekümmert und sie teilweise in den Kühlschrank oder in Töpfe
ins Freie gepflanzt. Im Frühjahr werden wir sehen was keimt und was nicht.

Gruß
Richard
Gespeichert

Richard

  • Gast
Re: Projekt "Redwoods für die Umwelt"
« Antwort #34 am: 28-Januar-2015, 02:14 »

Hallo liebe Baumfreunde,
ich wollte mich mal wieder zu Wort melden. Momentan läuft noch nicht allzu viel, da es noch viel zu winterlich ist, um etwas zu machen. Die Baumsamen werde ich erst dann aussäen, wenn die Zeit dafür gekommen ist, da ich alles so natürlich wie möglich halten will. Die ersten Bäume werde ich wahrscheinlich Anfang April auspflanzen oder sogar erst im Mai, je nach Wetterlage.
Falls jemand was wissen will, kann er/sie gerne fragen.

Gruß
Richard
Gespeichert

lk1992

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 373
Re: Projekt "Redwoods in Östringen"
« Antwort #35 am: 12-Juni-2015, 18:20 »

Hallo Richard,

sind schon Bäume gepflanzt worden? Gibt es Fotos?

Liebe Grüße
    Benny
Gespeichert

Richard

  • Gast
Re: Projekt "Seeds and Trees"
« Antwort #36 am: 12-Juni-2015, 20:48 »

Hallo Benny,
bis jetzt habe ich auch dieses Jahr schon ein paar Bergmammutbäume ausgepflanzt, doch leider bin ich noch nicht dazu gekommen in Östringen das Grundstück zu bepflanzen. In den letzten Monaten ist einiges passiert und ich versuche Euch einmal alles zusammengefasst zu schreiben:
Im Februar 2015 war ich mit meinem guten Freund bei der Mitgliederversammlung des Jane Goodall Instituts und habe dort endlich alles einmal unter Dach und Fach bringen können. Das heißt ich hatte einmal die Gelegenheit, den Vorsitzenden meine persönlichen Vorstellungen genau zu schildern. Dies hatte zur Folge, dass sie im Grunde alle sehr begeistert waren und dem Projekt mit Beifall zustimmten. Wir bekamen auch sehr sehr viele hilfreiche Unterstützung (und bekommen diese natürlich weiterhin) in Form von Erfahrungsberichten, Ideen, Kontaktaufbau zu anderen Botanikern/ Forstleuten und so weiter. Nach zwei Tagen intensiver Besprechung sind wir zwei dann wieder nach Hause gefahren und hatten viele positive Eindrücke im Gepäck die uns antrieben. Jannis (mein Projektpartner) und ich kennen uns seit über vier Jahren und haben beide eine große Begeisterung für die Natur und Umwelt. Uns ist es schon immer wichtig, aktiv was für die Umwelt zu machen. Er hatte schon seit längerem eine eigene Roots&Shoots Gruppe über Lebensmittelverschwendung. Ich selbst bin auch seit Jahren dabei Bäume großzuziehen und auszupflanzen. Am Anfang war es eher eine kindliche Spielerei  von mir, die sich dann jedoch schnell zu einem strak ausgedehnten Hobby mit viel Interesse fürs Detail entwickelte. Eines Tages schlug mir Jannis dann vor, dass ich doch ein R&S Projekt mit den vielen Bäumen machen könnte. Nach ein paar Wochen des Nachdenkens war ich dann endlich überzeugt und im Februar nahm es dann erst richtig Gestalt an. Unser Projekt heißt "Seeds and Trees", da wir einen kurzen bündigen Namen haben wollten der im Gedächtnis bleibt und auch die Jugendlichen anspricht. Zur Zeit befinden sich mehrere hundert Bäume in unserem Besitz (genaue Zahl wird morgen ermittelt), die ich alle selbst vom Samen großgezogen habe und auf ökologische, schonende Art bis zum Auspflanzen und darüber hinaus begleite.
Im Moment haben wir folgendes in Planung: In diesem Jahr soll das Grundstück in Östringen weitestgehend mit den ausgewählten Bäumen bepflanzt werden (grob gesagt: Es soll soweit bepflanzt werden, dass vorerst nichts mehr dazu kommt und wir uns dann "nur noch" der Pflege der Pflanzen widmen können und andere Flächen in Angriff nehmen). Unser zweites Standbein sind die Privatleute, denen wir Bäume verkaufen und sie somit direkt in den Klimaschutz mit einbinden. Der dritte und letzte Punkt ist die Pflanzung in Parks und öffentlichen Grundstücken (natürlich nur mit Absprache und Genehmigung).
In den Parks oder auf den eigenen Grundstücken werden wir dann auch Infotafeln anbringen, auf denen etwas über das JGI und das Projekt steht.
Falls jemand übrigens einen Hersteller von solchen Produkten kennt, wäre das ganz nett wenn er/sie es hier schreiben könnte. Denn wir suchen jemanden, der das mit ökologisch abbaubaren Farben etc. macht.

So sieht es momentan aus.
Zeitlich ist das ganze Projekt noch immer unbegrenzt und wir würden uns auch freuen, wenn das so bleiben würde.
Falls noch Fragen bestehen sollten, dann werde ich Diese gerne beantworten.

Gruß
Richard
Gespeichert

Richard

  • Gast
Re: Projekt "Seeds and Trees"
« Antwort #37 am: 12-Juni-2015, 21:05 »

Das erste Bild ist unser Logo und die anderen zeigen eine Auspflanzung von diesem Jahr.
Gespeichert

Richard

  • Gast
Re: Projekt "Seeds and Trees"
« Antwort #38 am: 12-Juni-2015, 21:15 »

Vor kurzem habe ich übrigens noch ein paar Bergmammutbaumsamen in der Umgebung gesammelt (gut das ist auch schon wieder 2 Monate her) und habe sie nach 10 Tagen Kühlschrank ausgesät. Jetzt wachsen in einem netten kleinen Töpfchen drei kleine deutsche Mammutbäumchen. Ich bin mal sehr gespannt ob die überhaupt durchkommen, denn es gibt ja einiges negatives über diese Art der BMB-Vermehrung zu lesen. Aber das ist jetzt auch egal, die Zeit liefert mir eine Antwort.
Gespeichert

Richard

  • Gast
Re: Projekt "Seeds and Trees"
« Antwort #39 am: 12-Juni-2015, 21:20 »

Zwei Bilder vom Grundstück. Das sind die letzten die ich gemacht habe. Momentan ist der Rasen gemäht.
Das Grundstück setzt sich aus zwei Grundstücken zusammen. Das gemähte und das mit dem hohen gras neben dran gehören zusammen und werden bepflanzt.
Gespeichert

Richard

  • Gast
Re: Projekt "Seeds and Trees"
« Antwort #40 am: 12-Juni-2015, 21:28 »

Ein paar schöne Bilder von den Bäumen, die bei mir zu Hause fröhlich wachsen:
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5060
    • tuff
Re: Projekt "Seeds and Trees"
« Antwort #41 am: 12-Juni-2015, 23:53 »

Hallo Richard,

Eine sehr schöne Fläche hast Du da ausgesucht !

Wenn Du die Bäume auspflanzt, solltest Du besser die Wurzelballen wenigstens außenrum aufbröseln und die dann zu langen Wurzeln entweder (sauber) abknipsen, oder in Kanälen verlegen.

Lies Dir doch dies mal durch:

http://mbreg.de/forum/index.php/topic,1758.msg13814.html#msg13814
http://mbreg.de/forum/index.php/topic,8192.msg96601.html#msg96601

Gruß,

Michael
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5060
    • tuff
Re: Projekt "Seeds and Trees"
« Antwort #42 am: 12-Juni-2015, 23:58 »

Richard, die Samen aus braunen, trockenen (alten) Bergmammutbaum-Zapfen am Boden taugen oft nichts, obwohl manch einer noch keimfähige Samen hat (und dann wohl noch nicht lange trocken ist).

Am besten sind tiefgrüne Zapfen (um es genau zu sagen, am Ende des 2. Jahres oder älter) welche man schonend trocknet und dann ausschüttelt. Der in Deinem Fotos sieht ganz gut aus.

Diese findet man leider nur selten unter den Bergmammutbäumen, abbrechen tun meistens die etwas heller grünen, jungen Zapfen (weil ihr Stiel noch so dünn ist?).

Am ehesten findet man Ältere an abgebrochenen Ästen oder Zweigen, oder natürlich wenn man hochklettert.

-tm
« Letzte Änderung: 13-Juni-2015, 04:29 von Tuff »
Gespeichert

Richard

  • Gast
Re: Projekt "Seeds and Trees"
« Antwort #43 am: 13-Juni-2015, 15:58 »

Hallo Michael,
vielen Dank für die Tipps. Ich werde es beim Auspflanzen berücksichtigen.
Den grünen Zapfen trockne ich jetzt eben zwei Jahre schonend und dann sehe ich ja, was am Ende daraus wird.
Die drei kleinen Bergmammutbäume lass ich jetzt mal Baum sein und warte einfach ab.

Gruß
Richard
Gespeichert

Richard

  • Gast
Re: Projekt "Seeds and Trees"
« Antwort #44 am: 13-Juni-2015, 21:51 »

Ich habe gerade die Bäume noch gezählt und bin auf die Zahl von 441 Bäumen gekommen.
Dabei sind allerdings noch nicht alle Bäume beinhaltet. Die kleinen Sämlinge (1-2 Monate alt) habe ich noch nicht mitgezählt.
Da die noch nicht pikiert sind wäre das eine extrem aufwendige Veranstaltung geworden, für die ich jetzt keine Zeit und Lust hatte.
Wenn ich vorsichtig schätze, dann werden es alle zusammengenommen auf ca. 800-900 Bäume bringen.
Schönen Abend noch...

Gruß
Richard

PS: Im Anhang sind noch ein paar frische Bilder des Grundstückes von heute.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.055 Sekunden mit 17 Abfragen.