Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!  (Gelesen 13926 mal)

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7240
Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« am: 06-März-2011, 23:56 »

@all, vor allem aber an unsere Österreicher hier. :)

Von unserem neuen Community-Mitglied piju,
bekamen wir vor ein paar Tagen folgende interessante Mitteilung:

Grüss euch, community team, oder wie soll ich dich oder euch nennen.
Ich bin die Judith aus Österreich, Payerbach an der Rax.

Wie es der Zufall so will,
bin ich auf eure Statistik gestoßen und mir ist aufgefallen,
daß  unsere Mammutbäume da nicht enthalten sind.
Payerbach (und Reichenau) sind sehr geschichtsträchtige Orte, am Rax- und Semmeringgebirge liegend.

Im 18. Jahrhundert traf sich hier Alles,
was Rang und Namen hatte in Form von Adel und Hocharistokratie.
Das Gebiet war die Sommerresidenz dieser Leute.
Von Kaiser Maximilian (1505) bis zu dem noch lebenden Otto von Habsburg (er ist hier geboren),
gab man sich die Türklinken in die Hand.

Es wurden Villen gebaut, die Semmeringbahn (Weltkulturerbe),
es wurde Weltgeschichte geschrieben und - man hat auch Mammutbäume gepflanzt.

Mich gibts hier erst seit etwa 10 Jahren und ich bin in Sachen Geschichtsforschung noch am Anfang,
aber ich weiß von 3 Bergmammutbäumen in meiner direkten Umgebung.
Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich höher, denn der Bauboom war in der Zeit von Kaiserin Sissi,
eben im 18. Jhdt am Stärksten.

Kaiserin Elisabeth hat bei ihrer Villa einen gepflanzt im Jahr 1873,
sie ließ 1873 auch einen Baum neben unserer Kirche pflanzen,
und die Baronin Helene Vetsera (Mutter von Marie Alexandrine = "Mary" Vetsera,
die sich mit Kronprinz Rudolf in Mayerling erschossen hat) hat den Bau ihrer Villa 1858 beendet,
daneben steht der größte Baum von den dreien, also nehme ich an,
daß dieser eben zu dieser Zeit gepflanzt wurde.

Hier gibt es Villen und Schlösser wie Sand am Meer (Habsburger Wartholz, Baron Rothschilds
Versailles, Thurn + Taxis, um nur die Bekanntesten zu nennen) und wer weiß,
ob man nicht "mit der Mode" ging, und da noch welche zu finden sind.

lg,
Judith
Gespeichert

Odysseus

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1286
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #1 am: 07-März-2011, 16:48 »

Hallo Judith,

bzw. Jochen (als Postillion d'amour?) - LOL -, tja, da bin ich mal gespannt auf ein paar Bilder der Mammutbäume.

Der Adel ist nicht so mein Ding. Wenn ich an die denke, kommt mir gleichzeitig in den Sinn, wie die zu ihren Gütern gekommen sind, und wem das alles weggenommen wurde (das heißt, wer dafür massakriert wurde), und ich denke mir, welche Ungerechtigkeit, dass da noch immer keine Wiedergutmachung stattgefunden hat.
Na, ihr Österreicher habt denen doch zumindest ihre Titel weggenommen, oder?

Der jüngere Bruder eines wenigstens vorläufig etwas angeschlagenen Freiherren soll ja bei euch auch etliche Hektar Wald erworben haben, wobei er gleichzeitig den in Deutschland geerbten und erworbenen Wald in eine (steuerlich günstige) österreichische Stiftung einbrachte.

Na ja.

Viele Grüße
Walter
Gespeichert

xandru

  • Gast
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #2 am: 07-März-2011, 22:46 »

Hallo Judith,

Mir war gar nicht klar, welche kulturhistorische Bedeutung diese Gegend hat. Du deutest schon an, dass dort noch zahlreiche noble Villen mit zahlreichen noblen Mammutbäumen zu entdecken sind.

Die beiden Bäume des Schlosses Gloggnitz sind vom Semmering aus die nächstliegenden, die auf einer Karte erscheinen würden. Zwei Bäume sind sogar für Payerbach verzeichnet: EU-ID 274 und EU-ID 276, allerdings ohne Koordinaten (daher nicht kartografierbar) und ohne Bild.

Ich habe hier mal die bisher für Niederösterreich im Register verzeichneten Bäume zusammengestellt:

EU-ID 275Gloggnitz 18xx 2 BM47.673176, 15928931
EU-ID 32Göttweig 19821 BM
EU-ID 312Göttweig 18801 BM
EU-ID 533Kleinwien 18804 BM
EU-ID 757Maria Enzersdorf 19771 BM48.092033, 16.283374
EU-ID 656Mödling 19751 BM48.090933, 16.289973
EU-ID 758Mödling 19751 UM48.090905, 16.289903
EU-ID 2864Mödling 19xx 2 UM48.087622, 16.287864
EU-ID 2865Mödling 19xx 1 UM48.084926, 16.306696
EU-ID 2866Mödling 19xx 1 BM48.086998, 16.288301
EU-ID 1336Mönichkirchen 19011 BM47.512225, 16.036015
EU-ID 473Paudorf 188010 BM48.3483, 15.6073
EU-ID 274Payerbach 18xx 1 BM
EU-ID 276Payerbach 18xx 1 BM
EU-ID 406Pernitz 18xx 2 BM
EU-ID 1289Waidhofen an der Thaya 20102 BM48.803698, 15.206623

Die Bäume in Payerbach wären doch für den Anfang eine kleine Reportage wert?

Mal anregende Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

piju

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 632
  • Ein herzliches SERVUS aus Payerbach
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #3 am: 08-März-2011, 08:35 »

Servus Wolfgang, ich bin jetzt nicht grad ein Genie in Sachen Computer und Koordinaten suchen. Ich geh mit offenen Augen durch den Ort und sehe jetzt mehr denn je, da und dort Mammutbäume. Habe inzwischen schon 10 Stück geortet, 2 weitere in der Ferne gesehen, aber noch nicht den Weg dorthin gefunden, bin ja selbst erst relativ kurz hier sesshaft. Muss noch lernen, Bilder zu schicken, werd mich aber bemühen. lg Judith
Gespeichert
Es gibt keinen erkennbaren Weg vor uns, sondern nur hinter uns. (Waldemar Bonsels)

piju

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 632
  • Ein herzliches SERVUS aus Payerbach
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #4 am: 08-März-2011, 08:42 »

Zum Statement von Jochen möchte ich bemerken, daß Österreich weder der Ursprung ist, noch ein Monopol hat auf Enteignungen und Massaker. Egal. ob in der Geschichte, oder heute, du kannst hinschaun, wo du willst, es passiert überall und jederzeit. Hier geht es wohl eher um die Schönheit eines Naturwunders, des Mammutbaumes.
Gespeichert
Es gibt keinen erkennbaren Weg vor uns, sondern nur hinter uns. (Waldemar Bonsels)

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7240
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #5 am: 08-März-2011, 09:18 »

Zum Statement von Jochen möchte ich bemerken, ....

 ???

Verwechselter Gruss
Jochen
Gespeichert

Steffen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
  • Panta Rhei
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #6 am: 08-März-2011, 17:37 »

Hallo Judith,

ich glaube nicht, dass Walter gemeint hat, dass er ausschließlich den Adel in Österreich schlecht findet. So wie das da steht meint er das wohl eher allgemein. (Ich bin auch kein Freund des Adels und der ererbten Reichtümer)

Bei allem Popanz und negativen Begleiterscheinungen des Adels muss man ja sagen, dass der Adel mit den alten 18xx Mammutbäumen wohl doch positive Begleiterscheinungen hatte.

Ich bin schon neugierig auf deine Berichte und auf die Fotos gespannt.

 Falls du Hilfe brauchst oder Fragen zum Bilder-Upload oder sonstigem hast, melde dich einfach im Forum oder am besten per PM.

Lieben Gruß,
Steffen
Gespeichert
all animals are equal but some animals are more equal than others

xandru

  • Gast
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #7 am: 08-März-2011, 20:53 »

Hallo Walter,

Könntest du vielleicht erwägen, diejenigen Sätze deines Postings zu löschen, die nicht so recht geeignet sind, ein neues Mitglied im Forum willkommen zu heißen, insbesondere die hässlichen Töne der Vergangenheit oder der politischen Verstrickungen, gegen die, wie du sicher weißt, bei Lichte betrachtet, auch wir Südschweden nicht gefeit sind.

Auf Verständnis hoffende Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

Odysseus

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1286
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #8 am: 08-März-2011, 22:42 »

Hallo Wolfgang,

Wie große Teile des Adels zu ihrem Besitz gekommen sind, kann man in jedem Geschichtsbuch nachlesen oder hier auch bei wikipedia.
Manchmal sind die Schurken auch bestraft worden:

Zitat
"Zerstörung der Burgen 1523 - Da die Guttenberger als Helfer des Raubritters Hans Thomas von Absberg auftraten, zerstörte der Schwäbische Bund 1523 die Burgen Alt- und Neuguttenberg, die Wandereisen-Holzschnitte von 1523 dokumentieren die Zerstörung."

Zitat
"Fehde gegen Markgraf Friedrich von Brandenburg-Kulmbach um 1497, dabei stirbt Philipp I. von Guttenberg zu Neuguttenberg im Gefängnis der Cadolzburg. Seine Burg, heute Ruine in Schellenberg, wird dabei vom markgräflichen Hauptmann Konrad von Wirsberg mit schweren Kanonen beschossen und schließlich geschleift."
http://de.wikipedia.org/wiki/Guttenberg_(Adelsgeschlecht)

Zitat
"Die überlebenden Aufständischen fielen automatisch in Reichsacht und verloren damit alle ihre staatsbürgerlichen, privaten und Lehnsrechte – sie waren somit vogelfrei. Die Anführer wurden mit dem Tod bestraft. Teilnehmer und Unterstützer der Aufstände mussten die Strafgerichte der Landesherren fürchten, die erst jetzt begannen und zum Teil sehr grausam waren. Viele Berichte sprechen von Enthauptungen, Augenausstechen, Abschlagen von Fingern und weiteren Misshandlungen. Wer mit einem Bußgeld davonkam, hatte wohl Glück gehabt, auch wenn viele Bauern die Strafgelder wegen der hohen Abgaben nicht bezahlen konnten. Ganzen Gemeinden wurden Rechte aberkannt, weil sie die Bauern unterstützt hatten. Teilweise ging die Gerichtsbarkeit verloren, Feste wurden verboten und Stadtbefestigungen geschleift. Alle Waffen mussten abgeliefert werden, und abends durften keine Dorfschenken mehr besucht werden..."

Zitat
"Die Niederlagen der Bauern legten den Grundstein für Vermögenszuwächse bei den siegreichen adligen Heerführern..."
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Bauernkrieg

Dass Österreich für deutsche Steuerflüchtlinge günstige Konditionen bereit hält, ist bei denen, die dafür in Frage kommen, bestens bekannt: Beckenbauer, Stich, Ralf Schumacher, Schrauben-König Würth, ...:

Zitat
Dazu der ehemalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück:
"München - Warnschuss vom Finanzminister: "Ich finde, sie sind verpflichtet, dieser Gesellschaft etwas zurückzugeben", sagte Peer Steinbrück mit Blick auf Schumacher und Beckenbauer. Sie sollten ihre Vorbildfunktion wahrnehmen und in Deutschland statt in steuerlich günstigeren Nachbarländern zu leben.

"Es waren die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen der Bundesrepublik Deutschland, die sie in den Stand versetzt haben, weit überdurchschnittlich zu verdienen. Was ihnen von Herzen vergönnt ist", sagte Steinbrück in der "Süddeutschen Zeitung". Beckenbauer lebt seit Jahren in Österreich, der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Schumacher in der Schweiz.
Steinbrück betonte: "Das ist nicht die Neiddebatte, mit der viele versuchen, Diskussionen über Ungerechtigkeit und Ungleichheit abzubiegen."
Quelle: www.spiegel.de

An Judith:
Dich trifft doch kein Vorwurf. - Im Gegenteil, ich freue mich, wenn du hier auch mitmachen willst.
Der österreichischen Bundesregierung mache ich Vorwürfe. Genau wie der deutschen, dass sie in der Angelegenheit Steuerflüchtlinge nicht mehr nationalen und internationalen Druck aufbaut.

Andererseits lobe ich auch Österreich dafür, dass es 1919 im "Adelsaufhebungsgesetz" das Führen von Adelstiteln verboten und unter Strafe gestellt hat. Ein Teil der Habsburger Güter wurde konfisziert. Leider aus taktischen Gründen nicht alles.
http://de.wikipedia.org/wiki/Adelsaufhebungsgesetz

Bei uns will bisher außer der Links-Partei noch niemand dem Adel seine Privilegien nehmen. - Na ja, warten wir mal ab.

Eines stimmt allerdings:
Da viele von ihnen von der Sorge um den täglichen Lebensunterhalt frei waren und genug Geld zum Verjuxen hatten, weil für ihr materielles Wohl ja die Untertanen frönen mussten, konnten sie sich schöne Schlösser und herrliche Parks leisten. Und viele davon sind heute der Öffentlichkeit zugänglich. Alle sollten es sein.

Viele Grüße
Walter


Gespeichert

Zinnauer

  • Gast
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #9 am: 08-März-2011, 23:30 »

Hallo Walter,

du drückst deine Meinung sehr direkt (fast radikal) aus, aber im Prinzip gebe ich dir vollkommen Recht.

Ich persönlich lege auch keinen Wert auf Deutsche (oder sonstige Zuwanderer), die nur deshalb nach Österreich kommen, weil sie hier ihr Vermögen steuergünstig verwalten können.

Bedauerlich finde ich auch, dass viele ehem. Adlige (und da gar nicht nur die hochrangigen) von der lokalen Bevölkerung aber auch von diversen Medien - trotz gegenteiliger Gesetzeslage - nach wie vor mit Graf, Hoheit etc. betitelt werden.

LG
Michael
Gespeichert

xandru

  • Gast
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #10 am: 08-März-2011, 23:51 »

Liebe Freunde des globalen Mammuts,

Eine generelle Adels-Debatte gehört nicht in das Mammutbaum-Forum. Auch eine Österreich-Debatte wäre in erster Linie eine Sache der rot-weiß-roten Mitglieder, aber wohl auch besser nicht hier.

Wie kommen wir jetzt wieder zum Anfang zurück? Judith hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass
Zitat
unsere Mammutbäume da nicht enthalten sind
(oder nicht auffindbar…)

Mittlerweile scheint Judith aber ob des überbordend politischen Empfangs hier wohl etwas die Lust vergangen zu sein, uns mit den Mammutbäumen der geschichts- und geschichtenträchtigen Region rund um den Semmering näher bekannt zu machen.

Bedauernde Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7240
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #11 am: 09-März-2011, 00:48 »


Bitte nun wieder zum Thema !!!

Judith möchte uns die Mammutbäume in ihrer österreichischen Heimat näher bringen.

Alles andere gehörte hier nicht hin !

Judith, in diesem Sinne auf ein Neues:

Herzliches Willkommen hier !

 :)
Besten Gruss
Jochen
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #12 am: 09-März-2011, 11:48 »

Hallo,Judith !

Ich möchte mich hier Jochen´s Worten anschließen :

Schön,ein neues Mitglied aus Österreich begrüßen zu dürfen,daß sich mit Mammutbäumen beschäftigt :).Herzlich Willkommen !

Bürgerliche Grüße ! Michael
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

MaPr

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 226
  • Gruß aus Mödling - Niederösterreich
Mammutbäume in Payerbach/Reichenau !?!
« Antwort #13 am: 09-März-2011, 12:26 »

Hallo Judith,

der Michael (Zinnauer) und ich sind wohl die nächsten in Deinem Umkreis. Mich persönlich würden die Mammuts in Payerbach und Reichenau auch sehr interessieren. Ich könnte sogar, mit ein bisschen Planungsgeschick, den Samstag (19.3.) nächster Woche für eine kleine Tour dorthin nützen, ist aber noch nicht fix. Wenn Du prinzipell Interesse an einem gemeinsamen Beitrag mit Fotos hier im Forum hast, gib einfach Bescheid, hier im Beitrag oder per PM.

LG,
Martin
Gespeichert

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7240
Re:Mammutbäume in Payerbach und Umgebung
« Antwort #14 am: 09-März-2011, 18:06 »

Liebe Community,

hier nun schon mal einige Bilder aus Payerbach/AT und Umgebung.

Judith, vielen Dank dafür. :)

LG
Jochen
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.073 Sekunden mit 18 Abfragen.