Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?  (Gelesen 74736 mal)

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11027
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« am: 01-Dezember-2009, 19:16 »

Hallo Sequoianer,

Jeden Spätherbst stellen sich viele Sequoiazüchter/besitzer die gleiche Frage :

Winterschutz ja oder nein, wenn doch, dann wie ?!

Der Küstenmammutbaum ist der frostempfindlichste aller drei Mammutbaumarten. Jedes Frühjahr sind Ausfälle durch Winterkälte oder deren Spätfolgen zu beklagen.
Ich bitte alle KM - Betreuer hier mal ihre Erfahrungen, Tricks und Methoden zu posten, wie sie "ihre" KMs am besten durch den Winter bekommen.
Eine geschickte Standortwahl ist meiner Meinung nach der Schlüssel zum Erfolg.

Meine KMs bereite ich wie folgendermaßen auf den Winter vor:

Wochen bevor mit Dauer- und Bodenfrost zu rechnen ist werden sie besonders oft gewässert, - auch bei Regenwetter. Staunässe ist natürlich zu vermeiden. Dann werden sie mit einer Mischung aus Torf und Rindenmulch weit um die Baumscheibe herum gemulcht.
Laub, was in den nächsten Tagen fällt oder schon gefallen ist, wird gesammelt und kurz vor dem ersten Wintereinbruch dick aufgetragen. Kiefer- und Sequoiadendronzweige werden daraufgeschichtet, um ein Wegblasen des Laubes durch Sturm zu verhindern.

Durch diese Packung kann ein Eindringen von Kälte in den Wurzelraum verhindert werden.
Bei Ostwetterlagen im Winter, welche manchmal Wochen anhalten können, schütze ich die kleinsten Sequoia sempervirens mit Strohmatte und Jutesäcken.

Wünsche uns allen einen moderaten Winter und freue mich auf andere Erfahrungen von Euch.

Immergrüne Grüße
Berni
« Letzte Änderung: 12-Oktober-2011, 10:31 von Bernhard »
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11027
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #1 am: 01-Dezember-2009, 19:17 »

...
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

Sischuwa

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5232
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #2 am: 01-Dezember-2009, 19:29 »

..Ich habe meine Bäumle mit übrigem Stroh im Stammbereich "bestroht" ;D
Dann mit engem Maschendrahtzaun belegt, und kleinere Steine druff, dass nix wegfliegt...
Die anderen in den Töpfen, habe ich jetzt mal im Sandkasten eingegraben...
Gespeichert
Es grüßt der THILO..

jens

  • Gast
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #3 am: 01-Dezember-2009, 19:36 »

Hi Berni,

Du machst Dir ja eine Menge Arbeit um Deine KMs  :o  .......nichts für ungut..aber das wäre mir zu viel...

...zumindest zu viel, wenn man bedenkt, dass dies einige Jahre gut gehen kann und dann doch irgendwann ein so starker Winter kommt, der dann dem Baum einen größeren Schaden zufügt.

Ich hab auch 2 KMs...diese sind mir im letzten Winter bis auf den Boden erfroren...haben aber dieses Jahr wieder fast 1m geschafft...und sind in Töpfe umgezogen ...bis zum nächsten Frühjahr, dann komme diese wieder in die "richtige " Erde. Ich hoffe, dass diese dann den Winter überleben  8)

Sollten diese dann eingehen...dann ist es halt so...nur die Harten kommen....  ;D
Das klingt zwar "brutal" , aber ich möchte Freude an meinem zukünftigen "Park" haben ...und bei 13.000 qm incl . mit Rasenmähen und später auch Beeten etc...ist mir eine robuste, pflegeleichtere Pflanzengesellschaft wichtiger als ein Exotengarten, der empfindlich ist...

Da ist mir der "Spatz in der Hand lieber als die Taube auf dem Dach"  :)

Sicher nicht die Antwort, die Du lesen wolltest...

aufdiefragennichteingende Grüsse, Jens
Gespeichert

Wayne

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1625
    • die Mammutbaumschule
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #4 am: 01-Dezember-2009, 19:51 »

Hallo Berni,

Bei meinen KM sind im letzten Winter die Teile die mit Schnee bedeckt waren nicht erfroren...

Bei Ostlagen vor Wintersonne schützen.....

Gefährlich ist ein trockenes Frühjahr, so wie z.B. der April 2009, da kam es bei meinen schon frostgeschädigten Bäumen noch mal zu einer dramatischen Verschlechterung des Zustands

Habe heuer meine kleinen schattig gestellt und bis zur Halskrause mit Laub zugeschüttet, wenn Schnee vorhanden werde ich sie komplett in Schnee verbuddeln....

Viel Glück euch allen mit der KM-Überwinterung!!

Wayne
Gespeichert
die Väter des Waldes sterben stehend

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11027
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #5 am: 01-Dezember-2009, 20:06 »

Hi Berni,

Du machst Dir ja eine Menge Arbeit um Deine KMs  :o  .......nichts für ungut..aber das wäre mir zu viel...

...zumindest zu viel, wenn man bedenkt, dass dies einige Jahre gut gehen kann und dann doch irgendwann ein so starker Winter kommt, der dann dem Baum einen größeren Schaden zufügt.



Hallo Jens,

Arbeit die Freude bereitet, ist keine Arbeit in diesem Sinne.   ;D
Schützen werde ich die 12 KMs nur so lange, bis sie groß und hart genug sind.
Immerhin habe ich sie alle (ausgepflanzten) schadlos durch den letzten(!) Winter bekommen.

Der Aufwand hat sich gelohnt.


@ Wayne: Deine KMs stehen ja auch im Winter in der vollen Sonne, das Problem habe ich zum Glück nicht. Insofern habe ich es wohl leichter !


Beste Grüße nach Sibirisch-Unterfranken + Sachsen-Anhalt(oder Sachsen?)
Berni
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

jens

  • Gast
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #6 am: 01-Dezember-2009, 21:25 »

Hi Berni,

ab wann würdest Du denn Deine KMS für winterhart halten? Kann man das in Meter-Wuchshöhe ausdrücken?

"Arbeit die Freude bereitet, ist keine Arbeit in diesem Sinne."  ...da hast Du es natürlich auf den Punkt gebracht...ist genau mein Spruch, wenn mich jemand fragt, warum ich mich mit meiner Fläche "rumplage"...  ;D

In diesem Sinne...drücken wir uns allen die Daumen, dass der Winter nicht so schlimm wird...
Jens

PS: Sachsen-Anhalt....ich war letzte Woche in Deiner Nähe - 15 min laut Navi...allerdings Sonntag Abend gegen 20.00 Uhr...das war mir dann doch zu spät für einen Besuch   ;D
Gespeichert

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11027
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #7 am: 01-Dezember-2009, 21:50 »

Hi Jens,


ab wann würdest Du denn Deine KMS für winterhart halten? Kann man das in Meter-Wuchshöhe ausdrücken?

PS: Sachsen-Anhalt....ich war letzte Woche in Deiner Nähe - 15 min laut Navi...allerdings Sonntag Abend gegen 20.00 Uhr...das war mir dann doch zu spät für einen Besuch   ;D



ab 2m Höhe und mind. 1 Winter überlebt, ist eine gute Ausgangslage für Überlebensfähigkeit eines KMs.
Rückschläge in Extremwinter kommen immer mal vor, sind dann aber überwindbar.
Das Ausschlagvermögen von Ss ist ein guter Garant für Regeneration.



Schon das zweite mal in meiner Nähe !?
Alle guten Dinge sind 3 , das nächste Mal muß es aber klappen !!!

Gruß in den Osten
Berni
« Letzte Änderung: 01-Dezember-2009, 21:59 von Bernhard »
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

Mick Rodella

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4183
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #8 am: 01-Dezember-2009, 22:07 »

Zitat
ab 2m Höhe und mind. 3 Winter überlebt, ist eine gute Ausgangslage für Überlebensfähigkeit eines KMs.

Genau Berni, das ist der Knackpunkt! Ich würde sagen, so 2-3 cm Stammstärke am Boden sollten sein, besser einen dicht begrünten kürzeren als einen dürren mannshohen. Kümmerlinge sollte man höchstens gut geschützt pflanzen. KM ist auch nicht so empfindlich gegen "Unkraut"konkurrenz bzw. Botrytis wie BM.

Übrigens: Deine KM im Hintergrund sehen klasse aus (Eiben ;))

Frostharte Herkunft oder Züchtung bringt auch noch ein paar Grad zusätzlich.
Bin außerdem sehr auf die Oregon-KM gespannt. Danke nochmal dafür, lieber Nobby!

Bei Topfpflanzen ist es wichtig, auch nach unten mit Laub oder Stroh dichtzumachen und die Töpfe eng zusammenzustellen. Noppenfolie für härteren Frost macht dicht, erzeugt ein Wärmepolster und lässt Licht durch.

LG Micha
Gespeichert

Waldläufer

  • Gast
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #9 am: 01-Dezember-2009, 22:28 »

Hallo Berni,
gesagt ist soweit alles. Ich würde aber um eine Einschätzung deiner klimelage zu erhalten mich in der Winterhärtezonenkarte orten.
Wenn du da nicht schlechter als  Zone 7a (-17,7 bis -15) bist hast du gute Karten mit Blessuren davonzukommen. Vielleicht wenn auch nur temporär
die Redwoods mit zusätzlichen Pflanzen gegen Kaltwind schützen. Ein Pfahl gegen Schneedruck ist am Anfang auch nützlich.

                                       Frostharte Grüsse


                                                       Bernt
Gespeichert

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11027
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #10 am: 01-Dezember-2009, 22:43 »

Lieber Micha,

hast Du Deinen Zögling den Du Alex geschenkt hast nicht erkannt ?  ::)

(3.Foto).


Frostharte Herkunft oder Züchtung bringt auch noch ein paar Grad zusätzlich.
Bin außerdem sehr auf die Oregon-KM gespannt.


Die Oregons sollen ja nicht so frosthart sein  :-\
Werde sie deshalb noch ein Jahr länger im Topf ziehen. Die KMs von Tropica sind bisher sehr robust. Leider ist die Herkunft des Saatguts nicht zu erfahren.  >:(

Liebe Grüße nach Hürth zum Engpflanzer. (6 m²)  ;)

Berni
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

Zinnauer

  • Gast
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #11 am: 02-Dezember-2009, 02:07 »

Mein Beitrag ist ein bescheidener, denn ich halte es wie Jens: ich tue nichts um meine paar KMs vor dem Winter zu schützen.

Allerdings habe ich ihnen einen günstigen Standort zugewiesen: eine kleine Waldlichtung, einen "wett spot" zugewiesen, der sonst dicht mit Brombeeren verwachsen ist. Als Begleiter der KMs (und deren allfälligem Ersatz) habe ich einige Tsugas und Chamaecyparis dazugepflanzt.

LG
Michael

PS: der größte der KMs ist etwa 3,5 m hoch und unterarmdick ... :D 
Gespeichert

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11027
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #12 am: 02-Dezember-2009, 07:17 »

Vielleicht wenn auch nur temporär
die Redwoods mit zusätzlichen Pflanzen gegen Kaltwind schützen. Ein Pfahl gegen Schneedruck ist am Anfang auch nützlich.

                                                     


Hallo Bernt,

diese Maßnahmen habe ich auch schon getroffen.
Bei viel Naßschnee biegen sich die KMs oft bis zum Boden um und drohen zu brechen. :-\

Angepfählter Gruß
Berni
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

Wayne

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1625
    • die Mammutbaumschule
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #13 am: 02-Dezember-2009, 09:02 »

Die Oregons sollen ja nicht so frosthart sein  :-\
Werde sie deshalb noch ein Jahr länger im Topf ziehen. Die KMs von Tropica sind bisher sehr robust. Leider ist die Herkunft des Saatguts nicht zu erfahren.  >:(

Liebe Grüße nach Hürth zum Engpflanzer. (6 m²)  ;)

Berni

Hallo Berni, wie kommst du zu der Annahme das die Oregonianer nicht so frosthart sind?

Gruß Wayne
Gespeichert
die Väter des Waldes sterben stehend

sequotax

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1712
Re: Wie schütze ich den Küstenmammutbaum im Winter ?
« Antwort #14 am: 02-Dezember-2009, 09:21 »

Meine Strategie

Im Wald:  Zuschauen !

Zu Hause:
Im Moment stehen meine Sämlinge (Oregon) und Stecklinge (Burgholz, Michael D., Cryptomeria-Wolfgang) allesamt noch ungeschützt auf der Terrasse. Die Tiefsttemperaturen lagen bisher bei ca. -2°C; alle Pflanzen tendieren ins Bräunliche, scheinen aber vital...
Sobald die Wetterlage gen Winter abdriftet, wandert alles in den Pferdestall. Auch dort sind Minusgrade zu erwarten aber doch mäßiger, kein Wind und keine direkte Sonne...

Man wird sehen !

Remi
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 18 Abfragen.