Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 15 16 [17] 18 19 ... 28   Nach unten

Autor Thema: Sequoiadendron-Sorten  (Gelesen 104660 mal)

Xenomorph

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #240 am: 10-Februar-2009, 16:53 »

An Remi:

Zitat
Auch von mir Rückenwind mit orkanartigen Böen !!!

Danke danke, den kann ich geradezu spüren, es stürmt schon ganz schön hier im Südwesten...  ;D ;D ;D

An Ralf:

Zitat
Also ich bin da auch eher der Purist, UM, KM, aber erst recht BM, so fett und groß als irgend möglich.

Da stimm ich dir voll zu, dafür stehen diese Bäume ja auch! Deswegen würde ich die Züchtung einer bestimmten neuen Sorte dann doch voll und ganz unterstützen...  ;) Dabei handelt es sich um den

Riesen-Bergmammutbaum (Sequoiadendron giganteum giganteum)  ;D ;D ;D :P :P :P
Gespeichert

Xenomorph

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #241 am: 10-Februar-2009, 16:56 »

So, jetzt bin ich dann aber auch endlich ruhig und zieh mich ebenso still und heimlich wie ich gekommen bin wieder aus diesem Thread zurück... ;D ;D :P :P :-X :-X
Gespeichert

Joachim Maier

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3835
    • http://www.joachimmaier.eu
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #242 am: 10-Februar-2009, 16:58 »


Riesen-Bergmammutbaum (Sequoiadendron giganteum giganteum)  ;D ;D ;D :P :P :P

Ich würde sagen: Sequoiadendron gigantissimus  ;D  ;D  ;D
Gespeichert

Wayne

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1625
    • die Mammutbaumschule
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #243 am: 10-Februar-2009, 17:25 »

Dazu muß ich ebenfalls meinen Senf abgeben:

Auch ich finde, gerade ein BM muß einfach schnell wachsen und einen fetten Stamm bekommen, das Teil heißt ja nicht umsonst Mammutbaum

Diese ganzen Zwerg und Farbvariationen sind nicht so mein Ding....

Trotzdem Hut ab vor dem Sortengarten in der Schweiz und den Selektionen in Holland.....

Gruß Wayne
Gespeichert
die Väter des Waldes sterben stehend

Cryptomeria

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #244 am: 10-Februar-2009, 18:46 »

Hallo Mammutbaum-Liebhaber,

die Diskussion ist mir etwas eng. Es fährt doch auch nicht jeder das gleiche Auto. Die Geschmäcker sind verschieden.Der Eine liebt Bonsai, der andere Palmen.....Man sollte doch jedem sein Hobby und seine Gartengestaltung selbst überlassen.
Nicht jeder verfügt über einen Garten, dass er riesige Bäume pflanzen kann. Da können Zwerggehölze sehr willkommen sein und eine Anlage, wenn sie einige Jahre auf dem Buckel hat , kann sehr faszinierend aussehen.Muss sie jedem gefallen??
Wer Spaß an vielen Sorten hat, o.k.
Wer nur große Bäume liebt, super.
Hier gibt es nichts Künstliches. Wenn man 10 000 Samen aussät, gibt es immer Unterschiede. Es entstehen neue Sorten in weiß,blau,langsamwüchsig,panaschiert usw. Das ist Genetik.Die Selektion erledigt Pilzbefall,Wintertemp. usw. Wenn der Mensch da etwas schützend nachhilft, wenn eine besonders schöne Pflanze gefällt, warum nicht. Das ist nicht viel anders ,als einen Wildzaun zu ziehen.

In diesem Sinne, ich beglückwünsche Lukas zu seinen Pflanzen. Er hat Platz, liebt die Vielfalt, für mich alles völlig in Ordnung.

Seit Jahren gibt es die unsägliche  Diskussion nur " Einheimisches" zu pflanzen. Wo liegt der Unterschied?

Viele Grüße

Wolfgang
Gespeichert

TaunusBonsai

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6382
  • Did you hug your tree today?
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #245 am: 11-Februar-2009, 07:15 »

Moin Wolfgang,

der Unterschied liegt für mich persönlich darin, dass ich das absolut toleriere, wenn andere lieber Farb- und Formvariationen züchten, hegen und pflegen. Das ist immer die persönliche Sache des Einzelnen. Ich muss das halt nicht haben...
Ist wie im Fernsehen, wenn mir was nicht gefällt, schalte ich um und starte keine Kampagne gegen den Sender...

toleranter Gruß aus'm Taunus vom Ralf

Gespeichert
Sita usvilate inis taberce ines!

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11030
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #246 am: 11-Februar-2009, 10:19 »

Die Geschmäcker sind verschieden......Der Eine liebt Bonsai, der andere Palmen.....Man sollte doch jedem sein Hobby und seine Gartengestaltung selbst überlassen.........
Muss sie jedem gefallen??.............

In diesem Sinne, ich beglückwünsche Lukas zu seinen Pflanzen. Er hat Platz, liebt die Vielfalt, für mich alles völlig in Ordnung.

Viele Grüße

Wolfgang


Wolfgang,

 es hat doch auch niemand hier kritisiert, daß es Leute gibt, die verschiedene Sorten der Mammutbäume mögen !!

Ich freue mich auch für Lukas und seine viele verschiedenen Mammutsorten !

Hier haben nur einge Kollegen gesagt, daß sie das nicht (!) mögen, nicht mehr und nicht weniger. Ist auch zu akzeptieren, oder ?


Tolerante Grüße
Bernhard

Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

MaPr

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 226
  • Gruß aus Mödling - Niederösterreich
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #247 am: 11-Februar-2009, 11:23 »

Wegen des Zwergwuchses,

damit ein Mammutbaum in 2000 Jahren 100 Meter hoch wird, muss er pro Jahr im Schnitt 5 cm in die Höhe wachsen, das bekommt sogar die langsamwüchsichste Sorte hin. Und wer weiß, vielleicht sind es gerade diese Langsamwüchsigen, die die 2000 Jahre überhaupt packen und nicht vorzeitig altern und sterben !

Ich bin, bei "schneller, höher, größer" immer ein bisserl skeptisch, gerade weil ich es insgeheim ja auch cool finde, wenn so ein MB richtig Gas gibt  ;) aber wer weiß wie lange das hält. Slow and Steady wins the race !

lg
Martin
Gespeichert

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #248 am: 11-Februar-2009, 11:59 »

An Bischi: Hallo Jürgen!:-) Vielen Dank, hoffe es wachsen alle an!:-) Ich weiß jetzt schon was ich diesen Sommer an heißen Tagen zu tun habe:Wässern, Wässern, Wässern!;-) Mit der Nachlieferung sollten u.A. 2 Metasequoia Glyptostroboides Goldrush (gelb) und ein Seq.Gig.Julian (Superzwerg) kommen!:-) *freu* Lieber Gruss Lukas.


Gespeichert

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #249 am: 11-Februar-2009, 12:09 »

An Joe: Hallo Joe!:-) Vielen Dank, werde Dir gern mal meine Sortensammlung zeigen, es ist schlicht unglaublich welche genetische Vielfalt ich bei Sequoiadendron Giganteum zusammentragen konnte!:-) Sequoiadendron Giganteum "Globosum" fehlt mir noch, danke für den Tip!:-) Kannst Du mir bitte einen solchen "Globosum" sichern/bestellen???:-) Wäre mir sehr wichtig, Unkosten werde ich natürlich vergüten... Lieber, sortenreicher Gruss, Lukas

An Cryptomeria: Hallo Wolfgang!:-) Richtig, das ist mir sofort aufgefallen, mein BM"Yellow Stone" hat einen Gelbstich!:-) Aber vielleicht liegt das an der Haltung im Topf!? Wäre nicht der erste vermeintlich gelbe BM der durch das Auspflanzen+ Düngen kräftig "nachgrünt"!:-) Lieber Gruss Lukas. Ps: Auf Seq.Gig.Viridis bin ich selbst gespannt!;-)

Hallo Bernhard, ja, Wolfgang hat recht, BM"Yellow Stone" wurde dem Yellow Stone Nationalpark gewidmet!:-) Im Heft Gartenpraxis war ein Bild, normal sollte dieser BM eine Art grüne Kugel bilden!:-) Habe jahrelang auf mein Exemplar warten müssen... Gruss Lukas.

Hallo Clemens!:-) Ich akzeptiere ja Deine Meinung, aber leider redest Du wieder besseres Wissen!;-) *kopfschütteln* *Augen verdrehen* Damit die Art Sequoiadendron Giganteum langfristig überlebt, ist es wichtig, eine möglichst GROSSE GENETISCHE VIELFALT zu erhalten!:-) Es ist kein Zufall, ausgerechnet aus den beiden Groves mit der größten Anzahl BM mit mehr als 6m BHD gehen auch die meisten Farb-und Zwergvariationen hervor!:-) Ich erinnere da z.B.an Michael's (Zinnauer) Quastenbäumchen+Grünlinge die vom Giant Forest abstammen!:-) Vielleicht stammt eines, (oder gar mehrere) dieser Quastenbäumchen sogar vom Washington Tree ab, dem vielleicht einst mächtigsten aller BM!:-) Falls dem so ist, trägt dieses Quastenbäumchen die Riesenwuchs-Gene des Washington Tree in sich, und aus dem Saatgut können wieder "normale" BM mit Riesenwuchs hervorgehen!:-) Mit anderen Worten: An einem Platz der für einen normalen BM zu klein wäre schlummern tolle BM-Gene!:-) Gruß Lukas Wieser.

Gespeichert

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #250 am: 11-Februar-2009, 12:11 »

Hallo Bernhard!:-) BM Glaucum könntest Du schon im Wald pflanzen, ich denke daß er sich schon behaupten würde, schliesslich wachsen die beiden Exemplare im Spitalpark in guten Jahren mehr als 1m!:-) Das ist mehr als mancher normaler BM... Ziel meiner Sortensammlung soll neben der genetischen Vielfalt auch sein, mehr zum Wachstum einzelner Sorten aussagen zu können!:-) Beispiel: Die BM Sorte "Chief" kam 2005 mit dem Hinweis, daß diese Sorte langsamwachsend sei und jährlich etwa 30cm zulegt!:-) Und siehe da: Stimmt nicht, 2007 wuchs mein Chief sagenhafte 122cm!:-) Das Gleiche gilt für die wunderschöne hellgrüne BM-Sorte Luzzi, nachzulesen war, daß diese etwa 30cm jährlich zulegt, 2008 konnte ich 97cm nachweisen!:-) Pendulum kommt übrigens auch im Alder Creek Grove vor, auch hier konnte ich bis 111cm Zuwachs nachweisen!:-) LG Lukas. Ps: Viele haben keinen Platz für einen normalen BM/KM/UM, für diese Leute ist eine Zwergsorte/ Hängesorte eine schöne Alternative!:-)

Hallo Remi!:-) Obwohl ich mich seit vielen, vielen Jahren mit dem Maximalwachstum von BM/KM auseinandersetze kann ich Deine Meinung überhaupt nicht teilen!:-) Wer sagt, daß schnellwachsende BM wertvoller sind?:-) Wer weiss, vielleicht werden langsamwachsende Sorten älter wenn sie sich mal etabliert haben!?:-) Vielleicht haben sie besseres Holz?:-) Zudem denke ich, daß auch solche BM/KM eines Tages gigantische Ausmasse erreichen können!:-) LG Lukas.

Hallo Herbert!:-) Deine Meinung kann ich weitgehend verstehen, und zu Teil auch teilen!:-) Es ist erfrischend, daß es doch noch ein paar differenziert-denkende Leute!;-):-) Gruss Lukas.

Hallo Ralf, wie wärs mit Taunus Gigant!?;-):-) Gruss Lukas. Ps: Es gibt z.B.eine neue BM-Sorte namens "Cannibal", diese bildet zwar einen aufrechten Stamm und lange Äste, hat aber den Ästen nur wenig Grün dran weil sich die Zweige fast nicht verzweigen und 10-14cm lange Triebe bilden!:-) Ich denke dies könnte die ideale BM-Sorte für Pflanzungen entlang von Strassen und in Siedlungen sein!:-) Dieser Baum wird wohl nur wenig Luftwiederstand haben und somit sinkt die Gefahr herunterbrechender Äste, zudem läßt dieser Baum viel mehr Licht durch!:-) Wer weiß, vielleicht ist diese BM-Sorte allgemein noch sturmfester!?:-) Das alles versuche ich rauszufinden, es wird Jahre dauern bis ich Euch Genaueres sagen kann!:-)


Gespeichert

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #251 am: 11-Februar-2009, 12:13 »

Hallo Bernhard!:-) Bin schon etwas enttäuscht von Deinen Äusserungen zum Thema Sorten... Schliesslich stammt von Dir der wertvolle Thread: Genetische Vielfalt durch Pflanzentausch!:-) Genau das ist das Stichwort: GENETISCHE VIELFALT, und das bedeutet die ganze Genpalette, und nicht nur Bäume die schnellwachsend sind!:-) Studien haben gezeigt, daß es im Saatgut der nördlichen BM-Groves weit weniger Variationen gibt als im Süden, das ist auch der Grund weshalb Saatgut der nördlichen Groves oft schlechter ist!:-) Zudem: Nur 3 der 40 mächtigsten BM stehen in den nördlichen Groves, der Mächtigste schafft es gerade mal auf Rang 18!:-) Ich bin schon gespannt auf das Saatgut, welches dereinst im Spitalpark Walenstadt entstehen wird!:-) Ich bin sicher, da werden etliche Hybriden verschiedener Herkünfte und Sorten entstehen, und 100% auch solche mit Riesenwuchs wie ihn die Welt noch selten gesehen hat!:-) Die Kombinationsmög-lichkeiten steigen mit jedem Baum! Gruss Lukas.

Bei einigen Forumsmitgliedern diagnostiziere ich eine Nanosequoiaphobie!;-) Wie weit diese Phobie im Zusammenhang mit Zwergwuchs in der Hose steht, wäre interessant zu klären!;-) (Frei nach dem Motto: Ist ein Zwerg in der Hose müssen wenigstens die Bäume gross sein!;-)) Nun, in meiner Hose ist alles normal, und drum kann ich mich auch an Zwergmammut-bäumen freuen!;-) Diesen Beitrag bitte unbedingt bitter ernst nehmen, danke!;-) Gruss Lukas.
Gespeichert

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #252 am: 11-Februar-2009, 12:14 »

Hallo Wolfgang!:-) Nun, ich bin ja im Prinzip froh, daß Du so denkst!;-) Freue mich schon auf weitere BM-Variationen von Dir, bitte für mich reservieren, danke!:-) LG Lukas. Ps: Weißt Du, da wo es der Platz erlaubt, pflanze ich natürlich "normale" oder besonders schnellwachsende BM!:-) Aber manchmal ist zu wenig Platz vorhanden, und da sind kleinwüchsige Sorten ideal!:-) Grad in einem Park ist eine Mischung aus kleinen und grossen Bäumen viel spannender, und auch statisch günstiger!:-)
Gespeichert

Wayne

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1625
    • die Mammutbaumschule
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #253 am: 11-Februar-2009, 12:19 »

Hört, Hört......die Schweizer haben Humor!

Gruß wayne
Gespeichert
die Väter des Waldes sterben stehend

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11030
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #254 am: 11-Februar-2009, 12:26 »

Hallo Bernhard!:-) Bin schon etwas enttäuscht von Deinen Äusserungen zum Thema Sorten... Schliesslich stammt von Dir der wertvolle Thread: Genetische Vielfalt durch Pflanzentausch!:-)


Lukas, ich meinte mit GENETISCHER VIELFALT nicht ein Sammelsurium verschiedener Sorten, sondern verschiedener Herkünfte der selben Arten !
Bei Tieren würde man das als Blutauffrischung bezeichnen um der Inzucht vorzubeugen. Nichts anderes war damit gemeint.
Alles klar ?

Gruß
Bernhard
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......
Seiten: 1 ... 15 16 [17] 18 19 ... 28   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.063 Sekunden mit 18 Abfragen.