Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Projekt "Arboretum Lohner Warte"  (Gelesen 101993 mal)

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Projekt "Arboretum Lohner Warte"
« Antwort #450 am: 11-März-2021, 05:51 »

Mensch Dennis, da hast Du Dir ja echt Mühe gemacht ! Und  auch ein paar richtig schöne Makroausfnahmen hinbekommen !

Diese Frostrisse sind aber glaub ich keine. Wenn Du genau hinschaust, siehst Du wie sich der Trieb aus langgestreckten Schuppen zusammenbaut, welche dann die erste 'Rinde' bilden.  Oder Du meinst noch was anderes.

Also die ganz kleinen würde ich mal außen vor lassen, aber so ab ca. 1m Höhe, kann man das so zusammenfassen: Alles in allem noch am Solidesten erscheinen French Hill und Henderson und auch noch Mönchengladbach ?
Schade, Winterblue hast Du nicht oder ? 

Und  was steht da eigentlich im Bild "ALW-Herbst-im-Fruehling02" in der Mitte ungeschützt und tapfer-grün da als wär nix gewesen ? Ist keine Wollemie oder ??

Von Les Barres hätte ich mehr erwartet.

Dein Bonner BoGa Sämling ist etwas größer und fülliger als meiner, also vermutlich 1, 2 Jahre älter ? Im direkten Vergleich sieht der schlechter aus als bei mir - dabei wars doch bei Dir nicht viel kälter.  Ich will mich aber jetzt nicht aus dem Fenster lehnen, bin die letzten 2 Wochen nicht dort gewesen und weiß nicht was mich in ein paar Tagen erwartet ...

In den nächsten Wochen wird es spannend sein zu sehen wie schnell oder wie weit sich die KM wieder erholen !

Und vielen Dank auch nochmal von mir für die schöne Zusammenstellung Dennis !
« Letzte Änderung: 11-März-2021, 06:19 von Tuff »
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Projekt "Arboretum Lohner Warte"
« Antwort #451 am: 11-März-2021, 06:06 »

Trotzdem verblüfft mich ein wenig, wieviele KM sich bei Dir massiv verfärbt haben, wobei die meisten Bilder ja aus Deinem Garten stammen (?) wo es doch etwas geschützt ist. Könnte es vielleicht sein, daß der relativ hohe Kalkgehalt (vor allem bei Jungpflanzen) die Aufnahme von Hauptnähr- oder Spurenelementen behindert, welche für Frosthärte wichtig wären ? Ich habe ja immer schon einen Zusammenhang zwischen Frosthärte und Kalium gesehen.

In der Deutschen Wikipedia finde ich gerade das hier:

"Typische Symptome eines Kaliummangels sind Punkt-, Interkostal- und Blattrandchlorosen sowie Blattrandnekrosen. Auch kommt es zu einem gestauchten Habitus und gegebenenfalls zur Welketracht. Bei starker Sonneneinstrahlung kann es zur Photooxidation in den Blättern kommen."

Oder wäre vielleicht auch ein Stickstoffüberschuß denkbar ? Der dann relativ rapide Wuchs noch bis in den Herbst hinein kann auch schnell zu verminderter Frosthärte führen. Generell sollte man für bessere Frosthärte versuchen das Wachstum im Spätsommer/ Herbst zu drosseln, also zb. auch frühzeitig (August?) aufhören zusätzlich zu wässern.

Falls es bei Dir irgendein Ungleichgewicht gibt, sind die Häckselschichten die Du anscheinend (teilweise optisch ansprechend als Wege) anlegst auf jeden Fall schon mal genau richtig. Es dauert natürlich ein paar Jahre bis sich eine ernährungstechnisch wirkungsvolle Humusschicht entwickelt. Diese Auflagen sind aber in noch in vielfältiger anderer Weise nützlich, schon vom ersten Tag an.
« Letzte Änderung: 11-März-2021, 06:08 von Tuff »
Gespeichert

denniz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1570
Re: Projekt "Arboretum Lohner Warte"
« Antwort #452 am: 11-März-2021, 08:39 »

Zitat
Und  was steht da eigentlich im Bild "ALW-Herbst-im-Fruehling02" in der Mitte ungeschützt und tapfer-grün da als wär nix gewesen ? Ist keine Wollemie oder ??

Moin Tuff, Danke dir! Ja du hast mich ja auch ein wenig angeschubst hier mal wieder was zu schreiben  :)
Also das Bäumchen in der Mitte ist eine Cunninghamia lanceolata. Die sind hier ziemlich gut durch diesen Winter gekomme,
trotz Litaraturangabe WHZ8.

@Tom: jaaa.. die werden schon wieder, habe solche Bäume schon öfter hier gesehen, die werden in der Regel im Laufe des Sommers wieder grün, und wenn mal einer hops geht ist auch ok.

@Teo: Gerne! Hab auch noch nicht alle Sorten abgelichtet. ist alles ganz schön ausgeufert hier.
An dieser Stelle will ich mal Herrn Nimsch zitieren: "Man kann nur eins, pflanzen oder dokumentieren.." ;)

denniz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1570
Re: Projekt "Arboretum Lohner Warte"
« Antwort #453 am: 11-März-2021, 08:55 »

Zitat
Oder wäre vielleicht auch ein Stickstoffüberschuß denkbar ? Der dann relativ rapide Wuchs noch bis in den Herbst hinein kann auch schnell zu verminderter Frosthärte führen.


Das ist wohl so, wir haben 95 Bodenpunkte, 2m Lösslehmauflage über Kalksandstein. Der Boden neigt zur Staunässe.
Landwirtschaftlicher Aussenbereich, bzw. Agrarwüste "SoesterBörde" mit überdüngten Böden und Nitratbelastung im Grundwasser.

heiquo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1916
Re: Projekt "Arboretum Lohner Warte"
« Antwort #454 am: 11-März-2021, 16:58 »

Hi Denniz,

da bist du schneller als ich mit dem Bericht  ;).

Kannst du auch mal ein Bild des "Eggert-Km" einstellen?

Zum Wasser: Mein Eggert-KM (6m) steht ja am Rinnsal der Karstquelle. Somit viel Kalkwasser, und viel Wasser (durch die schwache Filterwirkung des Karstgesteins) das ebenfalls überdüngt ist. Aktuell hab ich den Wasserspiegel deutlich angehoben und es bilden sich schon länger grüne Algen!!
Das sollte auch ein Dauerproblem für die Frosthärte meines KM werden.

Grüße, Heiko
Gespeichert

PaddyPatrone

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 568
Re: Projekt "Arboretum Lohner Warte"
« Antwort #455 am: 12-März-2021, 17:48 »

Da sind ja wirklich ein paar krasse Frostschäden dabei.  :o
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Projekt "Arboretum Lohner Warte"
« Antwort #456 am: 12-März-2021, 22:39 »

Das ist wohl so, wir haben 95 Bodenpunkte, 2m Lösslehmauflage über Kalksandstein.

Deine Bäume werden diese Überschüsse schon noch wegsaugen, wenn sie größer werden.

Dasselbe gilt für Baumschulen, hier wird die Bodenfruchtbarkeit ja auch über Jahrzehnte durch den Verkauf der Ballenpflanzen 'exportiert' und normalerweise wird irgendwann auch mal nachgedüngt.

Also würde ich das 'Kinderkrankheiten' nennen :D
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 18 Abfragen.