Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?  (Gelesen 46921 mal)

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7246
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #15 am: 16-März-2009, 20:14 »

Genau, das meinte ich.

 :)
Gespeichert

Odysseus

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1286
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #16 am: 16-März-2009, 21:26 »

Hi Jochen, hi Peter,
danke für den Hinweis und den Link. Den hatte ich mir schon angeguckt.

Gut auch das Bild von Tuff.

Was würdet ihr bei dem Fall auf den beiden Bildern machen?

Der Baum war nicht so wahnsinnig dick. Also ich hab da so etwa das Mittel genommen zwischen dem ebenen Boden in vielleicht 1,50m Entfernung vom Stamm und dem Stammansatz, der über der Streu sichtbar war. - Für normale Bäume brauchbar, weil schnell. Macht man zu viele Messungen, hat man ja sonst nichts mehr vom Leben, oder?

Wäre es ein Rekorddicker, hätte ich vom ganz ebenen Gelände in 1,30m Höhe rübergepeilt und dort den Umfang gemessen, dann noch einmal, wo etwa der Wurzelanlauf ist (Das ist dann schon etwas höher). Und beides fotografiert und aufgeschrieben.
Was man dann daraus macht, bleibt jedem Leser selber überlassen.

Viele Grüße
Walter
Gespeichert

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7246
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #17 am: 07-August-2009, 17:36 »

Folgende SMS bat mich heute Lukas Wieser zu veröffentlichen:

Und hier noch etwas zum Nachdenken!:-) LG Lukas.

Hallo Lutz!:-) Dann nochmals etwas,
was mir schon lange unter den Nägeln brennt:
Ich appelliere an alle die Mammutbäume vermessen,
diese RICHTIG zu vermessen!:-)

Die Waldmesslehre läßt sich bei diesen Baumriesen NICHT anwenden!:-(
Damit Du siehst/begreifst warum, darum:
Nimm ein Blatt Papier, zeichne einen Hang der steil abfällt,
zeichne in diesen Hang den Stamm eines BM!:-)
Zeichne auf der Hangoberseite gemäss Waldmesslehre die Messhöhe von 1.30m ein!:-)
Zeichne nun den Stamm dicker, wie er in z.B.30 Jahren sein könnte,
und zeichne die Messhöhe von 1.30m erneut ein!:-)

Du wirst feststellen,
daß sich die Messhöhe mit dem Dickenwachstum des Stammes laufend
stammaufwärts verschiebt!:-)
Und das kann und darf nicht sein!!!
Deshalb ermittelt man die Messhöhe seitlich des Stamms auf Höhe Stammachse,
und zieht das Massband waagrecht um den Stamm!:-)
Im Prinzip so, wie wenn es den Hang gar nicht geben würde!:-)
Denk mal drüber nach!;-)
LG Lukas.

Ps: Viele BM sehen aus,
als wären sie auf einem 20-50cm hohen Erdhügel gepflanzt worden!:-)
Auch hier ist es FALSCH,
die Messung vom höchsten Erdpunkt aus durchzuführen,
diese Erdhügel entstehen nämlich bei BM durch extrem
schnelles Dicken-Wachstum und verrotende Nadeln+Zapfen!:-)
Das Dickenwachstum der Wurzeln hebt die Erdoberfläche an...

RICHTIG: Das Erdniveau der Umgebung genau studieren und
die Messhöhe so ermitteln!:-)
LG Lukas.

Gespeichert

Mick Rodella

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4183
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #18 am: 07-August-2009, 19:45 »

Hallo Maßarbeiter!

Damit Lukas das jetzt nicht noch fünfmal wiederholen muss:  ;)

Vielleicht hilft ja mein Gekrakel weiter. Wer will, kann also zukünftig Indexpunkt B für DBH (sorry: BHD) und Höhenmessung anwenden...

LG Micha
Gespeichert

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #19 am: 08-August-2009, 14:09 »

Hallo zusammen! Ihr sprecht da ein wichtiges Thema an. Ich messe schon seit Jahren in halber Hanghöhe, sowohl in ein, als auch in 1,3 m Höhe. So habe ich vor Woche auch den Mammutbaum in Schotten vermessen, den dicken. Hier im Forum stelle ich fest, dass das mit den Messungen teilweise anders gehandhabt wird. Der Baum in Schotten wurde ja beim Treffen ebenfalls vermessen, jedoch in 1,3 m Höhe, an der Hangoberseite, soweit ich es jetzt weiß. Dadurch differiert der DBH von 2,50 m, die ich gemessen habe, zu 2,39 m, die beim Treffen ermittelt worden sind. Beim Schottener Baum macht das also mehr als 10 cm im Durchmesser aus. Im Umfang also beinahe einen halben Meter. Gerade ein Baum, wie der in Schotten, der am Hang steht, fällt dadurch vom Durchmesser her hinter einen anderen zurück, der auf ebenen Grund steht, aber eigentlich dünner ist. Je steiler der Hang ist, um so dünner fällt dann die Messung an der Hangoberseite aus.

Viele Grüße
Gespeichert

Mick Rodella

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4183
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #20 am: 08-August-2009, 18:36 »

So, mal schnell zu meinen Favoriten nach Erftstadt gefahren, um zu sehen, was die Verschiebung des Messpunktes ausmacht.

Abgesehen vom neuen Indexpunkt (ID 1060 und 1865 erzeugen eine Aufwallung von ca. 20 cm, ID 1866 steht am Hang und bildet einen etwa 45 cm hohen "Wurzelhügel") haben die Bäume in 3 Jahren auch bei klassischer "Förster-Messung" ca. 8-11 cm Durchmesser zugelegt. 

ID 1060 (Flyer-Titel):
Messung 2006 (Index A): BHD 2.25 m, 2009 (Index A): 2.35 m,
Messung 2009 (Index B): 2.52 m.

ID 1865:
Messung 2006 (Index A): BHD 2.25 m, 2009 (Index A): 2.33 m,
Messung 2009 (Index B): 2.43 m.

ID 1866:
Messung 2006 (Index A): BHD 2.30 m, 2009 (Index A): 2.41 m,
Messung 2009 (Index B): 2.67 m.

Auch ohne Zahlen klasse Bäume, ist ja klar. Die waren jetzt aber schon so oft im Bild, dass ich das mal bleiben lasse.

LG Micha
Gespeichert

Sir Cachelot

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3883
  • Ricolaaaaaa
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #21 am: 08-August-2009, 20:24 »

Micha, klasse Leistung.
Ich gehe mal davon aus, dass du in Kürze eine Formel veröffentlichst, um "alte" wamel-Werte ins Lukas-Format zu konvertieren.... ;)
Gespeichert
Ich bin viel zu faul, etwas unwichtiges zu tun

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #22 am: 08-August-2009, 20:41 »

Hallo Micha, sehr schöne Arbeit, danke.

Hast du auch den Baum ID 2012 vermessen? 2006 hat der laut Register 2,07 m DBH gehabt. Der dürfte heute dann so an der sieben-Meter-Marke (2,23 m DBH) kratzen. Ab dann werden die Bäume für mich so richtig interessant ;)

Viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

Mick Rodella

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4183
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #23 am: 08-August-2009, 21:08 »

Hallo Peter und Rainer,

Leistung? Arbeit? Naja es hielt sich in Grenzen.

Ich finde Lukas' Argument, den Indexpunkt am Hang in die Stammmitte zu versetzen, logisch und korrekt. Mache ich ab jetzt immer so. Das mit der Aufwallung stimmt auch, ohne die Bäume wär sie nicht da. Man kann natürlich darüber streiten, ob unterirdische Teile des Baumes in die Messung einbezogen werden sollen. Da kann man sich leicht mal verhauen.

Wamel-Messung war leichter. Umrechnung kannste natürlich vergessen.

Was meint ihr? In diesem Fall Index A oder B ins Register?

ID 2012? Ja, nach der neuen Methode ist der dann natürlich schlagartig interessant.  :D
Nee Rainer, ich wollte nur mal ein Beispiel liefern. Wenn ich mal wieder in Gymnich bin, nehme ich Maß. Übrigens steht da eine der ältesten Cryptomerien Deutschlands. Hatte ihn glatt für einen Bergmammut gehalten. Hab nie wieder vergleichbares in Deutschland gesehen.

Boah ich laber wieder heute...

LG Micha
 
Gespeichert

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #24 am: 08-August-2009, 21:21 »

Hallo Micha,

also ich wäre dafür, in das Register die mittlere Hanghöhe aufzunehmen. Also den Indexpunkt B. Sollte dann aber auch immer so im Register vermerkt werden. Das man eben sieht, nach welchem Schema gemessen worden ist.

Den ID 2012er musst du unbedingt noch vermessen. ;)
Hat er nur 2,22 m DBH, dann schaue ich in mir nicht mal an. Bei 2,23 m DBH aber schon. ;D

Viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

Mick Rodella

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4183
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #25 am: 08-August-2009, 21:39 »

Hallo Rainer!

Wir müssten uns nur auf einen Namen der Messmethode einigen, es geht ja nicht nur um Hangmessungen, sondern auch um das Einbeziehen von Erdanhebungen. Da dort etwas Interpretationsspielraum ist, besteht die Möglichkeit des "Baum-Tunings". Methode LW? Lukas hats (obwohl Schweizer) ja auch nicht erfunden.  ;)

Er spricht immer von einem "berühmten" Weddell Flint.  ;)
 
Zitat
Hat er nur 2,22 m DBH, dann schaue ich in mir nicht mal an.

Anschauen? Wohnst Du in der Nähe?

LG Micha
Gespeichert

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #26 am: 08-August-2009, 21:47 »

Hallo Micha,

nein, ich wohne nicht in der Nähe. Ich meinte damit nur, dass für mich ein Mammutbaum erst ab 2,23 m DBH von Interesse ist. Hat er nur 2,22 m DBH, dann Interessiert er mich nicht. ;)

Eine Grafik zur Meßmethode, so wie in einem anderen Thread die paar Tage gezeigt, noch etwas übersichtlicher, wäre nicht schlecht. So eine Grafik müsste dann von jedem Registereintrag aus gleich zugänglich sein. Hmm, einen Namen direkt zu nennen, ist wohl schwer. Ich sage dazu einfach immer mittlere Hanghöhe, in 1,3 m Höhe.

Nachtrag: Ich Schussel, war ja hier und sogar von dir. ;)

Viele Grüße,

Rainer
« Letzte Änderung: 08-August-2009, 22:01 von Rainer »
Gespeichert

Sir Cachelot

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3883
  • Ricolaaaaaa
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #27 am: 09-August-2009, 11:43 »

Also ihr Buben, hier gehts lang.
Gespeichert
Ich bin viel zu faul, etwas unwichtiges zu tun

liluz

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1844
    • liluz Community
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #28 am: 09-August-2009, 11:53 »

Und noch einen Hinweis mit der Bitte um Beachtung - das Resultat dieser Diskussion (d.h. welche Messmethode genutzt werden sollte) ist massgeblich für die Arbeit der kürzlich gebildeten "Arbeitsgruppe Mammutbaumregister", da dies (mind.) drei Implikationen haben wird:

1. Verfahrensweise für die bereits registrierten Einträge (für DE z.B. ~1600 mit Angabe eines Durchmessers) festlegen und ggf. anpassen (Peter, Du hattest das ja schon nachgefragt)
2. verständliche Hilfe / Anweisung zur Messung ergänzen
3. Anpassung Formular(e) + Registerabfrage(n) / -suche(n)

Gruss,
Lutz
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #29 am: 09-August-2009, 12:41 »

Hallo,Micha !

Ich finde Lukas' Argument, den Indexpunkt am Hang in die Stammmitte zu versetzen, logisch und korrekt.
Was meint ihr? In diesem Fall Index A oder B ins Register?

Ich wäre auch dafür,den Indexpunkt B ins Register aufzunehmen,da dies exakter wäre.
...Außerdem wäre dann der Schottener BM der durchmesserstärkste BM in Hessen  ;) ;D 8) Allerdings wäre dann die Aktualität der letzte Woche neu erstellten Info-Tafel perdu' :( :-X.

Viele stämmige Grüße ! Michael
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.
 

Seite erstellt in 0.057 Sekunden mit 17 Abfragen.