Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Seiten: 1 ... 12 13 [14] 15 16 ... 28   Nach unten

Autor Thema: Sequoiadendron-Sorten  (Gelesen 104660 mal)

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #195 am: 16-Dezember-2008, 15:22 »

Hallo,Mammutbaumfreunde !

Wegen Meinungswandels : Suche tauschwilligen Sortensammler,würde meinen "Variegatum"  gegen "Hazel Smith" oder andere interessante Sorte tauschen.

Viele mammutbaumtauschfreudige Grüße ! Michael D.  8)
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Cryptomeria

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #196 am: 16-Dezember-2008, 18:13 »

Hallo Jörg,

die Amerikaner haben teilweise für gleiche oder sehr ähnliche Sorten andere Bezeichnungen. Den Amerikanern ist es z.Zt. nicht erlaubt Pflanzen mit Wurzeln und Erde nach Europa zu versenden. Da musst du schon hinfahren und es im Gepäck versuchen.
Ich würde auf die sehr schöne blaue Sorte " Henderson Blue " ausweichen, die es auch bei Enneking ( zumindest zeitweise) gibt. Wie bei allen sempervirens muss man natürlich je nach Standort die Winterhärte, vor allem die Härte gegen stramme Ostwinde , testen.

Viele Grüße

Wolfgang
Gespeichert

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #197 am: 18-Dezember-2008, 11:30 »

An Monheimer: Hallo Jörg!:-) Also mir wurde KM Aptos Blue nie angeboten, vielleicht kann Dir Cryptomeria/ Wolfgang helfen!?:-) Sicher steht wohl ein KM Aptos Blue bei Nelis Kools in Deurne/Holland im Sortengarten... Gruss Lukas.

An Michael D.: Hallo Michael, zeig bitte mal ein Bild der BM-Glaucum-Zapfen!?:-) Habe herausgefunden daß es bei den Zapfen-formen und Grössen riesige Unterschiede gibt!:-) Wir sollten Bilder und Grössenangaben zu Zapfen-formen und Grössen sammeln!:-) Ich denke so lassen sich auch verschiedene genetische Herkünfte selektionieren!:-) Anhand der Zapfen kann z.B.der BM Gigant von Luzern nie und nimmer mit meinem BHD 3.57m Giganten in Walenstadt verwandt sein!:-) Allerdings halte ich es aufgrund der Zapfen für möglich, daß mein Gigant von General Sherman oder sonst einem Giant Forest-BM abstammt... Denkbar wäre auch General Grant/Grant Grove... Forschender Gruss Lukas. Ps: Vielleicht können da Nobby und Joachim Licht ins Dunkel bringen und von verschiedenen Groves Zapfen mitbringen!?!?:-) Mein Nachbar Hans Schlegel hat den Anfang gemacht und mir einen Zapfen von General Sherman's Umfeld mitgebracht!:-) Dieser gleicht exakt den Zapfen die mein Gigant im Wipfel produziert...

An Michael D.: Hallo Michael, ich werde Dir gern mit Sortennamen/ meinem Wissen behilflich sein!:-) Aber wie gesagt, übernimm zuerst einmal das Wissen der belgischen Seite, dann ist 80% der Arbeit getan!:-) Wieviel das Buch von Dr.Van Pelt in Deutschland kostet kann ich Dir nicht sagen... Wäre interessant zu wissen ob es schon eine 2. oder 3.Auflage mit neuem Wissen gibt?:-) Der BM Washington ist ja z.B.seit seinem Kronen-Kollaps 2005 nicht mehr der 2.Mächtigste... Gruss Lukas. An Joachim Maier: Hallo Joachim, das freut mich für Dich, welche Ausgabe von Van Pelt's Forest Giants... hast Du gekauft, das Taschenbuch?:-) Schau mal nach ob es die 1.oder 2.Auflage ist!?:-) Viel Spass!:-) Gruss Lukas.


Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #198 am: 18-Dezember-2008, 12:56 »

Hallo,Lukas !

Fotos von den Zapfen kannst Du gerne bekommen,wenn ich irgendwann mal das Geld für eine Digi-Cam habe,im Moment ginge nur ein Papier-Foto...Ich laß´mir was einfallen !

Die belgische Seite habe ich weitestgehend sortiert,ein Problem dabei ist,daß es für manche Sorten überhaupt keine Angaben gibt.
Ich fertige jetzt erstmal eine Tabelle in Papierform,in die ich dann Deine Sorten mit eintragen würde (mit Stichworten dabei) um zu sehen,wie dann die Computer-Form aussehen könnte.Dazu werde ich mich mit Joachim kurzschließen.Sehr interessante Sache,das Ganze !

Übrigens würden mich ein paar Riesen-Zapfen (mit Samen) interessieren , wenn es da mal mehr von gibt.

Viele Grüße ! Michael 


Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Cryptomeria

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #199 am: 18-Dezember-2008, 15:02 »

Hallo Michael,

ich gebe auch gerne noch Tipps zu den Sorten. Ein Teil der Informationen bei Tim Bekaert ( belgische Seite) sind von mir. Allerdings ist fast alles was ich weiß auch dort mit eingeflossen. Der beste Kenner ist Nelis Kools, der kann über jede Sorte Auskunft geben. Vor allem kennt er sie schon länger und kann dann mehr über Wachstumsgeschwindigkeit usw. sagen. Wer hier eine fast vollständige  Liste erstellen will, kommt nicht umhin, Nelis  wegen der ganz seltenen Sorten zu besuchen.

Viele Grüße

Wolfgang
« Letzte Änderung: 18-Dezember-2008, 15:39 von Cryptomeria »
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #200 am: 18-Dezember-2008, 15:59 »

Hallo,Wolfgang  !

Es wäre toll,wenn Du da mehr herausfinden könntest.Vor allem auch über die Sorten,über die in der "Cultivars"Liste noch gar nichts steht,dorthin zu fahren könnte ich mir momentan nicht leisten.

Viele Grüße ! Michael D.  :)


Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Cryptomeria

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #201 am: 18-Dezember-2008, 16:58 »

Hallo Michael,

es lässt sich immer etwas machen, Es braucht nur manchmal etwas Zeit. Mache erstmal deine Auflistung und dann schauen wir und können sicher die ein oder andere Lücke füllen. So nach und nach wird das sicher dann immer vollständiger. Einige Sorten sind ja auch doppelt mit Syn., d.h.bei den allermeisten gibt es  doch schon Informationen. Und natürlich haben hier ja auch schon einige langjährige Erfahrungen. Tim hat diese Erfahrungen nicht. Er hat die Liste auch nur zusammengestellt.

Viele Grüße

Wolfgang
Gespeichert

Joachim Maier

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3835
    • http://www.joachimmaier.eu
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #202 am: 18-Dezember-2008, 17:12 »

So nach und nach wird das sicher dann immer vollständiger. Einige Sorten sind ja auch doppelt mit Syn., d.h.bei den allermeisten gibt es  doch schon Informationen.

So sehe ich das auch!
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #203 am: 18-Dezember-2008, 17:26 »

Hallo,Wolfgang !

Die Auflistung ist in der Grob-Fassung soweit,jetzt bringe ich sie in saubere Papierform. Lukas meldet mir dann seine und ihm bekannte Sorten,wenn Ihr dann noch Euer Wissen beitragt,sieht das Alles schon recht gut aus.Wenn ich dann die ordentliche Papiervariante mit allen bis dahin bekannten Daten zusammen und in Form habe,kontakte ich Joachim wegen der Computer-Fassung.

Viele sortenreiche Grüße ! Michael D.

Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Cryptomeria

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #204 am: 18-Dezember-2008, 17:39 »

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut klappt. Sequoiadendron ist an sich leicht überschaubar, denkt man an die nah verwandte Cryptomeria mit sicherlich weltweit 150/180 Sorten.
Aber auch wieder kein Vergleich  zu Chamaecyparis,Quercus usw.
Ständig kommen heute neue Selektionen dazu.

Viel Erfolg

Wolfgang
Gespeichert

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #205 am: 20-Dezember-2008, 10:42 »

An Michael D.: Hallo Michael!:-) Ich werde gerne helfen eine Sortenliste zu erstellen, nur fehlt mir dazu vor Weihnachten/ Neujahr die Zeit um das ausführlich+seriös zu machen!:-) Kann Dir bei vielen Sorten sagen, was bisher in Walenstadt das maximale Wachstum war!:-) Einige Sorten stehen allerdings noch zu wenig lang im Park um Genaueres auszusagen... Lieber Gruss Lukas.

An Michael D.: Hallo Michael, schick mir Deine Sortenliste in doppelter Ausgabe in Papierform zu!:-) Dann werde ich sie mit Notizen ergänzen und an Dich zurückschicken!:-) Lukas Wieser, Loftstrasse 6, CH-8880 Walenstadt Kt.SG Schweiz WICHTIG: Nelis Kools hat sich über Tim's Liste geärgert, weil Tim Sorten publiziert hat, die Nelis event.gar nicht in den Handel bringen wird/will!:-( Verständlich... Man müsste also die Liste in Sorten gliedern, die im Handel erhältlich sind, und in Sorten die erst geprüft werden und nicht im Handel sind!:-) Z.B.Meine "Sorten" Typ Meylan, Yellow Typ Wieser, Glaucum Typ Wieser, Wieser-Walser Green, Lukas Wieser, Typ Walser oder Bozen... Diese kann man zwar erwähnen, aber noch ist unklar ob das tatsächlich Sorten sind... Das sieht man erst mit der Zeit, da sich genetische Unterschiede Jahr für Jahr aufaddieren... Bei Wieser's Ritchie Blackmore Pendula bin ich mir allerdings 100% sicher, daß es sich um eine schöne neue Sorte handelt!:-) Gruss Lukas
Gespeichert

Cryptomeria

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #206 am: 20-Dezember-2008, 11:46 »

Ich stimme Lukas voll zu.
Es entstehen dauernd "neue Sorten" aus den vielen  Sämlingen. Jeder gibt ihnen einen Namen.  Gerade die Amerikaner haben eine Fülle  von Sorten, die möglicherweise identisch  oder sehr,sehr ähnlich mit europäischen sind, weil kein Vergleich stattfindet.Siehe auch Powdered Blue und Hazel Smith. Es kann Jahre oder Jahrzehnte dauern, bis da Eindeutigkeit herrscht.
Aber auch in Europa wird man  teilweise etwas reduzieren müssen.Letztens entpuppte sich z.B. Sequ.gig.pendulum Typ Meylan als normaler pendulum usw. Einiges müsste man diskutieren wie z.B. Pyramidale Glaucum. Ich bin mit vielen der Meinung syn. Glaucum. Hier müssten Unterschiede, wenn versch. Sorten, erarbeitet werden.

Bis dann letztlich die Sorte anerkannt wird, wird sie längst vermehrt und kann auch schon in den Handel gekommen sein. Häufig ändern sich dann nochmals evtl. die Namen. Bultinck hatte seinen gelben Sulpurea( damals noch Sequoia gigantea S.) genannt. Da ab 1959 keine lat.Namen mehr benutzt werden dürfen , wechselte er zu Bultinck Yellow.( Daraus kann man schließen, dass die lat. benannten wie Pygmaeum oder Argenteum alle älteren Datums sind).

Tim kann man m.A.n. keinen großen Vorwurf machen, denn die Sorten von Nelis ( wie Brabant und Deurne) wurden bei Besichtigungen im Garten von Nelis fotografiert und ins Netz gestellt.Tim hat dann diese Fotos übernommen, weil er eine möglichst vollständige Liste erstellen wollte.

Was alles anerkannt ist, oder vorläufig usw. sieht man ja auch bei Tim.

Viele Grüße

Wolfgang
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #207 am: 20-Dezember-2008, 11:53 »

Hallo,Lukas !

Das ist eine gute Idee.Ich mache die doppelte Ausführung nach den Weihnachtstagen fertig und schicke sie Dir zu.Wie müssen denn Sendungen in die Schweiz frankiert werden,nach Italien sind es 70 Cent ? Ups,woran man doch so Alles denken muß !

Irgendwann;wenn ich mal flüssiger bin, würde ich mir den Spitalpark mit seinen Sorten mal ansehen wollen,ist das eigentlich möglich ?
Vor allem auch mal die Großen !

Wenn ich so sehe,wie satt die Schweizer BM´s so dastehen,habe ich den Eindruck,daß die schneereicheren Winter einen gewissen Einfluß auf die Vitalität haben könnten,ist die Frage,ob es einfach nur die Feuchtigkeit ist,oder ob Schnee Mineralien einträgt ?

Viele rotborkige Grüße ! Michael D.
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Cryptomeria

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #208 am: 20-Dezember-2008, 13:42 »

Hallo Michael,

wenn ich mich recht erinnere muss 90 Cent auf die normalen Briefe in die Schweiz.

Viele Grüße

Wolfgang
« Letzte Änderung: 20-Dezember-2008, 19:28 von Cryptomeria »
Gespeichert

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Sequoiadendron-Sorten
« Antwort #209 am: 21-Dezember-2008, 17:00 »

An Michael D.: Hallo Michael, wie sieht Dein BM Variegatum aus?:-) Wie hoch ist er, wie dick ist der Stamm?:-) Ist der im Topf oder im Freiland, und gegen was ausser Hazel Smith würdest Du tauschen?:-) LG Lukas.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 12 13 [14] 15 16 ... 28   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 18 Abfragen.