Mammutbäume (öffentlicher Bereich) > Wissenswertes & News

Das Wetter

<< < (329/329)

Tuff:
Interessant ist auch die klimatische Wasserbilanz. Man sieht, daß im Nordosten durchaus nicht besonders regenreiche Verhältnisse vorlagen.

Udo:
In diesen Minuten bin ich mit meinen Gedanken bei Micha auf der Farm. Ist schon recht heftig was zur Zeit Zeynep anstellt.

https://www.youtube.com/watch?v=1a_ONidHmQk

Besorgte Grüße

Udo

Tuff:
In Kaldenkrichen sind für Montag Böen bis fast 90 kmh vorhergesagt. Aus wechselnden westlichen Richtungen, nachmittags zb. auch mal NW.

Das ist aber noch garnichts gegenüber den Verhältnissen an der Küste. Aus Friesland fliegen dann mal wieder die Schweine nach Polen ...

Anhang: Schnappschuss aus dem animierten nullschool.org Globe. Die Farben zeigen die Windstärke (als Winddruck-Energie).

Tuff:
https://science.orf.at/stories/3212112/


In der Tat, die Verdunstung fehlt und mir graust es schon bei dem Gedanken, was die Sonne jetzt mit hunderten von Quadratkilometern offen liegendem Kahlschlagboden macht. Letztes Jahr konnten hier bei feuchter Witterung viele Samen keimen, aber selbst die optimal stehenden brauchen noch mindestens 1-2 Jahre um eine Chance bei Dürre zu haben.



Am Nordpol ist es mal wieder viel zu warm und der regenbringende Westwind bleibt aus. In einem warmen sonnigen Frühling mit kalten Temperaturen nachts können viele Pflanzenwurzeln auch kein Wasser pumpen, mit der Folge daß die oberirdischen Triebe nicht aktiviert werden können und austrocknen. Besonders schlecht für Koniferen ...

Tuff:
nullschool.org zeigt für die ersten Apriltage so komplexe Windströmungen an, daß ich mich nicht imstande sehe hier überhaupt noch was zu verstehen.

Derzeit scheint uns ein tausende Kilometer langes Wolkenband vom Nordosten Russlands bis hinunter nach Westeuropa ein wenig Regen zu bringen. In Mitteldeutschland vielleicht sogar ergiebig ! Wahrscheinlich entsteht das Band dort wo kalte polare auf wärmere kontinentale Luftschichten treffen. Ich würde vermuten daß diese Wärme über dem Kontinent vielleicht durch die Abstrahlung der Landmassen entstand, nachdem sie durch den sonnigen März angeheizt wurden. Aber eigentlich - keine Ahnung !

Der große Vortex vor der Ostküste der USA soll sich dann später aufteilen und ein Arm nach Europa driften, aber nur über die Britischen Inseln. Wäre ja schön wenn davon irgendwann auch was nach unten (zu uns) strömt. Aber mindestens in den ersten Apriltagen werde wir wohl immer noch klar im Griff Russlands bleiben und das bißchen Regen über die kommende Woche kann dann auch immer noch alles bleiben was es erstmal gibt.

Jedenfalls bleibt es spannend würde ich sagen.

(Warum klingt das alles irgendwie so politisch im moment ??)

 

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln