Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Kalifornien - der Thread für Reisetipps  (Gelesen 10678 mal)

TaunusBonsai

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6368
  • Did you hug your tree today?
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #30 am: 17-September-2015, 13:08 »

Don't Panic!

Es gibt da drüben soo viel zu sehen,das kann man bei einer Reise gar nicht alles sehen (und wenn man es macht, ist es kein Spaß, eher so wie "Europa in drei Tagen").
Ich habe in diesem Jahr den Tioga Pass auch erst im vierten Anlauf geschafft.

Stay cool, have fun  and enjoy!

gelassener Gruß aus'm Taunus vom Ralf
Gespeichert
Sita usvilate inis taberce ines!

sequoia2014

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #31 am: 17-September-2015, 13:19 »

Danke. Ich versuche ruhig zu bleiben :-)

Mein Einschätzung stimmt aber?
Gespeichert

Bakersfield

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3297
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #32 am: 17-September-2015, 13:55 »

Ja, haut so hin... :)
Gespeichert
"And it smells like rain, Maybe even thunder, Won't you keep us from all harm, Wonderful redwood tree"
"Redwood Tree" - Van Morrison (Album "Saint Dominic's Preview" 1972)

sequoia2014

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #33 am: 17-September-2015, 15:54 »

Dann haben wir doch etwas zum schauen im Sequoia NP :-)

Jetzt muss nur noch das doofe Feuer verschwinden...
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4954
    • tuff
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #34 am: 20-September-2015, 16:30 »

Moni,

Während eines aktiven Wildfeuers kann sich die Lage täglich ändern. Es ist schwer im Voraus eine sichere Planung zu machen. Ihr könnt aber wenn ihr dort seid einfach die zuständigen Stellen anrufen und nachfragen.

Falls ihr als Alternative auf Groves im Monument (GSNM) ausweichen wollt, wäre die USFS (Forest Service) Nummer 1 559 784-1500. Danach eine 0 um mit einem echten Menschen zu sprechen :)
Populär sind dort die Hume Campgrounds.

Für andere Stellen habe ich grade keine Nummern, aber die stehen meistens auf den hier bereits verlinkten Seiten des Forest Service bzw. des NPS.

Anscheinend ist es im Monument erlaubt, entlang der Pfade zu kampieren. Allerdings ohne irgend eine Art von Feuer zu machen. Wahrscheinlich sind auch Gaskocher nicht erlaubt. Also wären Müsli und Michpulver angesagt ...

Ansonsten, wie wäre es mit Three Rivers ? Scheint ein nettes Örtchen zu sein, allerdings kommts wohl auf die Saison an - wieviel Verkehr auf der Straße ...
« Letzte Änderung: 20-September-2015, 16:55 von Tuff »
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4954
    • tuff
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #35 am: 29-Dezember-2015, 14:46 »

Es ist ein bißchen schade daß ich nicht schon früher auf diese Idee gekommen bin, aber heute möchte ich endlich einen Link auf Carols Webseite posten. In ihrer Zeit als Rangerin (mittlerweile schon über 15 Jahre her) hat sie mit schier unerschöpflicher Energie Wandertouren zu vielen Groves unternommen, und alles auf der Webseite fotodokumentiert.

http://www.tarol.com/trees.html

Für Reisende sicher eine gute Lektüre und möglicherweise würde Carol Interessierten aus Deutschland sogar persönlich Tips geben (per Email). Allerdings ist ihr aktuelles Aktivitätszentrum jetzt Oregon, sie ist mit Mann und Kind umgezogen.

hth tm
Gespeichert

Kiefernspezi

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 774
    • Zapfensammlung
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #36 am: 30-Dezember-2015, 18:54 »

Oregon hat auch jede Menge an Baumrekorden zu bieten. Wenn auch keine Mammuts, so sind diese ebenfalls extrem beeindruckend und übersteigen jegliche Vorstellungskraft, sofern man nicht schon selbst in den Staaten gewesen ist. Diese Standorte kennt die Dame sicher auch und man hat eine Menge Abwechslung.

Viele Grüße

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4954
    • tuff
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #37 am: 31-Dezember-2015, 01:47 »

Andre, ich bin jetzt über das Wort "Baumrekorde" gestolpert und ich bin sicher, alle hier wissen was Du meinst. Es ist normal es so zu sehen. Aber irgendwie möchte ich auch mal was zu denken geben. Wenn man im Urlaub das Glück hat, einen Urwald zu betreten, neigt man ganz natürlich dazu, nach herausragenden Baunm-Individuen Ausschau zu halten. Dabei sieht man dann manchmal den Wald genau wegen dieser paar Rekord-Bäume nicht mehr.

Das eigentliche Wunder ist für mich das "Ökosystem", auf welche Weise es sich über hunderttausende von Jahren entwickelt hat und wie es heute funktioniert; jedenfalls wenn man das noch erkennen kann, nach den unweigerlichen jahrhundertelangen Eingriffen der Menschen.

Wenn man "nur" nach Rekordbäumen schaut, sieht man dieses eigentliche Wunder gar nicht mehr. Man endet dann, nach Jahrzehnten des Bäume-Anschauens, sehr leicht bei der resignierten Einstellung von George Bush Senior, der sagte: "Redwoods ... if you saw one, you've seen them all."

Oder um es mit Meister Masanobu Fukuoka zu sagen: "Ins Schwarze getroffen, aber auf falsche Zielscheibe .... trotzdem daneben."

Ich will damit keinem sein Hobby madig machen, und selbstverständlich freue ich mich auch immer über Rekorde. Aber ich finde, gerade wenn man die 'klassischen' Mammutbaumgroves besucht, verliert man vor lauter Teerstrassen, Parkplätzen, Eingangsportalen, General-Sowieso-Schildern und befestigten Wegen und "visitor facilities" sehr schnell das eigentliche aus den Augen: Das lebendige Ökosystem, welches vor dem ganzen Klimbim "schon immer" da war, und uns als Besucher gar nicht braucht. All diese Einrichtungen, einschliesslich der Baum-Schilder, stellen allein durch ihre Existenz nämlich sehr aufdringlich und zugleich subtil eines in den Vordergrund: Den Menschen.

Es ist klar dass die meisten Menschen, als Besucher, all diese Einrichtungen brauchen und wünschen. Die Wälder selber brauchen aber keine Strassen und Schilder. Inmitten von Touristenströmen, fällt es uns Menschen dann naturgemäss sehr schwer, die eigentliche Sehenswürdigkeit, den Urwald, überhaupt noch als solchen wahrzunehmen. Das wäre aber meines Erachtens das wirklich wertvolle Reise-Erlebnis.
« Letzte Änderung: 31-Dezember-2015, 01:51 von Tuff »
Gespeichert

Kiefernspezi

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 774
    • Zapfensammlung
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #38 am: 31-Dezember-2015, 12:07 »

Meine volle Zustimmung. Ich persönlich habe meine Reisen nie nach Baumrekorden ausgerichtet, sondern habe mich auch gerne von der Landschaft und der Intuition leiten lassen. Lediglich den General Sherman und den Patriarch Tree habe ich gezielt aufgesucht.
Worauf ich hinaus wollte: Gigantische Bäume und eine extreme Vielfalt findet man auch außerhalb von Mammutbaumwäldern. Sehr erstaunlich sind zum Beispiel die Eichenmischwälder. Da wachsen dann zusammen mit anderen Gehölzen 3-7 verschiedene Eichenarten zusammen.

Viele Grüße

Kiefernspezi

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 774
    • Zapfensammlung
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #39 am: 31-Dezember-2015, 12:27 »

Ach, Was ich noch vergessen habe: Amerikaner sind meiner Erfahrung nach gar nicht so oberflächlich wie es oftmals heißt. Man kann sich nicht nur Tipps holen, sondern oftmals freuen Sie sich, mit zu Wandern und schöne Plätze zu zeigen, die man als Tourist nicht zu sehen bekommen würde.

« Letzte Änderung: 31-Dezember-2015, 12:31 von Kiefernspezi »
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4954
    • tuff
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #40 am: 31-Dezember-2015, 14:55 »

Weil das Stichwort grade in einem anderen Thread fiel, würde ich gerne den Redwood Mountain Grove hier mal kurz vorstellen, als potentielles Reiseziel.

Der RMG (manchmal auch Redwood Canyon Grove genannt) ist mit rund 4000 acre (1600 ha) der grösste Grove, mit der grössten Fläche an Oldgrowth-Beständen, und mehr "mature trees" als in irgendeinem andereren Grove - es gibt sie hier buchstäblich zu Tausenden, und in jedem Alter; und allgemein der höchsten Dichte von Giant Sequoias. Daher könnte man den RMG vielleicht das Kerngebiet oder "Herz der Groves" nennen. (Allerdings war das Converse Basin vor den Kahlschlägen vergleichbar.) Im Redwood Canyon viele sehr grosse Bäume, in der Sugar Bowl reinbestandähnliche Situationen.

Leider gibt es auch hier eine Logging History, allerdings räumlich sehr beschränkt. Nämlich ab 1870 bis ins Jahr 1980 (!) durch den SNF, an der ganzen Westflanke von Redwood Ridge, sowie 1873-79 und 1910 im ebenfalls dort gelegenen Whitaker Forest, welcher im Besitz der University of California ist. In die weit grössere übrge Fläche wurde aber niemals eingegriffen.

Es handelt sich um einen Grove mit weitgehend natürlicher Fire History: Von 1700 - 1870 etwa alle 30 Jahre räumlich begrenzte "low intensity" Feuer, sowie 1987 das grössere Pierce Wildfire an der Westflanke der Redwood Mnt Ridge, welches in die Sugar Bowl vordrang. Nach 1940 wurden in der Sugar Bowl und im Whitaker Forest  kontrollierte Brände ausprobiert, also lange bevor das eigentliche NPS Programm ("prescribed burns" im Jahr 1970) startete.

Der Groove liegt bei den Koordinaten 36.694  -118.9214, Elevation 5000 - 7200 ft, am Redwood Creek und am Pierce Creek, im North Fork Kaweah River watershed. Es gibt zudem 3 isolierte Giant Sequoia Inseln bei Big Springs, und einen Einzelbaum am Redwood Creek bei Cherry Flat. Die nahen Buena Vista - und Big Baldy Groves stehen in direktem Zusammenhang, man könnte sie eigentlich sogar noch dazu rechnen.

Zufahrt: HWY 198 durchschneidet den nördlichen Teil. Von dort gibt es eine Forststrasse zum Trailhead am Redwood Saddle nahe des Whitaker Forests. Einige weitere Forststrassen sind für gewöhnlich gesperrt.

Trails: Sugar Bowl Trail, und viele mehr. Keine Trails im Redwood Canyon.

Besuchereinrichtungen: Lediglch zwei bei Whitaker (eine kleine Lodge und ein Zeltplatz). Allein im Whitaker Forest gibt es immerhin schon 260 grosse Bäume. Insgesamt sind es circa 3000. Einige benannte Bäume sind: Hart Tree (Redwood Canyon), Rosevelt Tree, und der "Sugar Bowl Grove", eine besonders dichte Gruppe von 50 Bäumen.

Klima: Aus Daten von 1966 -1980 ergab sich ein Jahresniederschlag von 1092 mm, davon 410 mm  als Schnee. In diesem Zeitraum betrug das Minimum 381 mm, das Maximum 1524 mm. Eine Schneedecke von 6 ft ist nach einem einzigen Schneesturm möglich, Winterbesuche sind also eher etwas für gut ausgerüstete Ortskundige. Die Temperaturen sind mild, im Sommer zwischen 50 - 80°F, im Winter meist um de 20°F, und wenn es Frost gibt, dann für ein paar Wochen in Folge (also nicht dieses Hin und Her wie bei uns!). Die Klima-Daten sind leider schon über 30 Jahre alt, ein Update wäre dringend notwendig.

Links:

Gute Beschreibung des Trails http://www.redwoodhikes.com/SequoiaNP/RedwoodMountain.html

Whitaker Forest http://forestry.berkeley.edu
« Letzte Änderung: 01-Januar-2016, 12:42 von Tuff »
Gespeichert

Andreas Roth

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 969
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #41 am: 31-Dezember-2015, 15:35 »

Hallo Micha,

vielleicht eine kleine Anmerkung zu Deinen - wie immer hervorragenden und sehr lesenswerten - Beiträgen, weil es mir bei diesem gerade auffällt: És wäre schön, wenn Du die ganzen Zahlen auch noch um metrische Angaben (Meter/Grad Celsius) ergänzt, dann müsste man nicht immer mühsam umrechnen. Erfahrene USA-Reisende können das sicher schon im Schlaf, der Rest muss erst einen Umrechner bemühen. ;)
Gespeichert
Viele Grüße,
Andreas

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4954
    • tuff
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #42 am: 01-Januar-2016, 12:39 »

Andreas,

Wo er recht hat hatterrecht ... ich habe den Text, wie man sieht, aus zusammenkopierten Fragmenten on-the-fly übersetzt und war zu faul umzurechnen !

Also, hier die Stolpersteine:

4000 acre = 1600 ha
100 yard = 91 m
SNF = Sequoia National Forest (Manager ist der staatseigene Forest Service)
Mnt = Mount(ain)
Hwy = Highway
Trail = Wanderweg
Lodge = Berghütte (ohne Personal?)
Schneedecke 6 ft = 182 cm
Sommertemperaturen 50 - 80 °F = 10 - 27 °C
Wintertemperatur 20 °F = -7 °C
on-the-fly = auf-der-Fliege

:)

Temperatur ist ganz unten:
 http://www.umrechnung.org/masseinheiten-metrisch-englisch-umrechnung/zoll-inch-masse-umrechnen.htm

Hat (sehr wichtig !) (!!!!!!) Fathom und Furlong:
 http://jumk.de/calc

« Letzte Änderung: 01-Januar-2016, 12:41 von Tuff »
Gespeichert

Kiefernspezi

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 774
    • Zapfensammlung
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #43 am: 02-Januar-2016, 15:23 »

Hallo, ich war zwar bislang auch schon 4 mal da, aber gewöhnt habe ich mich nicht an die dortigen Maßeinheiten.

Viele Grüße

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4954
    • tuff
Re: Kalifornien - der Thread für Reisetipps
« Antwort #44 am: 23-August-2020, 16:21 »

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.062 Sekunden mit 17 Abfragen.