Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Unterschiedliche Sorten BM?  (Gelesen 5808 mal)

Woidschratzl

  • Gast
Unterschiedliche Sorten BM?
« am: 16-Dezember-2014, 23:24 »

Hallo ihr Lieben,

ich brauche eure Hilfe, weil ich mir nicht sicher bin.
Habe im Frühjahr zwei (angeblich) BMs gepflanzt. Einen hatte ich von der Baumschule, den anderen von einem freundlichen Forenmitglied erhalten.

Nun aber meine Frage: Beide sehen von der Nadelstruktur her gleich aus, aber die Farbe ist deutlich verschieden.
Der eine ist fast blau (Blaufichte und Kiefern auf saftigen Böden lassen grüßen) und der andere gras-grün.
Sie stehen zwar auf verschiedenen Standorten, aber ob das gleich so viel ausmacht?

Jetzt frag ich mich, ob das nicht zwei verschieden Sorten sind?

Bitte um Aufklärung und bedanke mich gleich recht herzlich!


Schöne Grüße aus dem Bayerwald
Gespeichert

Woidschratzl

  • Gast
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #1 am: 16-Dezember-2014, 23:25 »

Und der andere:
Gespeichert

Bakersfield

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3300
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #2 am: 17-Dezember-2014, 07:19 »

Hallo Reinhard,

der Farbunterschied ist tatsächlich deutlich. Aber da man viele benannte Sorten untereinander schon kaum noch unterscheiden kann, wird es schwierig, den gelb-grünen Kameraden einer bestehenden Sorte zuzuordnen. Zumal er dafür noch zu jung ist. Der erste Baum dürfte noch in den "normalen" Farbbereich fallen.

Wenn man die Bäume hier im Register genau beobachtet, stellt man bald fest, dass beim BM ein von der Norm abweichender Anteil relativ groß ist. Meine Schätzung geht in den 5-10%-Bereich. Das soll nicht heißen, dass so etwas bei anderen Nadelbäumen nicht noch häufiger vorkommt. Nur schaut sich diese nieman daraufhin so genau an.

Natürlich haben nur diejenigen BM-Exemplare einen Sortennamen bekommen, die von Profis vermehrt und kommerziell vermarktet wurden. Also spricht auch nichts dagegen, dass du deinem BM einen eigenen Sortennamen nur für dich gibst.

Ich finde diese Unterschiede faszinierend. Denn sie fangen bei der Farbe und an und setzen sich bei den Nadelnanordnung, der Rinde, der Aststellung, etc. fort. An meinen kleinen sebst gezogenen BMs im Garten lassen sich solche Unterschiede teilweise jetzt nach 2-3 Jahren schon erkennen.

Wäre doch schön, wenn du die Entwicklung deiner zwei Bäume hier weiter dokumentierst... :)

Viel Spaß dabei!

Vorweihnachtliche Grüße aus'm Westmünsterland,
Frank
Gespeichert
"And it smells like rain, Maybe even thunder, Won't you keep us from all harm, Wonderful redwood tree"
"Redwood Tree" - Van Morrison (Album "Saint Dominic's Preview" 1972)

Woidschratzl

  • Gast
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #3 am: 17-Dezember-2014, 15:28 »

Ah ok, dann schon mal vielen Dank für die Aufklärung.
Es handelt sich aber um lediglich zwei verschiedene BMs, oder? Also ein KM ist keiner von beiden, richtig?

Wenn gewünscht, dann werde ich natürlich den Wachstumsfortschritt weiterhin hier im Forum dokumentieren.
Und weil ich grad von Wachstum schreibe: Hat jemand aus dem Forum noch 3-5 BMs füs kommende Frühjahr abzugeben? Möglichst schon 20-30cm hoch und im Tiefwurzler-Container aufgezogen...

Ich möchte noch ne Hand voll anpflanzen und sehen, wie sich die zweite Generation verhält. Wenn alle gut davon kommen und ich keine größeren Bedenken wegen Frost oder Verbissschäden habe, dann würde ich gerne noch n paar mehr als "Augenweide" in mein Bestand pflanzen.
Achja und ne Hand voll Metasequoia könnt ich auch gleich gebrauchen  8)
Die Sumpfzypressen haben diesen Sommer alle prächtig ausgetrieben!


Schöne Grüße
Reinhard
« Letzte Änderung: 17-Dezember-2014, 15:30 von Woidschratzl »
Gespeichert

Bakersfield

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3300
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #4 am: 17-Dezember-2014, 16:01 »

Ich hätte da so einige BMs in der Größe, Reinhard... :)

Gegen eine kleine Spende an den gemeinnützigen Verein Sequoiafarm e.V. gebe ich gerne welche davon ab. Weiteres dann am besten per PM.

Ach ja, es sind tatsächlich beides BMs. Ein KM hat ganz andere Nadeln.

Von Metasequoia habe ich momentan nur einen einzelnen Zwieselbaum, aber die Sequoiafarm beherbergt da momentan bestimmt noch ein Dutzend.

Viele Grüße,
Frank
Gespeichert
"And it smells like rain, Maybe even thunder, Won't you keep us from all harm, Wonderful redwood tree"
"Redwood Tree" - Van Morrison (Album "Saint Dominic's Preview" 1972)

Woidschratzl

  • Gast
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #5 am: 17-Dezember-2014, 16:10 »

Ah super,

ich melde mich die Tage nochmal! Wie pflanzresistent sind die Burschen? Kann man die den ganzen Winter über einpflanzen, solange noch kein Bodenfrost herrscht? Douglasien sind da z.B. etwas anfällig...

Schöne Grüße
Reinhard
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #6 am: 17-Dezember-2014, 16:11 »

Hallo,Reinhard !

Wenn du mal wegen Mammutbaum - Sorten schauen möchtest,ist diese Seite http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=8&ved=0CD0QFjAH&url=http%3A%2F%2Fwww.monumentaltrees.com%2Fen%2Ftrees%2Fgiantsequoia%2Fcultivars%2F&ei=cZmRVJXZF8b1OOekgagO&usg=AFQjCNFYITi6MkE3o3Q_E4MiUwSbRx_F9Q&bvm=bv.82001339,d.ZWU&cad=rja nicht schlecht.

Ansonsten hat Frank das recht gut beschrieben.Das Grün von deinem BM erinnert ein bischen an "Lighting Green" im "normalen" Aussehen.Dieser sieht das ganze Jahr über wie ein grüner Standard aus,nur der Neuaustrieb ist dann in einem extrem leuchtenden Grün.
Ich denke aber,das deiner einfach eine Variante von Standard ist,da dieser stark variiert.

Falls du noch mehrere BM´s setzen willst,und Abwechslung durch eine blaue Sorte im Auge hast,kann ich dir z.B. "Hazel Smith" oder "Powdered Blue" empfehlen.Beide Sorten sind optisch sehr schön,und vor Allem,ziemlich schnell im Wachstum.


Viele Grüße ! Michael

Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Woidschratzl

  • Gast
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #7 am: 19-Dezember-2014, 11:16 »

Hallo Michael,

vielen Dank für den Tip! Das ist für mich sehr interessant, weil ich die Bäumchen nicht mit gewinnbringendem Sinn im Hinterkopf anpflanzen möchte, sondern nur als "Farbkleckse", um den Bestand fürs Auge etwas zu verhübschen.

Da kämen mir natürlich farbprächtige und sehr schnell wachsende Exemplare sehr entgegen :)

Wie kann ich zwischen den Burschen als Laie eigentlich unterscheiden (zumindest grob) und woher kann ich Hazel Smith and Powdered Blue beziehen?


Schöne Grüße aus den Subtropen... Bayerwald  ::)
Reinhard
Gespeichert

denniz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1572
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #8 am: 19-Dezember-2014, 12:48 »

Hallo Reinhard,

Farblich gesehen ist Sequoiadendron giganteum 'glaucum' sehr schön, ausserdem
kann diese Sorte mit anderem Gehölz mithalten im Wuchs ( 800-1000mm im Jahr) .
Für eine solch lichtbedürftige Baumart wohl ein wichtiger Faktor, wenn es sich nicht um
eine südlich gelegene Vorgartenbepflanzung handelt.. ;)
Lässt sich auch über Stecklinge vermehren, der Glaucum.

Gruß Denniz

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #9 am: 19-Dezember-2014, 15:03 »

Hallo,Reinhard !

Wie kann ich zwischen den Burschen als Laie eigentlich unterscheiden (zumindest grob) und woher kann ich Hazel Smith and Powdered Blue beziehen?

Wie Denniz schreibt,kommt bei den blauen Formen auch glaucum in Frage ( wobei sich übrigens alle BM´s über Stecklinge vermehren laßen;ist aufwendig,aber manchmal eine gute Lösung,da manchmal einzige Möglichkeit ). Glaucum ist besonders für Leute mit nicht so großen Platzierungsmöglichkeiten interessant,da er einen schmaleren,zypressenartigen Wuchs hat ( etwa nur 2/3 von Standard),hier ein Bild von einem der ältesten glaucum´s,den ich kenne ( http://mbreg.de/wiki/index.php/Datei:A_7300.jpg ) in Ebsdorfergrund.Auffällig ist die runde Form der Zapfen ( http://mbreg.de/forum/index.php/topic,7125.msg88050.html#msg88050 ).

"Hazel Smith" ( http://mbreg.de/wiki/images/A_8323.jpg ),hier ein Foto von Fulda,und "Powdered Blue" sind sich recht ähnlich,ich versuch´s trotzdem mal zu beschreiben :
Ich selbst kenne 3 "H.S.",und habe selbst seit letztem Jahr ein kleines Exemplar,sowie jeweils einen Jungbaum "P.Blue." und "Lighting Green".
Während glaucum einen schmalen,aufstrebenden Wuchs hat und blaugrüne Nadeln,hat "H.S." ein ähnliches Wuchsbild wie Standard. Dabei sind die Nadeln blau-grau-grün ( die Nadelfarbe ist im Jahresverlauf nicht immer gleich intensiv,das wechselt interessanterweise ).Das Jahreswachstum ist heftig.Als ein ehem.Forumskollege vor ein paar Jahren schrieb,daß "H.S." bis zu 1,65 m im Jahr wachsen soll,habe ich das sehr skeptisch gesehen,da das sehr viel Zuwachs wäre.Seit ich die 3 BM´s in Fulda kenne,weiß ich,daß das nicht übertrieben war :o. Sobald "H.S." eingewachsen ist,geht´s richtig ab.
"P.Blue" ist von der Optik ähnlich,wobei die Äste etwas mehr hängen.Das Farbbild ist grauer als bei "H.S.",wobei besonders auffällig ist,daß der Neuaustrieb sehr grau und wie überpudert aussieht.Der Zuwachs ist auch stark,wenn auch nicht ganz so doll wie bei "H.S.".

So,ich hoffe,ich hab´s so einigermaßen getroffen.Betreffs der Bezugsquelle schicke ich dir ´ne PM .


Blaugrüne Grüße aus Waldhessen ! Michael

« Letzte Änderung: 20-Dezember-2014, 08:37 von Michael D. »
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

denniz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1572
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #10 am: 20-Dezember-2014, 08:54 »

http://mbreg.de/forum/index.php/topic,5554.135.html

mmh, hier sieht mein Glaucum dem Hazel Smith ziemlich ähnlich...

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #11 am: 20-Dezember-2014, 09:22 »

Moin,Denniz !

Ich habe mal mein Foto mit deinem Bild "Baustelle White Mountains 05" verglichen,und bin mir ziemlich sicher,daß du da einen "Hazel Smith" stehen hast.Wenn ja,dann Gratulation :) ! Denn an "H.S." kommt man deutlich schwieriger ´ran,als an glaucum.Es kann möglicherweise sein,daß der BM in der Baumschule falsch ausgeschildert wurde (habe ich schon  paarmal erlebt) - in diesem Fall wäre dies zugunsten des Kunden geschehen :).Der Kleine daneben ( Bild W.M. 04 ) ist jedenfalls glaucum.

Das die Bäume in Fulda "Hazel Smith" sind,bin ich auch erst durch Wayne darauf gekommen,ich habe sie auch zuerst für normale glaucum´s gehalten.Wie ist denn die Stammdickenentwicklung bei dem Baum ? Vergleiche den Stamm mal mit einem gleichgroßen Standard.Da "H.S." stark in die Höhe wächst,ist die Dickenentwicklung geringer,d.h.,er müßte bei gleicher Höhe einen schlankeren Stamm als Standard haben.
Wenn es sich zeigen sollte,daß es ein Hazel ist,wirst du´s in den nächsten Jahren jedenfalls merken,er kommt gerade in das Alter,wo es richtig abgeht 8).

Blaugrüne Grüße ! Michael
« Letzte Änderung: 20-Dezember-2014, 09:27 von Michael D. »
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

denniz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1572
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #12 am: 20-Dezember-2014, 19:06 »

Na, das wäre ja was! Habe diesen vermeintlichen "glaucum" schon über Stecklinge vermehrt.
Ausfallquote 60% ohne jegliche Wuchsstoffe.
Hatte der Wayne auch so einen? 

blauäugigen Gruß
Denniz

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #13 am: 21-Dezember-2014, 13:29 »

Hallo,Denniz !

Ich nehme an,daß er sie auch von dieser bekannten Baumschule in NL hat,bei einem Besuch hatte ich jedenfalls gesehen,daß an den Pflanzen BS - Schildchen waren.
Ich versuche es auch gerade,"H.S." zu vermehren,einerseits durch Steckversuch,andererseits durch Aussaat (3 Sämlinge von größerem BM als Fulda).
Die Aussaat von den Kasseler glaucum´s im Bergpark hat übrigens recht gut geklappt,bei einer relativ kleinen Menge Samen sind 20 kleine Blaue ´rausgekommen.

Falls sich deine blaue Schönheit tatsächlich als "H.S." erweist,würde ich mir überlegen,den kleinen glaucum nochmal ein Stück weiter zu versetzen,solange dies ohne größeren Aufwand möglich ist.Ich sehe sonst die Gefahr,daß er in ein paar Jahren vom größeren BM durch den deutlich stärkeren Wuchs verdeckt wird und in ihm "verschwindet".
O.K.,das Problem dabei ist mir auch klar : wenn die Gestaltung des Gartens weitgehendst abgeschlossen ist,wird es nicht so einfach,eine Standortänderung vorzunehmen :-\.

Gestaltete Grüße ! Michael
« Letzte Änderung: 21-Dezember-2014, 13:33 von Michael D. »
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5008
    • tuff
Re: Unterschiedliche Sorten BM?
« Antwort #14 am: 17-März-2015, 03:01 »

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.065 Sekunden mit 18 Abfragen.