Mammutbäume (öffentlicher Bereich) > Projekt Mammutbaum

KM verpflanzen

(1/3) > >>

funky54:
Hallo,
Ich bin neu hier und möchte über diesen Weg viele Infos zu meinen bevorstehende Aufgabe sammeln.
Zu meinem KM Baum. Sammeln stammt aus den USA und wurde 2007 gezogen (von 5 Sammen keimte nur eins). 2009 habe ich den Baum im Garten verpflanzt mit Fließ usw., jedoch hat der Baum den Winter nicht überstanden. Ein Jahr später kämmen aus dem Wurzelwerk neue Triebe.
Diese habe ich ausgegraben und in einen Topf getan für 1 Jahr und über den Winter in ein Gartenhaus gestellt. 2010 habe ich dann einen Hauptstamm stehen lassen und den Rest weggeschnitten. Bis heute wurde der Baum über den Winter in das benachbarte Gewächshaus der Lebenshilfe eingewintert in der kühleren Zone.
So jetzt meine Frage: Der Baum ist ca. 2,5 Meter hoch ohne Topf und der Stamm unten Oberarm dick. Was muss ich beachten wenn ich diesen im Herbst auspflanzen möchte oder soll ich noch warten? Standort ist Niederbayern 430 über Meeresspiegel. Bild hänge ich an (Küsten Mammutbaum)

Gruß Mauricio

Edit Bakersfield: Mauricio, ich habe deinen KM mal senkrecht gestellt. Schließlich will er ja später auch hoch hinaus... ;)

Bakersfield:
Hallo Mauricio,

Herzlich Willkommen im Mammutbaumforum und Glückwunsch zu dem Pracht-Redwood... :)

Ich würde ihn ja lieber im Frühjahr setzen, dann hat er mehr Zeit seine Wurzeln vor dem Winter auszubreiten. Kann in einem harten Winter den Unterschied ausmachen. Oder du schützt ihn so gut, dass es keinen Unterschied macht... ;)

Überlege dir auf jeden Fall sehr gut wohin du den Baum pflanzst. Am besten wäre es, wenn du die räumliche Situation hier gut schilderst bzw. sogar eine Planskizze mit Himmelsrichtung hier einstellst. Dann kann die Community dir besser helfen.

Viele Grüße aus dem Westmünsterland,
Frank

P.S.: Stelle dich darauf ein, dass so mancher hier einem Küstenmammutbaum in Niederbayern schlechte Chancen einräumt. Es gibt leider kaum Positivbeispiele. Hängt viel am Mikroklima. Also, Platzierung... ;)

steffen129:
Hallo Mauricio
auch von mir herzliches willkommen oder wie bei euch üblich Grüß Gott.

ich würde ihn so schnell wie möglich setzen heißt sofort, damit er jetzt noch anwächst. das schafft er problemlos.

ich habe in Thüringen KMs in lagen um 550m wo sie nicht wachsen dürften aber sie tuhen es nun schon das 4. jahr. am schlechtesten sind sie in nassen Lagen wo immer gut wasser anliegt fast alle erfroren. Tallagen sind mega schlecht, kopflagen der berge, leichter hang  west ausrichtung ist ideal mit etwas wintersonne.
die besten zuwächse und überwinterungen sind bei mir auf totalem magerboden der gut durchlüftet ist und auch austrocknet, da wird meiner erfahrung nach der baum im sonnigen herbst zum wachstumsstop gezwungen und bildet gute winterhärten aus.

also gutes gelingen.

der Steffen

funky54:
Hallo,
Danke für die Infos ersteinmal. Ist aber nicht eine Westlage eher schlecht da der Baum direkt die kalten Winde ganz ausgesetzt ist?
Ich hätte von der Stadt eine Streuobstwiese angeboten bekommen. Diese hat eine Hanglage mit Ostausrichtung und ich könnte den Baum am obersten Ende pflanzen wo dieser von bestehenden Bäume windgeschützt wäre.
Ich kann natürlich auch noch bis zum Frühjahr warten und der Baum kommt nochmals ins Gewächshaus wo auch Temperaturen unter Null herrschen.
Um Infos bin ich dankbar.

Gruß Mauricio

Steffen:
Hallo Mauricio,

wenn du die Möglichkeit hast, und es die Größe des Baumes noch erlaubt, würde ich ihn noch einen Winter im Gewächshaus geben.

Topf eingraben, etwas gegen die Wintersonne schützen, regelmässig gießen.

Wenn Du ihn dann im April/Mai auspflanzt hat er die Möglichkeit das Jahr über anzuwachsen und bessere Chancen als wenn du ihn noch diesen Herbst auspflanzt. Der kommende Winter wird wahrscheinlich nicht so mild wie der Letzte.

Gruß, Steffen

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln