Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Das kleine Paradies im Harzvorland  (Gelesen 134044 mal)

Alexander

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1195
Das kleine Paradies im Harzvorland
« am: 22-Januar-2011, 11:57 »

Hallo,

Heute möchte ich euch/ihnen unseren Garten in Lutter vorstellen. Wie ich schon angesprochen hatte, haben seit einigen Jahren viele Exoten einen Platz in unserem Garten gefunden.  :)
Hier eine kleine Liste: Trompetenbaum, Blauglockenbaum, Ginkgo, Pavien, Tulpenbaum, Judasbäume, Amberbaum, Sumpfzypressen, Mittelmeerzypresse, Araukarie, Feige, Katsurabaum, Teufelskrückstock, Lederhülsenbaum...........und einige andere  ;D (....und natürlich auch die drei Mammuts die ich gestern vorgestellt habe)

Ich werde mal schauen ob ich auch schöne Bilder der einzelnen Gehölze finden kann.......

Viele Grüße aus dem grauen und doch leicht angezuckerten Harzvorland   :)
« Letzte Änderung: 02-Februar-2012, 16:33 von Alexander »
Gespeichert
"Das Leben beginnt an dem Tag, an dem man einen Garten anlegt." (Chinesische Weisheit)

 „Hab Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“

xandru

  • Gast
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #1 am: 22-Januar-2011, 12:22 »

Hallo Alexander (so viel Zeit muss sein),

Auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum der dendromanen Konifetischisten.

Den Begriff Pavie kannte ich bisher nicht. Hast du vom Amberbaum nur die styraciflua (den man aufgrund der prächtigen Herbstfärbung fast eher Ampelbaum nennen müsste…) oder auch die sehr viel seltener zu sehenden asiatischen Arten?

Davidia und Sciadopitys verstehen sich von selbst, denke ich. Dann noch schnell Zelkova, Gymnocladus und Phellodendron dazu und du kannst für dein exzellent sortiertes Arboretum Eintritt verlangen ;D

Viele Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5229
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #2 am: 22-Januar-2011, 12:33 »

Hallo,Alex !

Wenn es bei dir Blauglockenbaum (Paulownia) und Judasbaum (Cercis) seit ein paar Jahren geschafft haben,dürfte es mit Küsten-Mammutbaum eigentlich auch keine Probleme geben :).

Gärtnerische Grüße ! Michael
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Alexander

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1195
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #3 am: 22-Januar-2011, 12:36 »

Hier die Bilder...
« Letzte Änderung: 02-Februar-2012, 17:01 von Alexander »
Gespeichert
"Das Leben beginnt an dem Tag, an dem man einen Garten anlegt." (Chinesische Weisheit)

 „Hab Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“

Alexander

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1195
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #4 am: 22-Januar-2011, 12:37 »

...
« Letzte Änderung: 02-Februar-2012, 17:01 von Alexander »
Gespeichert
"Das Leben beginnt an dem Tag, an dem man einen Garten anlegt." (Chinesische Weisheit)

 „Hab Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“

Alexander

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1195
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #5 am: 22-Januar-2011, 12:46 »

...

@Wolfgang: Beim Amberbaum handelt es sich um den "Ampelbaum"............also um den Amerikanischen Amberbaum (Liquidambar  styraciflua) ;D

@Michael: Ja, Judasbäume kommen mit unserem Klima sehr gut zurecht.........besser als oft vermutet ;) Wir haben einen gewöhnlichen Judasbaum, einen roten Kanadischen(forest pansy), einen hängenden Kanadischen (lavender twist, GANZ NEUE SORTE!) und einen chinesischen Judasbaum (Avondale, angeblich sehr frostempfindlich ;D). Beim Blauglockenbaum muss ich erst schauen ob er winterhart ist, da ich ihn zusammen mit minem Vater erst im Herbst 2010 gepflanzt habe (habe ihn gut verpackt ;))
« Letzte Änderung: 02-Februar-2012, 17:02 von Alexander »
Gespeichert
"Das Leben beginnt an dem Tag, an dem man einen Garten anlegt." (Chinesische Weisheit)

 „Hab Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“

Cryptomeria

  • Gast
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #6 am: 22-Januar-2011, 13:04 »

Hallo Alex,

dem Blauglockenbaum passiert nichts mehr, wenn er gut eingewurzelt ist. Lediglich die Blüten, die im Herbst angelegt sind, erfrieren dann in kalten Wintern.

Viele Grüße

Wolfgang
Gespeichert

Odysseus

  • Gast
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #7 am: 22-Januar-2011, 13:21 »

Zitat
Hallo Alex,

dem Blauglockenbaum passiert nichts mehr, wenn er gut eingewurzelt ist. Lediglich die Blüten, die im Herbst angelegt sind, erfrieren dann in kalten Wintern.

Viele Grüße

Wolfgang

Na, hoffen wir das fürs Harzvorland.
Bei mir im Odenwald hat keine Paulownie länger als 5 Jahre ausgehalten.

Viele Grüße
Walter
Gespeichert

Alexander

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1195
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #8 am: 22-Januar-2011, 13:42 »

...naja ich hoffe mal das das mit der paulownia klappt ;)
« Letzte Änderung: 02-Februar-2012, 17:03 von Alexander »
Gespeichert
"Das Leben beginnt an dem Tag, an dem man einen Garten anlegt." (Chinesische Weisheit)

 „Hab Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“

Sischuwa

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5235
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #9 am: 22-Januar-2011, 15:17 »

Hallo Alexander
..Huiuiui, das sieht ja prääächtig aus bei dir, und so schön bunt...bei uns ist alles weis und blühen tut auch nix... :P

sehr schön....und willkommen auch von mir.. ;D
Gespeichert
Grüsse aus Stuttgart vom THILO..

Cryptomeria

  • Gast
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #10 am: 22-Januar-2011, 18:02 »

Na ja, sagen wir mal vorsichtiger so:

Wo Cercis siliquastrum aushält, müsste eigentlich auch Paulownia überleben.

Drücken wir die Daumen!

Viele Grüße

Wolfgang
Gespeichert

Odysseus

  • Gast
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #11 am: 22-Januar-2011, 23:21 »

Zitat
Na ja, sagen wir mal vorsichtiger so:

Wo Cercis siliquastrum aushält, müsste eigentlich auch Paulownia überleben.

Drücken wir die Daumen!

Viele Grüße

Wolfgang

Haha, Wolfgang,
Paulownia, die Biester, sind bei mir immer so einen halben Meter gewachsen, dann wieder zurückgefroren, dann wieder gewachsen und zurückgefroren, wobei auch immer die Rinde aufgeplatzt ist. Die ist ja sowieso so weich. Bei uns hagelt's ja auch ab und zu, und das konnten die gar nicht ab. Na ja, bis dann nur noch die Stecken herumstanden.
Vielleicht probiere ich es noch einmal. Ich müsste sie aber besser schützen.

Judasbäumchen
hab ich ein paar vielleicht 3-4-Jährige. Die lassen sich Zeit und kommen nur ganz, ganz allmählich ein bisschen hoch. Bis jetzt so 20 - 25 Zentimeter. Im Winter decke ich die mit Laub komplett zu. Hab schon länger nicht mehr geguckt.
Mal sehen, was sie im Frühjahr machen.

Interessant ist übrigens,
eine Albizia hat's im letzten Frühjahr gerade noch geschafft, recht weit unten wieder auszuschlagen. Auch die war vom Hagel vorgeschädigt.
Auch da bin ich einmal gespannt, ob sie's noch mal gepackt hat.

Viele Grüße
Walter
Gespeichert

Zinnauer

  • Gast
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #12 am: 22-Januar-2011, 23:51 »

Auch da bin ich einmal gespannt, ob sie's noch mal gepackt hat.

Immer wieder hab ich den Eindruck, dass manche von euch den Winter schon für gelaufen halten, dabei sind wir mitten drinn und es kann noch jede Menge passieren.

LG
Michael
« Letzte Änderung: 23-Januar-2011, 09:40 von Zinnauer »
Gespeichert

Alexander

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1195
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #13 am: 23-Januar-2011, 14:46 »

@Sischuwa: Vielen Dank  :)

........hier unsere gut verpackte Paulownia....... ;D
Gespeichert
"Das Leben beginnt an dem Tag, an dem man einen Garten anlegt." (Chinesische Weisheit)

 „Hab Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“

canini

  • Gast
Re:Das kleine Paradies im Harzvorland
« Antwort #14 am: 23-Januar-2011, 16:52 »

Sieht Klasse aus euer Garten. Wünschte ich hätte auch so eine Möglichkeit.

Bist du nördliches oder südliches Harzvorland? Im Süden wärst du ganz in meiner Nähe. Zum Barenberg komme ich nicht mehr so häufig.

In unserem Stadtwald bin ich gerade dabei einen Förster für unsere Mammuts zu begeistern. Haben heute mal ein paar Flächen angesehen die sich u.U. eignen könnten. Ist eine Art Urwald in dem sich die bewirtschaftung nicht lohnt und wo nicht nur jede Menge Totholz steht, sondern auch ein bedeutendes Eibenvorkommen ist. BM mit Eiben, das könnte mir gefallen. Muss bloß dem Muffelwild Einhalt gebieten.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.036 Sekunden mit 19 Abfragen.