Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?  (Gelesen 72058 mal)

derTim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1801
    • Luftballonkünstler.com
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #90 am: 01-September-2009, 22:46 »

mhhh geht doch?   :o
Gespeichert

liluz

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1819
    • liluz Community
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #91 am: 01-September-2009, 22:53 »

Rainer, schau Dir mal bitte die erste Zeile in http://mbreg.de/mkportal/modules/mediawiki/index.php/Meldungshilfe an, die (wichtigsten) HTML Tags (inkl. kursiv) funktionieren dort korrekt.
vG - Lutz

ps@Tim: es geht um die Formatierung im Wiki, nicht die hier im Forum ;)
Gespeichert

xandru

  • Gast
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #92 am: 01-September-2009, 22:57 »

Hallo Tim,

Es geht ums Wiki, nicht um dieses Forum hier. Hier hast du die Buttons, hier im Quelltext steht [‍i]kursiv[‍/i] bzw. [‍b]fett[‍/b] und die Wörter erscheinen formatiert als kursiv und fett.

Hallo Rainer,

Im Mammutbaum-Wiki funktionieren
Zitat
<i>Kursiv</i>
und <b>Fett</b>.

Unterscheidende Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #93 am: 01-September-2009, 23:04 »

Hallo zusammen!

Tatsächlich, geht im Wiki. ::)

Aber warum heute und nicht gestern? :-\

Ich habe bereits gestern den gleichen Tag für Kursiv eingesetzt, in der Vorschau wurde der Text aber nicht kursiv wiedergegeben, sondern so, wie hier im Forum. Weshalb ich alle Formatierungen wieder rausgenommen habe. Schon seltsam.

Viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

xandru

  • Gast
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #94 am: 02-September-2009, 00:18 »

Hallo Rainer,

Das verstehe ich wirklich nicht. ??? Die Buttons tun zwar nicht, was sie sollen :( Aber die händische Eingabe von <i>...</i> oder <b>...</b> funktioniert immerhin :)

Schau dir als Beleg mal die Seite
http://mbreg.de/mkportal/modules/mediawiki/index.php/Friedhof_in_Alth%C3%BCtte#Geschichte_der_Anlage
an, die ich seit einer Woche nicht mehr verändert habe.

Die neueren Wikimedia-Codes <ref>, <references /> und |thumb| sollten spätestens nach dem angesprochenen Upgrade funktional sein. Bis dahin schreibe ich für Fußnoten und Vorschau-Grafiken schon mal korrekten Code und ignoriere die ephemere Anzeige.

Übrigens finde ich deinen Beitrag zur Durchmesser-Messung im Mammutbaum-Wiki wirklich gut lesbar, klar und informativ. Mir ist eine Stelle besonders aufgefallen, an der du einen technischen Duktus den heutigen Anforderungen an omability ;) angepasst hast: Es sind eigentlich nur ein zu „bis“ aufgelöster Strich und eine ausgeschriebene Einheit „Meter“ – aber schon liest sich der Text auch für einen Nicht-Techniker wunderbar flüssig.

Ich denke, in der Präsentation von Inhalten können wir hier von deiner Wikipedia-Erfahrung noch viel lernen. :D

Anerkennende Grüße 8)
Wolfgang
Gespeichert

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #95 am: 02-September-2009, 19:39 »

Hallo zusammen!

Da der von mir ergänzte Text anscheinend Zustimmung erhält, sollte man diesen dann nicht zentral vom Register aus verlinken? Ich denke, oben im Tabellenkopf jedes Registereintrages, da, wo jetzt Durchmesser (BHD in m @ 1.3m) steht, noch einen Verweis zum entsprechenden Wiki-Eintrag hin machen. So, dass jeder unbedarfte Leser nachschauen kann, was damit überhaupt gemeint ist, beziehungsweise eine Hilfestellung zu geben, wie am sinnvollsten vermessen werden sollte.

Viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #96 am: 09-September-2009, 22:16 »

28.08.2009 Hallo MB-Freunde!:-) Habe meinen Giganten neu vermessen, nach Index B konnte ich einen BHU von 11.38m ermitteln, BHD: 3.62m!:-) *freu* Der Umfang über Boden beträgt inklusive aller Wurzelausläufer neu 21.05m!:-) Punkto Stammumfang in Bodennähe ist natürlich die 0.5m-Messung viel aussagekräftiger, diese Messung folgt im Herbst!:-) LG Lukas.
Gespeichert

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #97 am: 10-September-2009, 14:25 »

An Xandru: Hallo Wolfgang!:-) Weisst Du, beim Aufzeichnen der Stammquerschnitte ging es ausschliesslich um die Grössten der Grossen (BM) der Sierra Nevada!:-) Und da kommt eben ein weiteres Problem dazu: Durch Feuer verursachte Löcher in der Stammbasis, will heissen, wegen diverser konkaven Stellen ist real weniger Masse vorhanden als der Stammumfang vermuten lässt!:-) Ich denke bei uns genügt es, besondere BM in verschiedenen Höhen zu vermessen!:-) Zum zitierten Wald-und Wiesen-BM: Auch hier sollten die Messungen möglichst genau sein, denn vielleicht stellen sich einige dieser Bäume später als wahre Rekordbäume heraus, da ist es immer wertvoll gute alte Messdaten zu haben!:-) LG Lukas.

Hallo Michael (Mick Rodella) !:-) Es gibt keine ultimativ richtigen Messwerte, das stimmt!:-) Aber es gibt eine ultimativ richtige Messmethode die man so gut wie nur möglich umsetzen sollte, amen!;-) LG Lukas.

Hallo Rainer!:-) Habe den Wiki-Eintrag angeschaut!:-) Kompliment, ist sehr gut beschrieben und die Grafik sehr aufschlussreich!:-) Sollte sich Peter auch mal anschauen!;-) LG Lukas.


An Sir Cachelot: Hallo Peter!:-) Das "Gelaber" wie Du es bezeichnest hat meiner Meinung nach Niveau und findet im dafür vorgesehenen Thread statt!:-) Wenn Dir das Thema nicht passt, bist Du in diesem Thread schlicht falsch!;-) An Taunus Bonsai: Hallo Ralf!:-) Rainer sagt nur, was ich auch denke!:-) Und so lange eine Schätzung als Schätzung ersichtlich ist, habe ich kein Problem mit Schätzungen!:-) LG Lukas.

« Letzte Änderung: 10-September-2009, 14:40 von Lukas Wieser »
Gespeichert

TaunusBonsai

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6464
  • Did you hug your tree today?
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #98 am: 10-September-2009, 17:11 »

Hallo Lukas,

Zitat
Rainer sagt nur, was ich auch denke!:-) Und so lange eine Schätzung als Schätzung ersichtlich ist, habe ich kein Problem mit Schätzungen!:-)

bei meinem Einwand ging es ja nicht um das Messen selbst, sondern den "Ton" von Rainers Beitrag, ist ja mittlerweile auch geklärt. Die Fragen nach den bisherigen Messungen hätte ich an dich ja auch gar nicht erst gestellt... ;) :D ;D.

Bei den Schätzungen stehen wir m.E. ganz nahe beinander, besser eine Schätzung als gar keine Angabe. Oftmals kommt man an das Objekt der Begierde aus den verschiedensten Gründen ja auch gar nicht dran.

geschätzter Gruß aus'm Taunus vom Ralf
Gespeichert
Sita usvilate inis taberce ines!

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #99 am: 11-September-2009, 14:36 »

Hallo Lukas,

schön zu hören, dass dir der Wiki-Eintrag gefällt. ;)

Viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5121
    • tuff
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #100 am: 06-Februar-2014, 15:48 »

Besondere Bedeutung hat diese Diskussion auch für eine genaue Höhenmessung, die bei 'Rekordbäumen' ja angestrebt wird; und zwar bezüglich der Frage wo die Baumhöhe 'eigentlich anfängt' (unten).

Kann man aus dem Ergebnis hier ableiten, daß der sog. 'Pflanzpunkt' (ist das nun der allgemein akzeptierte Begriff?) auch bei der Höhe anzusetzen wäre ?

Ich betone nochmal, zentimetergenau wird im Register normalerweise nicht angestrebt; insbesonder weil die meisten 'Melder' wohl kaum über das benötigte Equipment verfügen und oft auch nicht über die Erfahrung bzw. einfach den Anspruch nicht haben.

Es geht nur um wenige Bäume von besonderem Interesse, bei denen der Aufwand im Kommentar alles Wesesntliche zu benennen (oder besser gleich eine Wiki-Seite dazu aufzumachen) vertretbar ist.
Gespeichert

xandru

  • Gast
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #101 am: 06-Februar-2014, 16:41 »

Hallo Michael,

Besondere Bedeutung hat diese Diskussion auch für eine genaue Höhenmessung, die bei 'Rekordbäumen' ja angestrebt wird; und zwar bezüglich der Frage wo die Baumhöhe 'eigentlich anfängt' (unten). Kann man aus dem Ergebnis hier ableiten, daß der sog. 'Pflanzpunkt' (ist das nun der allgemein akzeptierte Begriff?) auch bei der Höhe anzusetzen wäre?
Zwanzig oder fünfzig Zentimeter Wurzelhügel machen bei der Messung des Durchmessers schnell mal ein paar Dezimeter aus – oft 10% des Wertes, vielleicht auch mehr. Wenn die Werte hingegen immer über dem gleichen mutmaßlichen Pflanzpunkt gemessen werden, stellt die Messung im Idealfall die Messung immer der gleichen Baumscheibe dar, also eine wirklich vergleichbare Messung des horizontalen Wachstums.

In der Höhe bleiben das aber zwanzig bis fünfzig Zentimeter. Nehmen wir einen vitalen 50-Meter-Baum. Der wächst so viel in ein oder zwei Jahren. Das ist etwa 1% des gemessenen Wertes – und meistens noch innerhalb der Messtoleranz.

Eine vergleichbare Frage stellt sich eher bei Bäumen am Hang (KM Weinheim, BM Bensheim). Da kann die Messmethode schnell mal einen Meter mehr oder weniger ausmachen.

Ich betone nochmal, zentimetergenau wird im Register normalerweise nicht angestrebt; insbesondere weil die meisten 'Melder' wohl kaum über das benötigte Equipment verfügen und oft auch nicht über die Erfahrung bzw. einfach den Anspruch nicht haben.

Bei normalen Messungen an 40-Meter-Bäumen gehe ich von einer Toleranz von plusminus dreißig Zentimetern aus. Wir schreiben „41.3“ und meinen: „näher bei 41 als bei 42“. Mehr ist nicht sinnvoll – und bei sehr vielen hohen Veteranen sind wir ja auch davon weit entfernt. Grob geschätzte 40 können auch mal gemessene 51 sein. Es kann also unentdeckte Rekordbäume geben! Insofern wäre es eigentlich wünschenswert, die ganzen 120 Bäume des DE-Registers zu messen, die mit Werten von 40 Metern oder mehr verzeichnet sind; im EU-Register sind es nochmal etwa 180 Stück. Im Prinzip müsste man die 40er alle zehn Jahre messen und die 50er jedes Jahr.

Es geht nur um wenige Bäume von besonderem Interesse, bei denen der Aufwand im Kommentar alles Wesentliche zu benennen (oder besser gleich eine Wiki-Seite dazu aufzumachen) vertretbar ist.

Die Handvoll Bäume, die einen hohen Messaufwand rechtfertigen, verdienen bei uns tatsächlich eine eigene Wiki-Seite. Oft macht man ja mehrere Messungen und kombiniert die Ergebnisse; dafür ist das Wiki gut. Man kann Zwischenergebnisse und Methode aber auch in den Thread schreiben. Übrigens würde der Statistiker wahrscheinlich nach Mittelwert, Median und Standardabweichung fragen und könnte dann sagen: „Mit einer Wahrscheinlichkeit von 90% liegt der tatsächliche Wert zwischen x und y.“

Bei Messungen scheint mir nur jene Genauigkeit sinnvoll, die ein anderes Team eine Woche später ebenfalls messen könnte. Bei der Höhe dürfte eine zentimetergenaue Angaben nicht reproduzierbar sein, eine dezimetergenaue jedoch schon. Beim Durchmesser dürften die Messungen je nach Team unter günstigen Bedingungen (wenig Hang, wenig Wurzelhügel) um ein bis anderthalb Zentimeter abweichen, so dass eine zentimetergenaue Notierung des Durchmessers durchaus sinnvoll ist.

Reproduzierbare Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

Karlheinz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 37
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #102 am: 07-Februar-2014, 16:57 »

Zitat von: Tuff
Besondere Bedeutung hat diese Diskussion auch für eine genaue Höhenmessung, die bei 'Rekordbäumen' ja angestrebt wird; und zwar bezüglich der Frage wo die Baumhöhe 'eigentlich anfängt' (unten).
Kann man aus dem Ergebnis hier ableiten, daß der sog. 'Pflanzpunkt' (ist das nun der allgemein akzeptierte Begriff?) auch bei der Höhe anzusetzen wäre ?

Hallo Tuff, deine klare Frage verdient eine ebenso klare Antwort: ja!

Von Colby Rucker stammt der Ausspruch: "All height measurements start from the same place - "where the acorn sprouted". Zu deutsch: Jede Höhenmessung geht vom selben Punkt aus - "wo das Saatkorn keimte".

Eine gute Aussage dazu findet sich auch in den englischsprachigen Wikipedia http://en.wikipedia.org/wiki/Tree_height_measurement : "The base of the tree is where the projection of the pith (center) of the tree intersects the existing supporting surface upon which the tree is growing or where the acorn sprouted."

Dieses Grundprinzip sollte man immer im Auge behalten, auch wenn bei der Anwendung dieses Prinzips oft die Schwierigkeiten erst beginnen.

Grüße
Karlheinz
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5121
    • tuff
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #103 am: 22-April-2015, 21:24 »

Ich denke, die Messung der Busthöhe an der Hangoberseite ist durch die Forstwirtschaft bedingt. Hier möchte man letztlich das zu erwartende Ernteholz bestimmen.
(1) Der Wurzelanlauf, welcher i.d.R. im Sägewerk nicht erwünscht ist (aus vielen Gründen, vor allem aber wenn er nicht durchs Sägegatter passt), brauch man nicht und ihn in größerem Umfang nach dem Fällen 'beizusägen' verbraucht zuviele Resourcen. Daher wird er i.d.R. stehengelassen. Der Baum wird also oberhalb des Wurzelansatzes gefällt.
(2) Ein typischer Forst-Baum ist (zumeist eine Konifere und) im Wurzelbereich besonders abholzig. Ein BHD der maßgeblich von davon beeinflusst ist, gbt nach der einfachsten Formel nicht mehr exakt genug das Erntevolumen wieder, bzw. eine komplexere und vor allem baumspezifische Formel müsste verwendet werden.
Zur Berechnung des Ernteholzes wird der Wurzelansatz also nicht mit einbezogen, und dieser ganze Abschnitt physikalisch sozusagen weitgehend ignoriert. Daher ist es in der Forstwirtschaft sinnvoll, am höchstmöglichen Punkt (hangaufwärts) zu messen.
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5121
    • tuff
Re: Durchmesser bei Mammutbäumen - Wo und wie messen ?
« Antwort #104 am: 22-April-2015, 22:14 »

Ich habe es schon einmal angeregt - für wiederholte Messungen und gerade bei Rekordbäumen könnte man doch die wesentlichen Fixpunkte markieren. Also etwa die aus dem Pflanzpunkt abgeleitete Brusthöhe (130cm) am Baum, oder auch den genauen eigenen Standort bei Lasermessungen. Damals war die einhellige Meinung, daß man am Baum keine sichtbaren Markierungen anbringen möchte. Wenigstens könnte man aber ein Foto machen und eine minimale, unscheinbare Markierung anbringen, die man dann anhand des Fotos wiederfinden kann - etwa ein kleiner (3cm lang?) dunkler Nagel in der Borke, bis zum Kopf versenkt. Keins Sorge - wenn der Nagel kürzer ist als die Borke dick, stört das den Baum überhaupt nicht.
« Letzte Änderung: 22-April-2015, 23:36 von Tuff »
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.05 Sekunden mit 18 Abfragen.