Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?  (Gelesen 21722 mal)

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #60 am: 26-Juli-2014, 10:02 »

Moin,Frank !

Hi Tuff,

hier bei uns sind solche Exemplare anscheinend rarer. Mir fällt auch nur die ID619 in Rolandswerth ein. Und die ist gar nicht so weit weg von dir, od-r?... ;D

Viele Grüße,
Frank


Mir sind im Schloßpark Friedrichshof in Kronberg einige BM´s bekannt, bei denen sich mehrere Äste in den Boden entwickelt haben,und nun nach oben streben.Ob diese eingewurzelt sind,müßte überprüft werden.
Ich denke aber,daß das dort noch nicht so weit wie in GB ist.

Hingegen bin ich mir dort aber bei einer unglaublichen Thuja sicher,die ein kleines Wäldchen von eigenständigen "Aststämmen" gebildet hat.

Bewurzelte Grüße ! Michael
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #61 am: 26-Juli-2014, 12:01 »

Moin, Michael!

Kraken-Thuja  sieht man sehr häufig, ich glaube gerne daß die aufliegenden Seitenäste dann irgendwann auch wirklich bewuzelt sind. Es handelt sich schließlich um eine Schattbaumart mit Areal in eher luftfeuchten Regionen. Aber auch das müsste man korrekterweise wenigstens einmal demonstriert haben. Vielleicht findet sich dazu im Netz was brauchbares.

ps. Sorry wenn ich Dich zur Gattung der Dickhäuter gesteckt habe ;) aber ich kann mir Dich gut vorstellen mit Helm und Horn und Lederkluft ...
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #62 am: 26-Juli-2014, 12:50 »

Hi,Tuff !

Moin, Michael!

Kraken-Thuja  sieht man sehr häufig, ich glaube gerne daß die aufliegenden Seitenäste dann irgendwann auch wirklich bewuzelt sind. Es handelt sich schließlich um eine Schattbaumart mit Areal in eher luftfeuchten Regionen. Aber auch das müsste man korrekterweise wenigstens einmal demonstriert haben. Vielleicht findet sich dazu im Netz was brauchbares.

ps. Sorry wenn ich Dich zur Gattung der Dickhäuter gesteckt habe ;) aber ich kann mir Dich gut vorstellen mit Helm und Horn und Lederkluft ...


 :o Wie soll ich´n das jetzt verstehen... ;) ;D ;D ;D ?

Hornige Grüße ! Michael
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

heiquo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1916
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #63 am: 26-März-2015, 20:25 »

Wolfgang , stell doch mal bitte alle relevanten Beispiele von sequoias.eu, die du so auf die Schnelle finden kannst hier als Link ein. Ich werde das dann für UK machen. Dann haben wir genug Futter, um der Sache hoffentlich etwas besser auf den Grund gehen zu können.

So, nun da Wolfgang seinen Teil schon längst erledigt hat (Danke!!), will ich dann auch mein Versprechen einlösen.

Linkliste von Redwoodworld.co.uk und Monumentaltrees.com zum Thema Absenker, Wurzelschösslinge, oder whatever... ;) :

Westonbirt Arboretum, England:
http://www.monumentaltrees.com/en/gbr/england/gloucestershire/967_westonbirtarboretum/1729/
http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/westonbirt.htm

Great Warley, England:
http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/greatwarley.htm

Shalstone, England:
http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/shalstone.htm

Audley End, England:
http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/audleyend.htm

Cambridge, England:
http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/cambridgeuni.htm

Rettendon, England (ein jüngeres Exemplar):
http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/rettendon2.htm

Dublin, Irland:
http://www.monumentaltrees.com/en/irl/leinster/dublin/2607_nationalbotanicgarden/4415/

Es gibt bestimmt noch mehr, doch das sind die Beispiele, die bereits in meiner Fotodatenbank gelandet sind.

Es sind alles tolle und ganz spezielle Bäume. Oder sind es Baumfamilien?... ;D Naja, manche Bilder sprechen für meine Wurzeltheorie. Andere wieder könnten gewöhnliche unbewurzelte Äste zeigen. Schließlich wissen wir ja alle, welche Wuchsleistungen Sequoiadendron vollbringen kann. Da ist es denkbar, dass das Wurzelsystem eines 150jährigen BMs sich selbst und eine Gruppe von 20-30jährigen Nebenbäumen (vom Format her) bzw. -ästen versorgen könnte... :o

Darüber kann man noch trefflich diskutieren... :)

Viele Grüße,
Frank

Auch in England geht im oben erwähnten Arboretum Westonbirt ein 150jähriger Bergmammut auf Grund Fäulnis kaputt und wird mit diesem Artikel dokumentiert:
http://www.hortweek.com/westonbirt-fell-giant-redwood-scan-reveals-decay/arboriculture/article/1340425

Lohnenswerte Bilder des Arboretum, Link von oben:
http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/westonbirt.htm
Gespeichert

Bakersfield

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3299
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #64 am: 29-April-2016, 19:07 »

Hallo Leute,

mal etwas Neues zum Thema. Ist es ein Ast oder doch schon ein Wurzelschößling? Bei diesem französischen BM tippe ich auf letzteres... :o :)

Bergmammutbaum in Guichen-Pont-Réan (Bretagne)

Schon sehr interessant. Der "Ableger" hat bereits einen Durchmesser von knapp 90cm. Und sein Ansatz sieht nun beleibe nicht nach einem gewöhnlichen BM aus. Zudem sieht man an seinem Stamm weitere verschlungene Wurzeln nahe der Oberfläche.

Ein weiteres Mysterium bei dem man über die genaue Entstehung/Entwicklung nur mutmaßen kann.

Ungewisse Grüße,
Frank
Gespeichert
"And it smells like rain, Maybe even thunder, Won't you keep us from all harm, Wonderful redwood tree"
"Redwood Tree" - Van Morrison (Album "Saint Dominic's Preview" 1972)

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #65 am: 29-April-2016, 20:35 »

Ein wunderbarer Bilderbuch-Baum, Frank !

Ja, das Rätsel wird wohl noch lange eines bleiben.

Was wir eigentlich brauchen, sind Zwischenstufen, an denen man absehen kann wie es zu diesem Resultat kommt.

The missing link !
Gespeichert

Bakersfield

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3299
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #66 am: 08-November-2018, 18:19 »

Übertrag aus einem aktuellen Thread zum Thema.
Der 19-stämmige BM von Castlewellan (Nordirland)

Guten Abend,

per Zufall bin ich zu diesem seltenen KM BM-Exemplar von Castlewellan gekommen.

William Lobb hatte den Samen 1853 mitgebracht und der Sämling wurde dann 1856 im Castlewellan Forest Park (Magical Walled Garden) ausgepflanzt, zeitgleich mit dem Schloßbau.


So ein Exemplar hab ich noch nicht gesehen, ist auch Baum des Jahres in Nordirland dieses Jahr geworden.

Ein Bild gibt es hier, einfach runtersrollen:
https://www.woodlandtrust.org.uk/visiting-woods/tree-of-year-2018/
https://www.belfastlive.co.uk/news/belfast-news/bbc-one-show-reveals-tree-15292661

Erstaunlich ist hier das Bild dieses KM (BM), als er 15 Jahre alt war. Er sieht vom Wuchs und den Nadeln eher wie ein BM (ja, zu Recht gewundert ::) :D ) aus. Schaut mal...
http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/castlewellan.htm

Schöne Grüße, Heiko
Hallo,

je mehr ich mit der Sache beschäftige, umso mehr komm ich auch zu der Ansicht, dass da mit weiteren Bäumen die nachgepflanzt wurden, nachgeholfen wurde. Ähnlich wie Tuff das schon dargestellt hat.

Schaut euch mal diesen "multi-stemmed" BM an im Video, der hier gestutzt wird.
https://www.youtube.com/watch?v=SPGWRhVvMHU

Oder hier, Darlington im South Park
http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/darlington.htm
https://www.thenorthernecho.co.uk/news/10592642.Exploring_the_roots_of_our_ancient_trees/

Aber, wenn man hier mal schaut, in Stratfield Saye, passen dann doch wieder die Stammansätze der äußeren "Ast-Bäume". Hier sieht man auch deutlich den "zentralen  Baum".
https://thegardenstrustblog.files.wordpress.com/2014/11/1422804_85a99c04.jpg
https://thegardenstrustblog.files.wordpress.com/2014/11/1420440_f52f38f1.jpg

Die Bilder sind auf dieser lesenswerten Seite ganz unten zu finden (nur zur Info, da viel Interessantes noch zu finden ist):
https://thegardenstrustblog.wordpress.com/2014/12/06/do-behold-the-king-in-his-glory-king-sequoia/

Es wird wohl erstmal ein Rätsel bleiben....

Grüße, Heiko
« Letzte Änderung: 08-November-2018, 18:20 von Bakersfield »
Gespeichert
"And it smells like rain, Maybe even thunder, Won't you keep us from all harm, Wonderful redwood tree"
"Redwood Tree" - Van Morrison (Album "Saint Dominic's Preview" 1972)

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #67 am: 08-November-2018, 22:35 »

Diese Gruppe scheint mir besonders interessant zu sein, sollte man mal genauer untersuchen
http://www.sequoias.eu/Pages/Locations/Normandie/bagnoles.htm

Und das Exemplar schlage ich als 'Typus' Bild für einen Krakenbaum vor .... was für ein Gebilde ! (und eigentlich ja noch ganz jung)
http://www.sequoias.eu/Pages/Locations/Normandie/lolif.htm

Nach ein paar intensiven Feuern, wie in der Sierra üblich, würden von so einem Krakenbaum dennoch nur ein paar 'einzelne Stämme' a la House-Group übrigbleiben. Es ist daher auch kein Wunder, wenn so ein Krakenmonster in der Sierra nicht vorkommt.
« Letzte Änderung: 08-November-2018, 22:39 von Tuff »
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #68 am: 08-November-2018, 23:16 »

Noch eine Idee: In meinem Grove werden tief hängende Äste gleich welcher Baumart ohne Ausnahme von den Rehböcken verfegt. So ein verfegter Ast hat dann schon mal überwallte Wundstellen mit Kallus. Vielleicht eine optimale Vorbedingung, um später nach dem Aufliegen Wurzeln zu bilden ?

Die Bewegungen eines aufliegenden Astes im Wind könnten ebenfalls solche Verletzungen hervorrufen, vor allem wenn sich Steine im Boden befinden.

Vielleicht bedarf es also ein paar zusätzlicher, natürlicher Faktoren und es bilden sich doch Wurzeln ?
« Letzte Änderung: 10-November-2018, 00:27 von Tuff »
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #69 am: 10-November-2018, 07:21 »

Moin,Tuff !

Das halte ich für einen sehr interessanten Gedankengang,der auch logisch klingt ! Es wäre spannend,das Ganze mal zu verfolgen.

Grüße aus Waldhessen ! Michael
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #70 am: 10-November-2018, 18:02 »

Michael,

Ich finde das Thema auch sehr spannend; vor allem weil sich hier ganz neue Perspektiven für die gärtnerische Behandlung ergeben: Vorausgesetzt, man hat Platz ohne Ende, sind 'Krakenbäume' einfach etwas ganz Besonderes, und m.E. optisch sehr ansprechend (vor allem wenn man mittendrin steht).

Mich faszinieren auch die Möglichkeiten für den 'Landbau', etwa Erosionsschutz im Gebirge, oder durch Sturm unverwüstliche Windschutzwälle.

Auf der anderen Seite ist ein Krakenbaum nicht so feuerfest wie ein einzelner massiver Stamm; im Grunde genommen ist er sogar sehr anfällig, aus vielen Gründen. Aber die Feuergefahr ist in Westeuropa vergleichsweise eher gering und ich beziehe mich hier auf Anpflanzungen, nicht auf Urwälder.

Als dritten Aspekt muss man aber auch erwähnen, dass bezügliche Krakenwuchs der KM dem BM immer noch weit überlegen ist, aufgrund seiner 1000+1 Möglichkeiten sich klonal zu verbreiten. Sofern das Klima also passt, wären KM für den Erosionsschutz immer vorzuziehen.

Hier sehe ich fast schon das umgekehrte Problem, daß man einen einmal etablierten wüchsigen KM-Wald mit der Motorsäge nicht mehr wegbekommt (eher nur durch Abbaggern) und seine laterale Ausbreitung kontrollieren muss. Siehe Bambus; oder Hartriegel-Gebüsche in ihrem Wuchsoptimum, der schwierigste Fall den ich kenne.

Ich sehe es also als einen großen Vorteil dieser Art, aus der Sicht menschlichen Managements, daß Bergmammutbäume nicht invasiv und mit der Motorsäge leicht kontrollierbar sind.
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #71 am: 17-November-2018, 20:47 »

Bei Thuja scheint das Anwuzeln belegt zu sein:

"Three types of asexual reproduction of western redcedar occur in nature: layering (Schmidt 1955; Habeck 1968, 1978), rooting of fallen branches, and branch development on fallen trees. The resulting “veglings” were more abundant than seedlings in mature stands sampled by Parker (1979) in northern Idaho.

Much of the redcedar regeneration observed by Dyrness et al. (1974) in the western Cascades of Oregon consisted of individuals developed from branches of saplings that were knocked down and have since rooted."

Gefunden in: Western Redcedar - A Literature Review. Don Minore 1983. USDA Pacific NorthWest Geneal Technical Report PNW-150.

Übrigens eine wunderbare Monografie, die beste die ich jemals gesehen habe.
Gespeichert

Bakersfield

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3299
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #72 am: 08-Dezember-2018, 22:42 »

Da muss sicherlich so einiges zusammenkommen. Sonst würden wir das Phänomen öfters antreffen. Aber die Verletzungen sind ein interessanter neuer Gedanke, Micha.
Ich denke, die Bodenbeschaffenheit und besonders die Feuchtigkeit im Oberboden sind weitere Faktoren. Wenn es zu trocken wäre, könnten sich keine Wurzeln bilden. Gut möglich, dass der Gärtner mit der regelmäßigen Bewässerung oder ein angrenzendes Gewässer eine Grundvoraussetzung sind.
Gespeichert
"And it smells like rain, Maybe even thunder, Won't you keep us from all harm, Wonderful redwood tree"
"Redwood Tree" - Van Morrison (Album "Saint Dominic's Preview" 1972)

Sempervirens 08

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #73 am: 12-Februar-2019, 22:43 »

Absenker bei Sequoiadendron. Recht selten doch falls die Rinde leicht verletzt war durchaus möglich. Werd ich mal in Kontrollierten Bedingungen nachstellen. Werde berichten.
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Können tief wachsende Äste von Mammutbäumen anwurzeln ?
« Antwort #74 am: 13-Februar-2019, 22:56 »

Gute Idee !

Vielleicht finde ich bei mir auch einen Baum dafür.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.067 Sekunden mit 18 Abfragen.