Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Neue Mammutbaum-Standorte USA  (Gelesen 8825 mal)

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Neue Mammutbaum-Standorte USA
« am: 06-Oktober-2008, 10:23 »

Hallo,Mammutbaumfreunde !
Was mich interessieren würde,ob es in den USA außer den "klassischen" Standorten in Californien (und Oregon ?) weitere Staaten gibt,die den Anbau von BM und KM wieder forcieren ? Wäre sehr interessant zu wissen !
Viele aufwärtsstrebende Grüße ! Michael D.  8)
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Joachim Maier

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3836
    • http://www.joachimmaier.eu
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #1 am: 06-Oktober-2008, 12:14 »

Ich weiß bisher nur von dekorativen Anpflanzungen in den USA außer den "klassischen" Standorten in Kalifornien und Oregon!
Gespeichert

Fritz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1141
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #2 am: 14-Oktober-2008, 13:43 »

Hallo Mammutbaumfreunde!

Ich hab mal ein bischen rumgegoogelt ... die bisherigen Ergebnisse mit BM als Nutzholzbaum (in den USA) sind wohl eher bescheiden. Das Fällen der Bäume ist schon problematisch, weil sie aufgrund des spröden Holzes "often shatter when they hit the ground" (zerbrechen). Aufgrund dieser "Sprödigkeit" soll es als Bau- o. Konstruktionsholz nicht geeignt sein. Aufgrund seiner Fäulefestigkeit sind aber "kleine" Stämme gut für Telegrafenmasten zu gebrauchen (gewesen). Es soll aber jetzt Versuche geben (aufgrund des sehr guten Holzmassenzuwachses), ob unser Baum als reiner Zellstoffbaum (Taschentücher, Klopapier etc.) nutzbar ist.  :-\

Zudem wird in Kalifornien, Oregon und Britsh Columbia der Baum als Weihnachtsbaum kultiviert. Die größte wirtschaftliche Bedeutung hat der BM aber im Gartenbau und im Tourismus (Anziehungspunkt in Nationalparks).

Also kann man wohl davon ausgehen, dass der Anbau außerhalb seines Naturstandortes (dort als ökologische weil arterhaltenden Maßnahme) nicht forciert wird - so wie Joachim es ja auch schon vermutet/geschrieben hat.

Vielleicht findet aber ein anderer noch mehr zu diesem Thema?

Gruß Fritz




 
Gespeichert

Chrossi

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 370
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #3 am: 14-Oktober-2008, 14:33 »

Die größte wirtschaftliche Bedeutung hat der BM aber im Gartenbau und im Tourismus (Anziehungspunkt in Nationalparks). 

Na das ist doch eigentlich der schönste Grund um MBs anzupflanzen!!! Massenhaftes anpflanzen und dann wieder in jungen Jahren abholzen um daraus Klopapier zu machen finde ich nicht schön!!! Dann lieber weniger Bäume, die dann aber auch stehen bleiben in Parks und Gärten! :)

Viele Grüße :)
Gespeichert

Bischi

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2880
  • Warum haben Träume keinen Abspann
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #4 am: 14-Oktober-2008, 14:46 »

Mahlzeit zusammen
Holla, was lese ich da,-Klopapier aus BM-Holz ???
Ist das denn auch schön rot-braun gefärbt,-also vorm benutzen meine ich.....
Übrigens in Kalifornien brennts mal weider recht doll Schwarzenegger hat schon den Notstand ausgerufen. Muß echt schlimm für die betroffenen Menschen dort sein,- andererseits
wird optimale Fläche für BM-Sämlinge frei
Nachdenkende Grüße vom Jürgen
Gespeichert

Fritz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1141
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #5 am: 14-Oktober-2008, 15:19 »

Seh ich genauso Chrossi ... irgendwie viel zu schade ... aber nüchtern betrachtet zählt der Holzertrag ./. Zeit ... und wenn der größer ausfällt als bei Pappel / Douglasie / Fichte o.ä. bei gleichem Aufwand (hier wird der Hund begraben sein) ist unser Freund im wahrsten Sinne des Wortes am Ar***   8)
Gespeichert

Joachim Maier

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3836
    • http://www.joachimmaier.eu
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #6 am: 14-Oktober-2008, 15:54 »

Hallo Mammutbaumfreunde!

Ich hab mal ein bischen rumgegoogelt ... die bisherigen Ergebnisse mit BM als Nutzholzbaum (in den USA) sind wohl eher bescheiden. Das Fällen der Bäume ist schon problematisch, weil sie aufgrund des spröden Holzes "often shatter when they hit the ground" (zerbrechen). Aufgrund dieser "Sprödigkeit" soll es als Bau- o. Konstruktionsholz nicht geeignt sein.

Es gibt auch andere Info im Ulrich Hecker: Bäume und Sträucher.

Ich denke auch das "shatter" liegt daran, dass die Holzköpfe wegen der Masse alte Riesen gefällt haben, welche wegen der Holzbeschaffenheit nicht "fälltauglich" sind, weil sie beim Umfallen bereits auseinanderbrechen.

Mit 100 bis max. 200-jährigen Bäumen dürfte das noch etwas anders aussehen, da dann das Gewicht die Bäume beim Umfallen nicht zwangsläufig zum Bersten bringt.

Differenzierende Grüße
aus dem
Unterallgäu

Joachim
Gespeichert

Fritz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1141
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #7 am: 15-Oktober-2008, 10:33 »

Moin Joachim - magst du mal posten was dieser Ulrich Hecker zu BM und dessen forstwirtschaftlichen Nutzen so (inhaltlich) schreibt? (wenns nich zu viel ist)

Gruß & Danke

Fritz

Gespeichert

Joachim Maier

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3836
    • http://www.joachimmaier.eu
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #8 am: 15-Oktober-2008, 10:59 »

Demnächst als PM (wegen Copyright!)
Gespeichert

Fritz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1141
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #9 am: 15-Oktober-2008, 13:27 »

ja gerne! ... ich meinte aber eher kurz inhaltlich - also nicht das ganze Buch abschreiben  ;D

übrigens hier noch eine Seite über BM in PENNSYLVANIA ( nich soooo doll)

http://www.pabigtrees.com/trees/species/sequoiadendron_giant_sequoia.htm

übrigens gibt es für das UK eine richtig tolle Seite - nicht nur viele bebilderte "locations" sondern auch sonst sehr gut gemacht. Tipp: auch auf "The Fallen" und "Tall Tales" klicken ...

http://www.redwoodworld.co.uk/locations.htm

LG Fritz



Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #10 am: 15-Oktober-2008, 15:42 »

Hallo,Fritz !
Echt Wahnsinn,die UK-Seite ! City of Westminster : So hart können nur Engländer sein,einen BM direkt an eine belebte Straßenkreuzung zu setzen ! Die Übersicht in 2-3 Jahren dürfte ein wenig eingeschränkt sein ! ;D ;D ;D
Viele kreuzungsfreie Grüße ! Michael D.
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Mick Rodella

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4183
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #11 am: 15-Oktober-2008, 16:02 »

Hallo ihr zwei,

Ja, eine starke Seite (wird immer mal gerne entdeckt  ;))... für mich das Highlight: Die KM-Stämme hier waren mal Äste.

http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/leighton.htm

LG Micha
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #12 am: 15-Oktober-2008, 16:28 »

Hallo,Leute !
Schaut mal auf die UK-Seite unter Montgomeryshire,Leighton.Ich habe schon öfter über die Haltbarkeit von KM-Holz gehört,aber das ist echt der Hammer ! Hier hat ein KM nach der Fällung Stammwurzeln getrieben und die ehemaligen Äste sich zu neuen Bäumen entwickelt. Heftig !   :o
Viele stammwurzelnde Grüße ! Michael D.  :)

Insgesamt kann man neidlos sagen,was die Plazierung von Mammuts betrifft,können wir uns Alle bei den Engländern etwas abgucken !
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Fritz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1141
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #13 am: 15-Oktober-2008, 17:02 »

jupp - Hut ab vor den Engländern

sehr interessant auch - wie aus den herabhängenden Ästen eines BM (!) neue Burschen (quasi) entstehen ... oder sind es wirklich auch die "Roots" (Wurzeln!!!!!!) wie im Text steht?  :o

http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/audleyend.htm

http://www.redwoodworld.co.uk/picturepages/cambridgeuni.htm
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243
Re: Neue Mammutbaum-Standorte USA
« Antwort #14 am: 16-Oktober-2008, 09:34 »

Hallo,Fritz !
Das Phänomen,daß freistehende Berg-Mammuts,bei denen die Beastung bis zum Boden reicht,die unteren Äste Wurzeln schlagen,ist öfter mal zu beobachten;ich kenne das von mehreren Exemplaren in Kronberg, Schloßpark Friedrichshof und denke,daß das in anderen Parks auch vorkommt.Das Gleiche ist dort auch bei mehreren gewaltigen Thuja plicata zu sehen,Diese haben kleine Haine um sich gebildet.  :)

Viele wurzelschlagende (aber nicht Fr.) Grüße ! Michael D.  8)
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.
 

Seite erstellt in 0.05 Sekunden mit 18 Abfragen.