Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Wer züchtet was im neuen Jahr?  (Gelesen 117974 mal)

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3998
    • tuff
Re: Wer züchtet was im neuen Jahr?
« Antwort #975 am: 15-Mai-2019, 13:58 »

Danke, Micha ! Komme gerne irgendwann drauf zurück.

Mein glaucum-Sämling (aus den Samen die Du mir geschickt hast) ist vital, obwohl nur ca. 7cm klein und stämmig, aber dicht benadelt. Wenn möglich möchte ich ihn diesen Herbst bereits auspflanzen, um mir das 'Verschulen' zu sparen.

Die letzte Samen-Sendung von Dir ist auch schon ein paar Wochen in der Erde, aber draußen und hier wars bisher vor allem nachts noch sehr kühl. Die letzten Nächte sogar noch knapp über 0°. Da kommt erstmal gar nix in die Pötte.

Früh gekeimte Kapuzinerkresse, und leider auch mein 20cm hoher Ginkgo welcher früh austrieb, haben schwere Spätfrostschäden. Auch der KM im Garten hat auf der Windseite erfrorene Knospen.
Das einzige gute daran ist das die Schnecken auch nicht größer werden ...
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5119
Re: Wer züchtet was im neuen Jahr?
« Antwort #976 am: 16-Mai-2019, 08:00 »

Hi,Tuff !

Knapp über 0° ? Hier gab es in den Nächten bis zu -2°.entsprechend sehen manche Bäume aus :(.Bei der Davidia,den ganzen Walnußbäumen hier in den Orten,den Magnolien,den Weinstöcken,einigen Stauden etc. sind die Blätter abgefroren.
Bei den BM - und den Ginkgo-Sämlingen ist merkwürdigerweise fast nichts passiert.2 Exemplare zeigen leichte Schädigungen,die anderen sind O.K. :) !

Zum Glück wirds ab heute wärmer ! Michael

Pee Ess
: Bei uns gibt es jetzt seit einiger Zeit Weinbergschnecken,was mich freut,da diese die Eier der Nacktschnecken fressen...
« Letzte Änderung: 16-Mai-2019, 08:03 von Michael D. »
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.
 

Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 23 Abfragen.