Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Mammutbaum?! in der Uckermark erstmals auf Wertholzplatz (Bild + Frage)  (Gelesen 1768 mal)

heiquo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1916

Hallo Leute

Dieser Artikel erreichte mich.
https://www.nordkurier.de/mueritz/mammutbaum-bei-wertholz-auktion-in-linstow-versteigert-2434370201.html


Es soll ein 3,90m Stamm mit Mittendurchmesser 0,70m für 465 Euro dort verkauft worden sein. Er starb wegen Trockenheit ab, daher die Fällung des einzelnen Exoten dort im Wald bei Gädebehn (Standort soll geheim bleiben!?)
Finde den Preis erstaunlich, sind ca. 310,- pro Festmeter.

Aber jetzt meine  Frage. Ich bin mir nicht ganz sicher was das ist?
Relativ wenig Splintholz, dir rote Farbe des Kernholz eines BM`s kommt nicht so durch (vielleicht liegt´s am Spiritus auf der Baumscheibe), die Borke und Beschaffenheit erinnert mich mehr an einen Urweltler und noch mehr an eine Sumpfzypresse. Es gibt aber auch BM´s die so dünne Borke haben an bestimmten Standorten (meine ich gesehen zu haben).
Ich komm bei dem Baum auf ca. 50-55 Jahre.

Ich bin mir echt unschlüssig.


Was meint ihr??

Schönes WE, Heiko
Gespeichert

Andreas Roth

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 971

Soll das Bild denn überhaupt den Mammutbaum zeigen? Spontan würde ich auch eher auf "Sumpfzypresse" tippen, aber man kann es es nicht wirklich gut erkennen, und da scheinen ja alle möglichen Baumstämme herumzuliegen (siehe auch den verlinkten Artikel).
Gespeichert
Viele Grüße,
Andreas

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7242

Nur nach der Rinde auf dem Bild zu urteilen,
ist es kein MB.

War aber eine schöne Headline in der Zeitung für den Bericht. :)

LG
Jochen

Gespeichert

heiquo

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1916

Soll das Bild denn überhaupt den Mammutbaum zeigen? Spontan würde ich auch eher auf "Sumpfzypresse" tippen, aber man kann es es nicht wirklich gut erkennen, und da scheinen ja alle möglichen Baumstämme herumzuliegen (siehe auch den verlinkten Artikel).

Ja, unter dem Bild, wo der Mann den Baum vermisst, steht Mammutbaum. Nr 173 mit seinen 3,80m

Würd mich interessieren was weitere Leute hier meinen? Was ist das? ;D

Gruß Heiko
Gespeichert

lodda 41

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 122

lodda  41 ,ich tippe auf um oder zyp. in keinem falle ist es ein bergmammut.  mfg an alle mbfreunde  im jahre 2019. Lothar.
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5243

Moin,Heiko !

Ich schließe mich da Andreas an ! Das sieht stark nach Sumpfzypresse aus...

Taxodische Grüße ! Michael
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4978
    • tuff

Ich habe eigentlich noch nie eine aufgesägte SZ gesehen ... kann mich aber noch an diverse gefällte UM erinnern. Vom Holz her (ohne sichtbaren Schein-Kern) und vom gewellten Stamm her könnte das schon hinkommen.
Die Rinde kann man anhand so eines Bildes aber eigentlich nicht sicher genug zuordnen, finde ich.
Thuja sieht ebenfalls so aus, auch das Holz.
 
Jedenfalls gehe ich aber mal davon aus, daß der Herr Wehmeyer sich nicht komplett vertut wenn er sagt daß es ein Mammutbaum (im weitesten Sinne) ist.

Es ist wohl positiv zu sehen daß es einen Absatz gibt für so ein Holz. Der Preis kann aber nur in einem Nischenmarkt so hoch sein, wenn man das Holz als etwas Besonderes anpreisen kann. Oder vielleicht wars auch ein Liebhaber ?
Ob den späteren Kunden dann eigentlich bewußt ist daß es sich nicht um einen KM oder BM handelt ?
Das erinnert mich irgendwie an den Alaska-Seelachs "aus *echtem* Lachsersatz" ...

Ein Eichenstamm mit 5 fm, ist nicht schlecht !
« Letzte Änderung: 28-Januar-2019, 09:30 von Tuff »
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4978
    • tuff
Gespeichert

Andreas Roth

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 971

Rein von der Form her lässt mich der Stammanlauf an SZ denken, die haben diese ganz typischen säulenartigen Wülste. UM wäre sicher auch möglich, kann man halt wie gesagt aus der Ferne nur schlecht bestimmen. Aber was den Alaska-Seelachs angeht, der ist ein ebenso guter Speisefisch wie der Lachs, nur de Name ist halt ziemlich unsinnig. ;) Zur Holzqualität eines UM oder einer SZ und dafür angemessenen Preisen kann ich allerdings nichts sagen.
Gespeichert
Viele Grüße,
Andreas
 

Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 19 Abfragen.