Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Superabsorbierende Polymere als Wasserspeicher  (Gelesen 1966 mal)

Steffen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1156
  • Panta Rhei
Superabsorbierende Polymere als Wasserspeicher
« am: 10-September-2012, 22:15 »

Hallo zusammen,

ich bin vor einiger Zeit auf wasserspeichernde Granulate gestoßen, die im Gartenbau Verwendung finden.

Es handelt sich dabei um sogenannte superabsorbierende Polymere (http://de.wikipedia.org/wiki/Superabsorber), die soweit ich weiß mit mineralischen Substanzen, wie Gesteinsmehlen, sonstigen Mineralien und Silicium gemischt und auch je nach herstellungsart vernetzt + verbunden werden.

Das organische Polymer fungiert hier als Wasserspeicher, der bis zum zigfachen seines Gewichts aufnehmen kann.

Das Granulat soll gemischt mit Pflanzgranulat, die Wasserspeicherfähigkeit verbessern und Gießen ersparen.

Nachdem besonders unsere Bergmammutbäume ja relativ viel Feuchtigkeit brauchen und entsprechend empfindsam bei Wassermangel sind dachte ich mir das wäre sowohl bei der Aufzucht, aber auch bei der Auspflanzung eine gute Möglichkeit den Boden zu verbessern.

Obwohl es mehrere Hersteller gibt, ist der Preis für dieses Produkt mit ca. 10 €/ kg (reicht für ca. 120 liter Substrat) ziemlich gesalzen.

Ich frage mich, ob sich der einsatz lohnt?

Auf trockenen Standorten mit Sicherheit eine Möglichkeit, wenigstens für etwas bessere Bedingungen zu sorgen.

Was meint ihr, oder habt ihr evtl. sogar schon Erfahrungen damit gemacht?

Wasserspeichernder Gruß

Steffen
Gespeichert
all animals are equal but some animals are more equal than others

sequoiaundco

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 540
    • www.allerweltsgruen.de
Re: Superabsorbierende Polymere als Wasserspeicher
« Antwort #1 am: 10-September-2012, 23:37 »

Hallo Steffen,

ich bin nicht deiner Meinung, dass
Zitat
besonders unsere Bergmammutbäume ja relativ viel Feuchtigkeit brauchen und entsprechend empfindsam bei Wassermangel sind
Wie auf vielen Standorten nicht nur in ihrer Heimat, sondern auch hier z.B. auf trockenen niederrheinischen Rheinsandkiesterassen bewiesen, kommt der BM mit trockenen Böden meist besser zurecht als auf feuchten fetten Böden. 
Deshalb halte ich auch nicht viel von solchen Wasserspeichergranulaten für BM. Eher wird noch die Pilzanfälligkeit gefördert.

abwinckend  chris  (sequoiaundco)
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.058 Sekunden mit 23 Abfragen.