Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum  (Gelesen 6587 mal)

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11026
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #15 am: 03-September-2013, 10:37 »

Hallo Tom,

Ich hoffe im nächsten Jahr etwas ähnliches zu sehen.  ::)

... aber ohne rot vorher, oder ?  ;)

Interessante Bilderreihe. Wie sieht er denn aktuell aus ? Sicher noch (hell-) grüner !?

Gruß,

Bernhard
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

denniz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1570
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #16 am: 03-September-2013, 10:58 »

Hallo Tom,

Es gab die Vermutung Vorfahren von Cryptomeria seien an der Entstehung der Art beteiligt...
Diese starke Rückverfärbung könnte ein Indiz dafür sein.

cryptischen Gruß
DNS

Tom E

  • Verw
  • Hero Member
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1783
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #17 am: 03-September-2013, 11:22 »

Hallo Dennis,
dieses Verhalten lässt sich ebenfalls am BM feststellen, aber der ist ihnen nur noch ähnlicher.  ::)
Die ganzen Thujas, Cryptos und Sequoias sind sich doch alle irgendwo ähnlich.

@Bernhard: Solange er wieder grün wird, darf er sich auch färben.  Wenns ihm hilft.  8)
Grüner ist er allerdings nicht geworden. Interessant finde ich nur, dass der diesjährige Neuaustrieb
weniger Grün wirkt als der letztjährige. Frische Triebe sind noch Hellgrün, die "älteren" gehen ins Bläuliche.

Gruß
Tom
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Bakersfield

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3299
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #18 am: 03-September-2013, 12:12 »

...Interessant finde ich nur, dass der diesjährige Neuaustrieb
weniger Grün wirkt als der letztjährige. Frische Triebe sind noch Hellgrün, die "älteren" gehen ins Bläuliche.

Hi Tom,

ich schätze mal, er hat aus seinen Wintererfahrungen "gelernt". Er lässt sich mehr Zeit mit dem Austrieb (später und anfangs langsamer) und bildet dadurch ein festeres Gewebe aus, welches hoffentlich etwas weniger frostempfindlich ist.

Viele Grüße,
Frank

P.S.: Schöne Vergleichsfotos von deinen Schützlingen... :)
Gespeichert
"And it smells like rain, Maybe even thunder, Won't you keep us from all harm, Wonderful redwood tree"
"Redwood Tree" - Van Morrison (Album "Saint Dominic's Preview" 1972)

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11026
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #19 am: 03-September-2013, 22:10 »

Hallo Tom,

eine Frage: Die Fotos von "Lenin" sind in der chronologisch-korrekten Reihenfolge gepostet ??

Kaum zu glauben, daß das so wäre.  ???

Skeptischer Gruß,

Bernhard
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

Tom E

  • Verw
  • Hero Member
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1783
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #20 am: 03-September-2013, 23:03 »

Hallo Bernhard,
das Datum im Bildnamen ist jeweils richtig. Das obere mit verfärbten BM sollte vom 14.04.2013 15:25, das untere Bild
vom 09.05.2013 14:41 sein. Sollte desshalb, weil ich mir nicht sicher bin, ob bei der Kamera Sommer/Winterzeit
gepasst hat. Das Datum stimmt aber garantiert.  ;)
Was ist so ungewöhnlich daran?

@Frank: Es würde für die Anpassungsfähigkeit der Art sprechen, wenn der Baum in der Lage ist sich auf die Gegebenheiten
einzustellen. Ich hoffe für ihn es ist so, er wird es womöglich noch brauchen können.  ::)

Gruß
Tom
« Letzte Änderung: 03-September-2013, 23:19 von Tom E »
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4978
    • tuff
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #21 am: 04-September-2013, 02:59 »

Geht mir genauso, Bernhard - ich hätte es kaum geglaubt ... wenn nicht die Fotos wären!

Es ist wirklich faszinierend, daß die 'Mammutbäume' es schaffen, nach so weit fortgeschrittener Degradation des Chlorophyll dieses wieder neu aufzubauen. Jedenfalls davon würde ich ausgehen, daß im Winter das 'grüne' Chlorophyll 'kaputt' geht, d.h. umgewandelt wird in eine rötliche Form die sehr wahrscheinlich photoythetisch inaktiv ist. Bei der Laub-Herbstfärbung wird das Chlorophyll ja regelrecht abgebaut, um wertvolle Inhaltsstoffe aus dem Blatt in Äste und Stamm zu verlagern. Das scheint beim Mammutbaum aber nicht genauso der Fall zu sein.

Eine aktive Einlagerung (oder Auslagerung) von Farbstoffen kann ja bei tiefen Temperaturen und heruntergefahrenem Stoffwechsel mitten im Winter eigentlich nicht stattfinden. Einzige Energiequelle zur Chlorophyll-Umwandlung wäre die Sonne - die Kälte allein konserviert ja eher. Man müsste das dann wohl einen 'Sonnenbrand' nennen ?

Danke für die vielen eindrucksvollen Bilder ! Und Danke auch an Joachim, und Mick, denen diese Sache als Besonderheit auffiel!

(p.s. Update 2014-03 etwas besser formuliert)
« Letzte Änderung: 24-März-2014, 23:33 von Tuff »
Gespeichert

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11026
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #22 am: 04-September-2013, 08:52 »

Was ist so ungewöhnlich daran?

Hallo Tom,

ungewöhnlich ist für mich, daß die Verfärbung ins Grüne in nur 25 Tagen vollzogen wurde.  :o

Sehr beachtlich !

Erstaunter Gruß,

Bernhard
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

Tom E

  • Verw
  • Hero Member
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1783
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #23 am: 04-September-2013, 09:38 »

Hallo miteinander,
beim KM dauerte es ja etwas die gleiche Zeit.
Was man vielleicht noch sagen könnte.
Die intensivste Färbung ist bei beiden Arten erst gegen März aufgetreten, bis in den Februar
hinein war noch deutlich mehr Grünton. Womöglich hauptsächlich wegen der steigenden
Sonnenstunden und der höheren Intensität dieser.

Gruß
Tom
« Letzte Änderung: 12-November-2013, 08:11 von Tom E »
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Distelhäuser

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 129
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #24 am: 24-März-2014, 17:57 »

Hallo, Ich habe auch einen KM, Böschung, Südseite, Walldürn, ausgepflanzt vor 2 oder 3 Jahren. Er wurde auch immer im Winter rostrot. Die Nadeln sind auch immer wieder grün geworden. Den ersten Winter hatte es dort so -18°C, ich habe ihn mit Vlies eingepackt. Heuer habe ich ihn garnicht eingepackt, da in Walldürn fast kein Winter war. Die Rotfärbung kann doch auch Wassermangel sein? Bei Bux ist das auch so.
Gespeichert

Distelhäuser

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 129
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #25 am: 24-März-2014, 17:58 »

Hier ein Link zu einem Bux: http://up.picr.de/6308689qvi.jpg
Gespeichert

Distelhäuser

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 129
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #26 am: 24-März-2014, 18:02 »

Mit Wassermangel meine ich WM im Winter, also kalt und trocken. Das ist bei den Bux ein Schutz, und hier wird es auch so sein.
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4978
    • tuff
Re: Rückbegrünung beim Küstenmammutbaum
« Antwort #27 am: 16-April-2021, 23:53 »

Die grundsätzliche Diskussion um die Frosttoleranz wurde 2021 hier wieder aufgenommen!
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.052 Sekunden mit 18 Abfragen.