Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler  (Gelesen 205432 mal)

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #15 am: 14-Oktober-2011, 09:46 »

Hallo Bernhard, hallo Ralf,

für mich war das in Bad Sebastiansweiler eine Pflanzaktion, kein Projekt.

Grüße, Christof
Gespeichert

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #16 am: 15-Oktober-2011, 10:05 »

Hallo Freunde der vergleichbaren Mammutbäume,

der Park in Bad Sebastiansweiler befindet sich auf einer Höhe von 480 Metern.
Mitte September 2011 haben wir auf einer Wiese in der Nähe von Rottweil auf 600 Metern Höhe einen kleinen Urweltmammutbaum und einen kleinen Bergmammutbaum gepflanzt.

Diese Bäume sind genau gleich alt wie die in Bad Sebastiansweiler, haben die gleiche Abstammung und sind etwa gleich groß.
Auch dort auf der Wiese bei Rottweil bekommen sie viel Licht und Sonne und die Pflanzabstände sind groß.

Da bleibt es spannend, wie sich die 120 Meter Höhenunterschied auf das Wachstum auswirken.

Zukunftsfreudige Grüße, Christof

Gespeichert

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #17 am: 19-Oktober-2011, 09:56 »

Hallo Freunde der schneebedeckten Mammutbäume,

die kleinen Bäume in Bad Sebastiansweiler sollten den kommenden Winter unbeschadet überstehen.
Ich habe sie schon letzten Winter auf die kalten Temperaturen vorbereitet, indem ich die Mammutbäume in Töpfen mit 30 cm Durchmeser im Freien ohne zusätzlichen Schutz überwintert habe.

Dabei haben alle Urweltmammutbäume den schneereichen Winter gut überlebt.
Von den jungen Bergmammutbäumen haben etwa drei Viertel die kalte Jahreszeit gepackt.

Geholfen hat da sicherlich, dass hier am Rand der Schwäbischen Alb eine hohe geschlossene Schneedecke vorhanden war, die die kleinen Bäume vollständig bedeckt hat.
Auf dem Foto sind die eingeschneiten Mammutbaumtöpfe zu sehen.

Überwinternde Grüße, Christof
Gespeichert

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #18 am: 13-November-2011, 13:08 »

Hallo Freunde der kleinen Mammutbäume,

gestern haben wir in Rottweil einen Bergmammutbaum und einen Urweltmammutbaum ausgepflanzt.
Dabei haben wir wie in Bad Sebastiansweiler auf große Pflanzabstände geachtet und versucht einen Platz zu finden, wo die beiden Bäume sehr lange oder vielleicht für immer bleiben können.

Beide Mammutbäume sind zwei Jahre alt. Der UM ist 51 cm groß (gezüchtet aus Samen von ID 8523 aus Mössingen) und der BM ist 25 cm klein (gezüchtet aus den Samen von den Wilhelma-Bäumen mit der ID 944 bei Gomaringen).

Damit der kleine Bergmammutbaum auf rund 600 Metern Höhe im Winter etwas gegen den Wind und die Kälte geschützt ist, haben wir ihn mit Laub und Zweigen leicht eingepackt.

Auswildernde Grüße, Christof
Gespeichert

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #19 am: 14-November-2011, 11:50 »

Hallo Freunde der Waldmammutbäume,

gestern haben wir das schöne Wetter genutzt und im Wald bei Mössingen, unterhalb vom Farrenberg einen Bergmammutbaum (29 cm klein) und einen Urweltmammutbaum (48 cm groß) gepflanzt.
Die Bäume sind zwei Jahre alt und haben die gleiche Herkunft wie die kleinen Mammutbäume, die seit diesen Herbst im Park in Bad Sebastiansweiler wachsen.

Einen Wildschutz haben die Bäume im Wald nach dem Fotografieren auch bekommen.

Begleitbaumarten: Buche, Fichte, Esche, Lärche, Bergahorn, Tanne.

Grüße, Christof
Gespeichert

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #20 am: 30-November-2011, 11:03 »

Hallo Freunde Wohngemeinschaftsmammutbäume,

der November war in Bad Sebastiansweiler ungewöhnlich trocken. Es hat hier in Mössingen seit mehreren Wochen nicht geregnet.
Damit die neun kleinen Mammutbäume im Park trotzdem gut anwachsen können, habe ich sie mehrmals kräftig gegossen.
Im Biotop ist noch reichlich Wasser vorhanden.

Ich habe geplant, auch nächstes Jahr im Herbst in Mössingen und Umgebung kleine Mammutbäume an geeigneten Standorten einzupflanzen.

Und damit in zwei Jahren ebenfalls Bäume zur Verfügung stehen, habe ich diesen Sommer Samen von den Wilhelma-Bergmammutbäumen aus Gomaringen in normale Blumenerde aus dem Baumarkt gesät.

In dem Topf mit 20 cm Durchmesser und 20 cm Höhe wachsen 104 junge Bergmammutbäume. In dieser Wohngemeinschaft haben die Bäume bis zum Pikieren je drei Quadratzentimeter Platz.

Die drei Bilder sind von Anfang Oktober 2011.

Enge Grüße, Christof
Gespeichert

carrie

  • Gast
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #21 am: 30-November-2011, 17:50 »

Hallo Christof,

sehr schön Anzucht, aber das pikieren..... !!!!

Gruss Carsten
Gespeichert

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #22 am: 19-Dezember-2011, 11:45 »

Hallo Freunde der ganz kleinen Urweltmammutbäume,

im Oktober habe ich Samen vom Urweltmammutbaum mit der ID 8523 aus Mössingen in zwei Töpfe mit je 20 cm Durchmesser und 20 cm Höhe eingesät.
Auch hier habe ich geplant, in zwei Jahren diese neuen Urweltmammutbäume im Wald, im Park, auf einer großen Wiese und an anderen geeigneten Standorten einzupflanzen.

Die drei Fotos sind vom Dezember 2011.

Fortsetzung planende Grüße, Christof
Gespeichert

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3461
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #23 am: 19-Dezember-2011, 12:01 »

Hallo Christof,

klasse Ergebnisse !

Lässt du Sie unter künstlichem Licht Keimen?

LG
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #24 am: 19-Dezember-2011, 16:39 »

Hallo Achim,

die beiden Töpfe stehen bei normaler Zimmertemperatur im Haus am Fenster ohne zusätzliche Lichtquelle.
Da heute Morgen die Sonne gescheint hat, habe ich sie kurz zum Fotografieren auf die Wiese in den Schnee gestellt.

Die Samen habe ich in normale Pflanzerde aus dem Baumarkt gesät. Die kleinen Bäume bekommen viel Wasser aber keinen zusätzlichen Dünger.

Einfache Grüße, Christof
Gespeichert

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #25 am: 28-Dezember-2011, 14:58 »

Hallo Freunde der standfesten Mammutbäume,

vor zwei Wochen gab es in Baden-Württemberg einen mittelstarken Sturm, den der große Wilhelma-Bergmammutbaum mit der ID 944 und seine vier Kollegen im Wald bei Gomaringen unbeschadet überstanden haben.
Dabei sind einige grüne Zapfen runtergefallen, die auf dem oberen Foto zu sehen sind.

Auf dem zweiten Bild sind Zapfen und Samen vom Küstenmammutbaum mit der ID 3470 aus Heidelberg vom Oktober 2011 abgebildet.

Im Frühjahr neue Bäume züchtende Grüße, Christof

Gespeichert

Bakersfield

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3299
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #26 am: 28-Dezember-2011, 17:40 »

Hallo Christof,

zuerst einmal Glückwünsche zu deinen gelungenen Auspflanzaktionen. So etwas schwebt mir für einen Park hier bei uns auch vor. Mal schaun... :)

Da du bei deinen Aussaaten vom Sommer einen unkonventionellen Weg gewählt hast (anscheinend gedüngte Pflanzerde statt Anzuchterde oder Kokossubstrat, normale, offene Töpfe statt Gewächshäuser), wird es interessant sein, den weiteren Verlauf zu beobachten. Du bist aber bestimmt heftig am Sprühen gewesen um das Saatgut und die Erde vor der Keimung feucht genug zu halten, oder?

Die Keimquote bei den BMs ist ja für heimisches Saatgut schon relativ hoch. Oder waren in dem Topf mit den 104 Sämlingen die Samen von mehr als 10 Zapfen? Ich denke man kann pro Zapfen durchschnittlich etwa 200 Samen rechnen.

Und vom Wuchs merkt man deinen Sämlingen im Vergleich zu meinen Versuchen von diesem Sommer den Dünger auf jeden Fall schon an. Die sind ja wirklich gut abgegangen...  :D Wenn du sie jetzt noch gut über den Winter bekommst, hättest du die vermeintliche Düngerunverträglichkeit der jungen, unpikierten BM-Sämlinge jedenfalls widerlegt... 8)

Da du (wie ich... ;D) fleißig weiter Zapfen sammelst, bist du ja evtl. an einem Saatguttausch interessiert. Ich habe im Kühlschrank Saatgut von einigen niederländischen und deutschen Bäumen. Mehr gerne per PM... :)

Na denn, weiter viel Erfolg, man liest sich... ;D

Grüße aus dem Westmünsterland,

Frank
Gespeichert
"And it smells like rain, Maybe even thunder, Won't you keep us from all harm, Wonderful redwood tree"
"Redwood Tree" - Van Morrison (Album "Saint Dominic's Preview" 1972)

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #27 am: 29-Dezember-2011, 11:21 »

Hallo Frank,

ja, es ist wichtig die Erde immer feucht zu halten.
Da ich keine Saatschale sondern 20 cm hohe Töpfe verwende, bleibt dort die Erde wegen dem größeren Volumen länger feucht.

Dabei nehme ich die günstigste Pflanzerde und ungedüngte Blumenerde aus 40 Liter Säcken vom Baumarkt.
Die kleinen Bäume bekommen viel Wasser, Licht und Sonne aber keinen Dünger.

Die Samen säe ich sehr dicht und bedecke die Samen dann mit wenigen Millimeter Erde. Gezählt habe ich die Zapfen und Samen noch nie.
Wie hoch die Keimquote ist weiß ich nicht.

Was mich überrascht hat: Schon die jungen Bergmammutbäume, die etwa 6 cm groß sind, haben teilweise tiefe Wurzeln, die 15 cm bis 18 cm im Topf nach unten reichen.

Lange Grüße, Christof
Gespeichert

denniz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1570
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #28 am: 30-Dezember-2011, 00:21 »

Hi Christof!

Tolle Bilder! haben mich dazu angeregt, es auch mal mit generativer
Vermehrung zu versuchen. Ich habe bisher mit Stecklingen KM und UM
vermehrt...

die Augen nach Zapfen aufhaltend--->  Denniz

Chr. Peter

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
Re: Neue Mammutbäume in Bad Sebastiansweiler
« Antwort #29 am: 07-Januar-2012, 16:43 »

Hallo Freunde der ruhenden Mammutbäume,

bei meiner Anzucht tut sich gerade nicht viel.
Die Töpfe mit den kleinen Sämlingen der Bergmammutbäume und der Urweltmammutbäume stehen im Haus am Fenster in einem kaum beheizten Raum ohne zusätzliche Lichtquelle.
Die Bäume halten gerade ihren Winterschlaf.

Am Donnerstag diese Woche gab es wieder einen Sturm im Kreis Tübingen. Heute habe ich die vielen heruntergefallenen grünen Zapfen von den fünf großen Bergmammutbäumen um die ID 944 eingesammelt.

Auf den zwei Fotos sind Samen und Zapfen vom Oktober 2011 vom Urweltmammutbaum mit der ID 8523 aus Mössingen zu sehen.
Im Frühjahr säe ich die Samen ein und habe geplant, hier im Forum darüber zu berichten.

Stürmische Grüße, Christof


« Letzte Änderung: 07-Januar-2012, 16:49 von Chr. Peter »
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.056 Sekunden mit 18 Abfragen.