Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Bitte lesen.  (Gelesen 6726 mal)

liluz

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1819
    • liluz Community
Bitte lesen.
« am: 29-Januar-2007, 20:53 »

Obwohl keiner es sich wünscht, kommt es doch sehr häufig vor: Mammutbäume fallen einem Blitz oder Sturm zum Opfer, müssen aus Sicherheitsgründen - z.B. wegen starkem Krankheitsbefall gefällt werden - oder aber - der Baum muss einem Neubau weichen.

Diese Mammutbäume und die Gründe ihres Abganges werden in diesem Forum erfasst.

Bitte stets Ort, Gattung und die Baum-ID angeben. Wenn möglich, den Zeitpunkt und Grund des Abgangs (evt. auch Link auf einen Eintrag im Forum oder auf eine externe Quelle.)
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5078
    • tuff
Re: Bitte lesen.
« Antwort #1 am: 24-März-2008, 18:20 »

Die Ursache des Absterbens oder der Fällung ist m.E. eine besonders nützliche Information, die helfen kann in Zukunft Fehlplanungen zu vermeiden. Man bekommt so auch generell einen ersten Überblick über die möglichen Mortalitätsfaktoren.

Bisher bekannte typische Fälle sind zum Beispiel: Vertrocknet im Sommer, Hallimaschbefall, Einwachsen in Kanalrohre, zu nahe an Hauswand, Verkehrsgefährdung (durch Bruch bei Sturmwinden), und natürlich Platzmangel.
« Letzte Änderung: 27-Juni-2008, 14:31 von Tuff »
Gespeichert

Odysseus

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1286
Re: Bitte lesen.
« Antwort #2 am: 24-Juni-2008, 22:23 »

Zitat
... dazu ist es aber wichtig die genaue Ursache für eine Fällung oder ein Absterben in Erfahrung zu bringen. Typische hoffnungslose Fälle sind zum Beispiel: Vertrocknet im Sommer, Hallimaschbefall, ...

Einspruch, Euer Ehren, bei Hallimasch!
Einer meiner Bäume (war über 4m hoch) hat den Hallimasch nach der Verpflanzung bekommen - und ihn totgemacht.

Viele Grüße
Walter
Gespeichert

Sir Cachelot

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3874
  • Ricolaaaaaa
Re: Bitte lesen.
« Antwort #3 am: 25-Juni-2008, 07:39 »

Na toll.
Hätte mich auch gewundert, wenn hier tatsächlich eine Meldung gestanden hätte.... :P

Gespeichert
Ich bin viel zu faul, etwas unwichtiges zu tun

Odysseus

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1286
Re: Bitte lesen.
« Antwort #4 am: 25-Juni-2008, 11:37 »

Zitat
Wie hast Du denn gemerkt daß er den hatte?

Wie man's eben merkt, dass ein Baum den Hallimasch hat. LOL.
(Du glaubst's mir nicht, Tuff.)

Grüße :)
Walter
Gespeichert

Zinnauer

  • Gast
Re: Bitte lesen.
« Antwort #5 am: 09-Februar-2009, 11:33 »

Hier nun tatsächlich eine Meldung:

Etwa 1989 fand ich den (wahrscheinlich) größten BM Österreichs. Er wuchs in Schleinz im "Rosaliengebirge" (an der NÖ-burgenländischen Grenze, knapp 600m Maximalhöhe), gepflanzt ca. 1880, vermessene Höhe 1980: exakt 50m. Ich schätze also, dass der Baum 54 bis 55m hoch war, als ich ihn kennenlernte. Er wuchs in einem kleinen, aber sonnigen Tälchen, nahe einem kleinen Bächlein (nicht direkt am Wasser, aber er konnte sicher gut von dort "saugen"). Das alles war im Garten einer schönen Villa (in ausreichendem Abstand zur Villa: gut 15m).

Etwa 1997 war ich wieder bei dem Baum und stellte mit Entsetzen fest, das vom Wipfel her ca. 7-8m abgestorben waren. Der Pförtner der Villa meinte, der Blitz habe den Baum getroffen. Doch es fehlten jegliche Spuren einer Zerstörung oder Brandspuren. Ich halte diese Erklärung für Unsinn, vor allem weil mir eine andere Erklärung viel naheliegender erschien. Der sanfte Hang auf dem der Baum ursprünglich stand, war bei meinem 2. Besuch eingeebnet. Offensichtlich hatte man rund um den Baum massiv Erde aufgeschüttet und so einen Großteil der Wurzeln zum Absterben gebracht. Der Baum ist inzwischen komplett eingegangen und entfernt worden >:(. Auch das wäre wohl nicht passiert, wenn es sich "nur" um einen Blitzschaden gehandelt hätte.

Es handelt sich hier um ein Beispiel großer Dummheit. Und es zeigt, dass das Wurzelsystem der BM an solche "Katastrophen" nicht angepasst ist und ein plötzliches Überschütten mit Erde nicht verträgt.

Gruß vom Zinnauer
Gespeichert

Rhinaredwood

  • Gast
Re: Bitte lesen.
« Antwort #6 am: 09-Februar-2009, 12:13 »

Hallo,Zinnauer !

Da muß ich Dir rechtgeben,daß da jemand mit sehr viel Unverstand zur Sache gegangen ist ! Jeder mitdenkende Mensch hätte von der Aufschüttung abgeraten,da ein solches Ende bei BM vorhersehbar ist;ein KM hätte es eventuell überlebt.Echt schade ´drum,da er nach Deiner Beschreibung einen (ursprünglich) guten Standort hatte. Weißt Du etwas,ob die Leute wenigstens eine Ersatz-Pflanzung vorgenommen haben ?

Viele rotborkige Grüße ! Michael  :)
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5078
    • tuff
Re: Bitte lesen.
« Antwort #7 am: 09-Februar-2009, 15:34 »

Hey ZMichael ! Das ist ein sehr wertvoller Bericht. Und sehr, sehr schade um diesen schönen Baum.

Es gibt unzählige Bergmammutbäume mit Blitzschäden, ich habe noch nie von einem gehört der komplett abgestorben wäre. Man kann es aber natürlich nicht ausschließen. Ich halte Deine Interpretation jedenfalls für sehr viel wahrscheinlicher. Hat man den Beum eigentlich auf Hallimasch untersucht ? Das wäre auch noch eine Möglichkeit.

Es hängt immer von der Situation ab (vor allem von Menge und Luftdurchlässigkeit des Substrates,  auch vom Alter des Baumes) wie schädlich eine Aufschüttung ist. Unter ungünstigen Umständen kann sie zu kritischem Sauerstoffmangel führen.

Irgendwo hatten wir mal einen Bericht von einem jungen BM der massiv ausgeschüttet wurde, der es aber gut verkraftet hat. Kann sich jemand erinnern und den Link finden ? Da müssten wir das Thema 'Verschütten' weiter diskutieren.
« Letzte Änderung: 09-Februar-2009, 15:40 von Tuff »
Gespeichert

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3456
Re: Bitte lesen.
« Antwort #8 am: 09-Februar-2009, 17:00 »

Hallo Tuff

Hab den Link mal rausgesucht : http://mbreg.de/forum/index.php?topic=2563.0
Hoffe der hilft weiter.

LG Achim
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-
 

Seite erstellt in 0.031 Sekunden mit 19 Abfragen.