Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!  (Gelesen 26383 mal)

xandru

  • Gast
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #45 am: 10-März-2011, 21:10 »

Hallo Judith,

:D Ich möchte nicht wissen, wie viele Nicht-Mammutbäume ich anfangs hier gemeldet habe. und da war ich schon ca. 1 Jahr am Ball :D

Das ist doch kein Problem. Denn es sind ja schon beim allerersten Anlauf einige wirklich majestätische Mammutbäume dabei – in jedem Sinne.

Bewundernde Grüße,
Wolfgang
« Letzte Änderung: 10-März-2011, 21:21 von xandru »
Gespeichert

piju

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 633
  • Ein herzliches SERVUS aus Payerbach
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #46 am: 10-März-2011, 21:23 »

piju hier, denk darüber nach, welche Daten man braucht, um auf die Höhe des Baumes schließen zu können, ist es der Umfang am unteren Stammende, der Hinweise gibt? Bei Vetsera weiß ich nur, daß ich 30 Schritte benötige zum Umrunden.
Gespeichert
Es gibt keinen erkennbaren Weg vor uns, sondern nur hinter uns. (Waldemar Bonsels)

xandru

  • Gast
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #47 am: 10-März-2011, 21:39 »

Hallo Judith,

So ein Trick käme uns allen sehr gelegen. Es gibt schlanke und hohe Mammutbäume, meist im Wald – und es gibt dicke, aber gar nicht so hohe, meist frei stehend. Im Gebirge werden sie schneller dick oder aber in der gleichen Zeit nicht ganz so hoch. Auf jeden Fall also gibt es kein festes Verhältnis zwischen Dicke und Höhe.

Ungefähre Werte kann man bekommen, wenn sich eine Person neben den Stamm stellt und man aus einer größeren Entfernung ein Bild aufnimmt. Dann kann man die Höhe am Bildschirm ausmessen.

Für den Umfang messen wir normalerweise in einer Höhe von 1,30 Metern (Brusthöhe). In einigen Ländern wird auch anders gemessen; die Franzosen beispielsweise messen in Schulterhöhe (1,50). Wenn es um Naturdenkmale geht, meint man auch oft den Umfang in 1 Meter Höhe. Allerdings teilt man den gemessenen Umfang normalerweise durch 3,14 und gibt den Durchmesser an. Abgekürzt: DBH (Durchmesser in Brusthöhe) oder BHD (Brusthöhendurchmesser).

Mit der Höhenschätzung immer noch kämpfende Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

Steffen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1147
  • Panta Rhei
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #48 am: 10-März-2011, 22:18 »

Hallo Judith,

Falls Du dich für die Höhenmessung etwas näher interessierst und das ganze etwas eingehender studieren willst:

Eine etwas detailiertere Anleitung findest du hier in unserem WIKI:

http://mbreg.de/wiki/index.php/Technische_Beitr%C3%A4ge

Gruß Steffen
Gespeichert
all animals are equal but some animals are more equal than others

piju

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 633
  • Ein herzliches SERVUS aus Payerbach
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #49 am: 10-März-2011, 22:27 »

hey wolfgang, na da hab ich ja Glück, brauch keinen Maßstab, wegen 1,30 m Brusthöhe, ha, ha, bin knapp 1,80 hoch, und brauche nur den Umfang messen. Mal sehen, ob ich Bilder hinbekomme mit Bemassung. Sollte mich aber mehr um Geschichte und Architektur kümmern, was eigentlich mein Gebiet ist. IHR HABT MICH INFIZIERT !!!!!
Gruß hier an dieser Stelle auch an Steffen, danke.
Gespeichert
Es gibt keinen erkennbaren Weg vor uns, sondern nur hinter uns. (Waldemar Bonsels)

xandru

  • Gast
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #50 am: 10-März-2011, 22:38 »

Judith,

Zitat
brauch keinen Maßstab
Da hast du mich ertappt ;) Genau das ist einer der Gründe, warum ich bei der Messung am liebsten Tina dabei habe ;) Aber nur einer ::)

Zitat
Geschichte und Architektur
Ich stehe sowieso auf dem Standpunkt, dass Mammutbäume in Europa keine Naturdenkmale sind, sondern Kulturdenkmale. Wer propagiert sie? Wer übernimmt sie? Von wann stammt die Villa? Das ist auch ein Stück Heimatgeschichte :D

Kulturgeschichtliche Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

piju

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 633
  • Ein herzliches SERVUS aus Payerbach
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #51 am: 10-März-2011, 22:47 »

hey, Wolfgang, genau darum gehts in meinen Forschungen eigentlich, um Heimatgeschichte. Da ich nun einmal hier in diesem Ort gelandet bin (dies ist mein 13. Wohnsitz quer durch Österreich), der so viel Geschichte ausstrahlt, interessiere ich mich eben dafür. Könnte im Knast landen, bei meinen Methoden. lg piju
Gespeichert
Es gibt keinen erkennbaren Weg vor uns, sondern nur hinter uns. (Waldemar Bonsels)

xandru

  • Gast
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #52 am: 10-März-2011, 23:02 »

Hallo,

… und im nächsten Leben dann quer durch Ungarn, von Pressburg bis Kronstadt? ;D

Do videnia, viszontlátásra und la revedere – kurz: donauländische Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

Joachim Maier

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3851
    • http://www.joachimmaier.eu
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #53 am: 11-März-2011, 09:51 »

Hallo Wolfgang,

Do videnia (slawisch: Kroatien, Slowenien, Slowakei)

Viszontlátásra (ungarisch)

la revedere (rumänisch)

ok so?

fremdsprachige Grüße

Joachim
Gespeichert

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5229
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #54 am: 12-März-2011, 09:20 »

Hallo,Mammutbaum-Freunde !

Durch den Thread-Titel erinnere mich an eine Beobachtung in einem Heinz-Erhardt-Spielfilm von 1958 ("Immer die Radfahrer"),hier waren in einer Sequenz im letzten Teil des Films 2 bereits damals recht ordentliche BM´s auf dem Gelände eines Gutshofs/Landschloßes in Österreich zu sehen.
Es wäre mal interessant herauszufinden,ob die Bäume noch existieren,sie müßen inzwischen ziemlich groß sein.Ich meine,es gab im Film einen Hinweis auf den Raum Klagenfurt.

Investigative Grüße ! Michael :)
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.

piju

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 633
  • Ein herzliches SERVUS aus Payerbach
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #55 am: 06-Juni-2011, 00:00 »

Ein herzliches SERVUS aus Payerbach, gefällt euch, was ich euch schon geschickt habe? Ist ja schon einige Zeit vergangen, seit ich mich bei euch gemeldet habe. Jochen, an dich hier ein großes Dankeschön, ebenso an Alle sonst noch beteiligten, für eure Hilfe und die Zeit, die ihr aufwendet, meine teils chaotischen Meldungen zu verarbeiten. Liebe Grüße, piju
Gespeichert
Es gibt keinen erkennbaren Weg vor uns, sondern nur hinter uns. (Waldemar Bonsels)

piju

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 633
  • Ein herzliches SERVUS aus Payerbach
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #56 am: 23-Juni-2011, 23:05 »

Für meine lieben Landsleute - und Alle, die es interessiert:

Aus dem Anfang dieses Beitrages kann man rauslesen, daß ich durchaus nur durch Zufall an die Mammutbäume gekommen bin. Etwas faszinierendes geht von ihnen aus, jede Art hat ihre Spezialitäten. Das tun andere Bäume auch, das tun Blumen auch; in jedem Lebewesen steckt etwas Besonderes.

Vielleicht habe ich jetzt erst gelernt, genau hinzu sehen. Ich habe angefangen, Bücher zu kaufen, um die Bäume um mich herum zu erkennen, bin auf einen Berg unserer Alpen raufgefahren und habe jede Blüte fotographiert, die ich fand, um sie bei Gelegenheit kennen zu lernen, um kennen zu lernen, was mich umgibt. Ich fange an, meine heimatliche Natur zu SEHEN. Daß mich ausgerechnet Mammutbäume dazu gebracht haben, liegt möglicherweise an der Macht, die sie auszustrahlen scheinen, oder ist es die Ruhe, die ich empfinde, wenn ich so einen Riesen betrachte?

Ich habe viele Menschen kennengelernt, während ich die Mammuts hier im Umkreis meines Wohnortes dokumentiert habe, habe ihnen von diesem Forum erzählt und doch meistens positive Reaktionen erleben dürfen. Vielleicht habe ich auch bei Anderen das Intersse für die Natur wecken können, die so wie ich keine Ahnung haben, wie die Pflanzen heißen, die am Wegesrand stehen, oder wie der riesige Baum heißt, an dem man täglich vorbeikommt. Man sieht sie erst, wenn man mit der Nase darauf gestoßen wird. Schau du auch mal genauer hin! Liebe Grüße, Judith
Gespeichert
Es gibt keinen erkennbaren Weg vor uns, sondern nur hinter uns. (Waldemar Bonsels)

xandru

  • Gast
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #57 am: 23-Juni-2011, 23:51 »

Hallo Judith,

Eine ganz ähnliche Erfahrung haben Tina und ich Anfang 2006 gemacht. Wir haben angefangen regelmäßig die Wilhelma zu besuchen. Ich habe Tiere und Pflanzen fotografiert, viel in Wikipedia gelesen und ihr erzählt. Das hat tatsächlich unsere Augen geöffnet.

Jetzt fahren wir nicht mehr durch die Landschaft und sagen: „Grün, Baum, langweilig“. Sondern wir fragen uns, was das für eine Art ist, staunen über Spießtannen und andere Exoten, besuchen Zoos in der Umgebung oder botanische Gärten.

Vielleicht ist es kein Zufall, dass solch eine Öffnung das Geistes wie ein Geschenk in einem Alter kommt, in dem man erst mal meint fertig ausgebildet zu sein.

Es ist vielleicht keine Macht der Mammuts, sondern eine Macht in dir?

Erlebte Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

piju

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 633
  • Ein herzliches SERVUS aus Payerbach
Re:Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #58 am: 24-Juni-2011, 12:56 »

servus Wolfgang, hey Tina!
Die Macht in mir - das hast du gut beschrieben, wird schon so sein. In den letzten 4 Jahren habe ich so viel in meinem Leben verändert, daß mir selbst oft bang wird, wenn ich zurückdenke.
Die Entwicklung zur Selbständigkeit hat bei mir ohnehin 35 Jahre gedauert, der Mut zur Tat kam dann nochmal Jahre später.

Aber jetzt gehts voran! Und es gibt unendlich viele Dinge zu lernen. Gott sei Dank! So kommt man nicht auf dumme Gedanken.

lg, Judith
Gespeichert
Es gibt keinen erkennbaren Weg vor uns, sondern nur hinter uns. (Waldemar Bonsels)

piju

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 633
  • Ein herzliches SERVUS aus Payerbach
Re: Österreich, das Land der Mammutbaumschätze !?!
« Antwort #59 am: 04-August-2011, 16:17 »

Grüß euch! Habe mich mit Klima- und Bodenbeschaffenheit in unserer Region beschäftigt, vergleichend mit der Heimat des Bergmammuts. Es sind da durchaus Ähnlichkeiten, was sicherlich nicht unbedeutend ist für die Tatsache, daß die Bäume hier ganz gut gedeihen. Von den 22 Bäumen, die ich bis jetzt dokumentiert habe, liegen doch fast Alle in den Gebieten des Schwemmlandes (siehe beihaftendes Bild).
Grundwasser gibts genug von den Flüssen + von den Hängen der umliegenden Berge.
Der Boden: Parabraunerden aus Kalkschottern, Lockersediment Rohboden, Pararendsinen.
Klimatisch liegen wir im Übergangsland zwischen östlich Pannonischem - und westlich subalpinem Klima.
Niederschläge: mehr als 100 Tage im Jahr; 900 - 1200 mm
Winter mild, Durchschnitt -3°, Sommer (a net grod haß!) Durchschnitt +12°
Nasse Sommergrüße, piju  ::)
Gespeichert
Es gibt keinen erkennbaren Weg vor uns, sondern nur hinter uns. (Waldemar Bonsels)
 

Seite erstellt in 0.081 Sekunden mit 22 Abfragen.