Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Bilder  (Gelesen 8311 mal)

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re: Bilder
« Antwort #15 am: 30-September-2012, 08:31 »

Hallo Michael,

auch eine schöne Pappel. Weil wir jetzt schon bei Pappeln sind. Hier mal die größte Pappel in Deutschland, laut dem Deutschen Baumarchiv. Es handelt sich um eine Spätpappel die am Rhein bei Büderich steht. Den Umfang habe ich im letzten Jahr in 1,3 m Höhe mit 8,90 m gemessen. Macht also 2,83 m Durchmesser.

Grüße,

Rainer
Gespeichert

xandru

  • Gast
Re: Bilder
« Antwort #16 am: 30-September-2012, 10:11 »

Hallo Michael,

Über die Zuchtform ‚Pendulum‘ hat dich Frank schon aufgeklärt. Wenn er dann mal größer ist, sieht er so aus und noch eine Weile später sogar so wie dieser. Wenn du aber schon den kleinen Pendulum in Ehingen-Rißtissen erwähnst, solltest du dir auch mal seinen großen Bruder im Schlosspark anschauen, der 250 Meter weiter südlich wächst.

Zum Thema zu Fuß: Ich hatte das falsche Bronnen im Auge, das bei Ringschnait. Jetzt habe ich nochmal genauer gelesen und gemerkt, dass es sich um den Ortsteil von Achstetten handelt. Wahrscheinlich gibt es im Bereich Ulm–Laupheim–Illertissen noch einige Mammutbäume, die bisher nur noch niemand entdeckt hat. Insofern können wir vielleicht interessante Funde erwarten.

Erwartungsfrohe Grüße,
Wolfgang
Gespeichert

Quallenfischer

  • Gast
Re: Bilder
« Antwort #17 am: 30-September-2012, 13:25 »

Hi Frank

Ist wirklich beachtlich, wenn ich jetzt so drüber nachdenke, ich habe/hatte auch einige unter den
Bäumchen die von der Astanordnung und den Wuchseigenschaften stark voneinander abweichen.
Werde da mal gucken ob ich noch eine "Variation" aus der Liste bei meinen finden kann.

Ich hatte auch ein Bäumchen, das eine absolute Mutation war, es wuchst schon ohne Keimnadeln,
es waren nur 0,5mm lange dünne verkrüppelte Nadeln.
Danach tat sich Monatelang nix, bis dann weitere dieser Formen hervorwuchsen.
Nach 2 Jahren war das Bäumchen immer noch 3 cm hoch, genau wie 2-3 Wochen nach
der Keimung.
Nach diesen 2 Jahren hatte es jedoch dicke Verklumpungen an Nadeln, das war vielleicht auch
ein "Keimschaden".
Jedenfalls ist es irgendwann im Sommer mal vertrocknen, denn offenbar hatte es in seinem Topf
(hatte das nicht umgetopft) zu wenig Wasser.


« Letzte Änderung: 30-September-2012, 13:31 von Quallenfischer »
Gespeichert

Quallenfischer

  • Gast
Re: Bilder
« Antwort #18 am: 30-September-2012, 14:03 »

Hi Rainer

Sieht man echt immer schlecht wie dick die Bäume wirklich sind.
Bin gespannt wie das bei meinem ist.

Hallo Wolfgang

Ja, werd mal die Augen offenhalten, vielleicht entdeck ich mal irgendwo einen.

Also mit diesem Pendulum, ka was ich davon halten soll, der wird ja nicht besonders groß,
da ist ja Springkraut noch interessanter :)
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.026 Sekunden mit 19 Abfragen.