Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Deckungswinkelmesser  (Gelesen 23147 mal)

Sir Cachelot

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3883
  • Ricolaaaaaa
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #30 am: 16-August-2010, 22:17 »

Hi Rainer, der Trupuls und der Nikon-Laser funktionieren genauso wie dein Bresser nur eben noch mit Höhenmessung.
Wers eilig hat und und/oder nicht auf das Grundstück darf/will, ist mit so einem Laser-Gerät besser bedient als mit DWM.
http://www.nikon.com/products/sportoptics/lineup/laser/550as/index.htm
Kann ja jeder machen wie er will - ich kauf mir auch so ein Ding, wenn das mal günstiger wird.
Gespeichert
Ich bin viel zu faul, etwas unwichtiges zu tun

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #31 am: 17-August-2010, 18:54 »

Hi Peter,

ich hatte jetzt nur bei dem Leica-Gerät geschaut, und der ist eben ohne optischen Sucher. Ok, wenn der Trupulus das hat, wäre der ja in Ordnung. Preislich liegt der natürlich schon recht hoch. Ich habe mich jetzt noch nicht näher mit den Geräten befasst. Wie messen die jetzt konkret die Höhe? Anhand den beiden Entfernungsmessungen, also vom Stammfuß und der Spitze, oder eben konkret durch Winkelmessung?

Dein letzter Satz trifft es. Bei mir liegt die Grenze bei so etwa 200 Euro. Ansonsten wäre der Nikon schon jetzt mein Gerät. Ich messe jetzt mit dem Bresser die Entfernung zum Stamm, und dann mit dem DWM die Höhe. So kann ich zumindest alle Bäume vermessen, an denen ich nicht direkt rankomme.

Viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7246
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #32 am: 17-August-2010, 19:13 »

Hallo Messer,   ;)

beachtet bei allem Messen,
dass Ihr die Entfernung zum Baum nicht an der Frontseite des Baumes anpeilt,
sondern die Mitte des Baumes seitlich.
Dort sinnvollerweise eine Markierung anbringen, die Ihr anpeilt.

Grund:
Bei einem dickeren Baum wirkt sich (z.B.) ein halber Meter Differenz (=Baummitte zur Frontseite)
erheblich in der Höhe aus.
Dann wäre auch die Messung mit einem hochwertigen Gerät bestenfalls nur eine grobe Schätzung.

Ich schlage immer seitlich in der Mitte des Baumes einen Nagel ein und hänge dort mein Maßband ein, um die Entfernung tatsächlich von der Baummitte aus zu ermitteln.
Ist ja auch logisch, da die Baumspittze, welche man anpeilt,
ebenfalls und normalerweise auch die Mitte des Baumes bedeutet.

Genauer Gruss
Jochen


Gespeichert

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #33 am: 17-August-2010, 19:29 »

Hallo Jochen,

danke für den Hinweis. Das versuche ich zu berücksichtigen. Wenn ich also die Frontseite anpeile, ziehe ich einen Meter ab, bei einem dickeren Baum. Und ein halber Meter in der Entfernung macht bei einer genauen Höhenmessung  weniger als ein halber Meter in der Höhe aus.

Viele Grüße,

Rainer

Gespeichert

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7246
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #34 am: 17-August-2010, 22:00 »

Wenn ich also die Frontseite anpeile, ziehe ich einen Meter ab, bei einem dickeren Baum.

Das war doch von mir nur ein Beispiel. ???

So wie Du es beschreibst, stimmt es nicht ganz.
Ich versuche das mal zu skizzieren und an Hand einer Berechnung
zu demonstrieren.

Etwas Geduld bitte.
 :)
Skizzierter Gruss
Jochen
 

Gespeichert

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #35 am: 17-August-2010, 22:10 »

Hallo,

ich glaube schon, dass ich dich verstanden habe. ;)

Wenn der Baum einen Durchmesser von zwei Meter hat, dann muss ich bei der Laserentfernungsmessung zur Stammvorderseite noch einen Meter hinzuzählen, um dann die Stammmitte zu erhalten. Ich sehe gerade, ich habe abziehen geschrieben. >:( Das ist Natürlich falsch.

Wenn man jetzt dann noch die Spitze anpeilt, muss di natürlich auch genau über dem Stammmittelpunkt liegen. Dieser Punkt ist aber nicht bei jedem BM gegeben.

Viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7246
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #36 am: 17-August-2010, 23:25 »

Hallo Rainer,

habe mal schnell eine Skizze angefertigt.

Fazit:
Je dicker und je höher der Baum, je größer der Messfehler,
wenn man mit opt. Geräten nur die Baumfront anpeilt.
Besser noch:
Die Baumhöhe fällt fälschlicherweise viel zu gering aus.

Die Berechnung beruht dann auch nicht auf einem rechten Winkel. (In der Skizze Rot markiert)

Die angegebenen 1,70 m ist die nur beispielhaft angegebene Augenhöhe der Messperson,
welche das opt. Messgerät vor Augen hält.

Im skizzierten Beispiel wäre die Baumhöhe um 1,05 m zu gering angegeben worden.

Achtung:
Die Messgeräte selbst rechnen richtig - gehen aber von einem rechten Winkel aus,
der aber bei der Messung selbst nicht gegeben ist.

Anmerkender Gruss
Jochen




Gespeichert

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #37 am: 18-August-2010, 07:48 »

Hallo Jochen,

schöne Zeichnung ;) Ist ja soweit alles bekannt. Das habe ich ja oben schon so geschrieben. Du hast als Beispiel halt ein Baum mit knapp zehn Meter Umfang, ich hatte eben einen mit etwas mehr als sechs Meter Umfang. Wenn ich einen Baum mit einem Durchmesser von zwei Meter habe, messe ich mit dem Laser beispielsweise eine Entfernung von 49 Meter bis zum Stamm. In die Berechnung fließt dann eine Entfernung von 50 Meter ein. Nun messe ich mit dem DWM die beiden Winkel. Die Genauigkeit der Messung sollte doch nun genauer als ein Meter in der Höhe sein? Oder mach ich immer noch einen Gedankenfehler?

Viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7246
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #38 am: 18-August-2010, 13:24 »

In die Berechnung fließt dann eine Entfernung von 50 Meter ein. Nun messe ich mit dem DWM die beiden Winkel. Die Genauigkeit der Messung sollte doch nun genauer als ein Meter in der Höhe sein? Oder mach ich immer noch einen Gedankenfehler?

Hallo Rainer,

ich glaube, das ist OK so,
wenn Du vorher den Durchmesser des Baumes ermittelt hast.
Um so genauer wird das Endergebnis.

Besten Gruss
Jochen
Gespeichert

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #39 am: 18-August-2010, 18:49 »

Hallo Jochen,

alles klar ;)

Danke und viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

Sir Cachelot

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3883
  • Ricolaaaaaa
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #40 am: 18-August-2010, 19:01 »

Hallo Jochen alter Mathefuchs, kannst du mir folgenden Fall noch kurz ausrechnen?
Spitze und Stammvorderseite sind senkrecht....
Gespeichert
Ich bin viel zu faul, etwas unwichtiges zu tun

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #41 am: 18-August-2010, 19:07 »

Hallo Peter,

ich bin zwar nicht der Jochen, antworte aber trotzdem ;) Das ist genau der Punkt, den ich ja auch schon angesprochen habe. Nicht jeder Baum steht absolut senkrecht. Auch wenn man jetzt seitlich mittig zum Stamm das Bandmaß befestigen würde, ist die Messung fehlerhaft. Ich versuche deswegen bei den wichtigen Bäumen, dass sind aber meistens keine BMs, zwei Messungen vorzunehmen, und diese dann um 90 Grad versetzt.

Viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

takatapetry

  • Gast
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #42 am: 18-August-2010, 19:11 »

wo zu eigentlich der aufwand einer exacten vermessung.
was ihr heute messt ist morgen schon von gestern und somit nicht mehr aktuell.
ech ja, beim messen muß es windstill sein, damit die spitze sich nicht bewegt :)

LG nobby
Gespeichert

Rainer

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1339
    • Monumentale Eichen
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #43 am: 18-August-2010, 19:16 »

Deswegen reicht mir ja auch eine Genauigkeit von ein Meter. Ich runde mein Ergebnis ohnehin immer auf volle Meter.

Viele Grüße,

Rainer
Gespeichert

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7246
Re:Deckungswinkelmesser
« Antwort #44 am: 19-August-2010, 07:26 »

Spitze und Stammvorderseite sind senkrecht....

Lümmel !!!
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.049 Sekunden mit 17 Abfragen.