Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Eine gigantische Geschichte ...  (Gelesen 186942 mal)

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5121
    • tuff
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #90 am: 18-November-2019, 22:38 »

Ist es wirklich so daß es in Bayern im Vergleich relativ wenige BM-Standorte gibt ? Dort hätte ich eigentlich mehr erwartet ...

Oder liegts einfach an kaum vorhandenen Meldern .... und dann vor allem keine Maniacs :D
Gespeichert

frechdachs612

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2240
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #91 am: 18-November-2019, 22:56 »

ich glaube es liegt an den "missing Maniacs"
Gespeichert
Hütet die Bäume! Auf ihnen lebten unsere Ahnen.
© Michail Genin (1927 - 2003)

Tom E

  • Verw
  • Hero Member
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #92 am: 19-November-2019, 21:52 »

Gewiss fehlen die, alledings glaube ich trotzdem, dass die Dichte niedriger ist als in manch anderem Bundesland. Eines ist aber gewiss, es gibt viele mehr als registriert sind.  ::) Leider hauptsächlich Jungbäume.

Mal nach 18xxer sortiert: (ges. 821)
Bayern: 38 (15 allein in Lindau)
Hessen: 101
NRW: 139
BW: 381

Ich denke, bei den Altbäumen kann man eher davon ausgehen, dass sie weitgehend erfasst sind, wenn auch sicherlich nicht zu 100%.
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5121
    • tuff
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #93 am: 20-November-2019, 20:46 »

Ich denke, bei den Altbäumen kann man eher davon ausgehen, dass sie weitgehend erfasst sind, wenn auch sicherlich nicht zu 100%.

Aber wie kommst Du auf die Annahme, Tom ? Vielleicht gibt es ja auch in Bayern noch die eine oder andere Mammutbaum-Stadt ?

zB. wie sieht es in München aus - hat dort schon mal jemand gründlich gesucht ? Und man könnte sich auch mal Weihenstephan genauer anschauen, schließlich gibts da eine Forst-Uni mit intensiven Auslandskontakten.

Oder, vielleicht erfreut sich der BM ja auch einer gewissen Beliebtheit auf Fremdenverkehrs-Gebirgshöfen ?
Gespeichert

Tom E

  • Verw
  • Hero Member
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #94 am: 20-November-2019, 23:20 »

Schönen Abend,

die meisten 18xx kann man nicht übersehen, am jungen Gemüse muss man praktisch vorbeifahren. In Freising/Weihenstephan gibt es keine 18xxer, das kann ich dir sagen, nur junges Gemüse. München wäre mir auch nichts bekannt. Ansonsten würde Rainer wohl alte BM melden, wenn er ihnen begegnen würde und er kommt wirklich viel rum. Du darfst gern mal herkommen und die ganzen übersehenen alt BM melden, tue dir keinen Zwang an.  ;) Dietmar war meine ich dieses Jahr erst hier, zwar mit Meldungen aber keine neuen alten BM wenn ich mich recht erinnere. Bei mir gäbe es zwar viel ungemeldetes Junggemüse, aber auch keine alten Bäume.

Anders gesagt, wie viele Neumeldungen gab es in diesem Jahr und wie viele waren davon gaaanz alte Bäume? Kann man die beiden evtl. 18xx überhaupt zählen, waren sie Rainer schon seit 2011 bekannt. Die Kronberger-IDs sind Aufteilungen? Davor Lindau 2016, wobei hier noch mindestens ein weiterer ungemeldeter 18xxer steht. Die Zahl der neuen Alt-BM ist so dermaßen überschaubar, dass es wirklich absoluter Zufall ist, wenn man tatsächlich mal über einen ungemeldeten Baum stolpert, während es absolut normal ist Jungbäume zu finden, wenn man nicht mit geschlossenen Augen durch die Lande fährt, oder im Zug schläft. Selbst in der Bahn kann man Mammutbäume zählen... bis heute keinen davon gemeldet.  ::)

Gruß
Tom
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

frechdachs612

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2240
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #95 am: 21-November-2019, 08:50 »

guten Morgen,


an sehr"viele" Altbäume glaube ich auch nicht,die wären durch stolze Dorf/Stadtbewohner und durch die Medien bekannt geworden,
wie es in den Jahren zuvor immer wieder passiert ist.
Die jungen Bäumen sieht man zuhauf,dafür sorgen schon die Gärtnereien und Baumärkte.
Die "Kronberger-Bäume"allerdings, sind keine Aufteilungen ::)
Es war lange bekannt,dass hier noch einige 18xx stehen,nur hat sich niemand die Mühe gemacht die Bäume aufzusuchen und zu melden.
Im Nachbarort Königstein wird es ähnlich sein,was ich da auf GM gefunden habe. ??? 
Nur bildet dieser Bereich,genauso wie in einigen Bereiche in BW oder RP, sicher eine Ausnahme.

Gruß
Dietmar



« Letzte Änderung: 21-November-2019, 17:31 von frechdachs612 »
Gespeichert
Hütet die Bäume! Auf ihnen lebten unsere Ahnen.
© Michail Genin (1927 - 2003)

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5121
    • tuff
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #96 am: 21-November-2019, 15:01 »

Na dann ist es ja gut daß es wenigstens viele Jungbäume gibt.

Es scheinen die Bayern wohl doch anders zu ticken als die Badener ... die (jedenfalls die reiche Clique) vor rund hundert Jahren bereits begeistert von Bergmammutbäumen waren ... Ob an das den intensiveren Kontakten zum 'vorbildlichen' Frankreich lag ?)

Vorbildliche Grüsse :D
Gespeichert

Joachim Maier

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3851
    • http://www.joachimmaier.eu
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #97 am: 22-November-2019, 10:34 »

Der Exotenwald Diedorf: https://www.augsburg.de/freizeit/ausflugsziele/naturpark-westliche-waelder/
https://www.markt-diedorf.de/index.php?id=354

und der Versuchtsgarten Grafrath: https://www.lwf.bayern.de/wissenstransfer/versuchsgarten-grafrath/index.php

haben ein oder mehrere große Exemplare an Bergmammutbäumen.

Und Lindau ist auch noch in Bayern :)

informativer Gruß

Joachim
« Letzte Änderung: 22-November-2019, 10:36 von Joachim Maier »
Gespeichert

frechdachs612

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2240
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #98 am: 22-November-2019, 12:19 »

wobei der "Alte" in Grafrath schon gemeldet ist,ID46  ;)
Gespeichert
Hütet die Bäume! Auf ihnen lebten unsere Ahnen.
© Michail Genin (1927 - 2003)

Joachim Maier

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3851
    • http://www.joachimmaier.eu
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #99 am: 22-November-2019, 13:36 »

Der Diedorfer Exotenwald soll 1880 von Oberforstrat Franz Ganghofer für Versuchspflanzungen angelegt worden sein.

Er war ein Onkel von Heimatdichter Ludwig Ganghofer. Siehe Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/August_Ganghofer
Gespeichert

frechdachs612

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2240
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #100 am: 22-November-2019, 14:12 »

Interessant,
habe mir den Exotenwald auf der mbreg-Kartensuche angeschaut,
bietet die besten Bilder 8)

Gespeichert
Hütet die Bäume! Auf ihnen lebten unsere Ahnen.
© Michail Genin (1927 - 2003)

Kawi

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3353
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #101 am: 07-Januar-2020, 22:01 »

Hallo Statistikfreunde,

die abschließenden Reports für 2019 sind bereit:
Deutschland: http://mbreg.de/wiki/index.php/MBR-Report_Deutschland_2019-12
Europa: http://mbreg.de/wiki/index.php/MBR-Report_Europa_2019

Viele Grüße
Karola
Gespeichert
Ich könnte mich den ganzen Tag ärgern ...
... ich bin aber nicht dazu verpflichtet! ;)

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5121
    • tuff
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #102 am: 07-Januar-2020, 23:18 »

Danke, Karola !

Deine Übersicht hat mich auf die Idee gebracht, einem amerikanischen Sequoia-Fan mal ein paar Zahlen zu berichten. Ich glaube sie wird überrascht sein - die Amis haben gar keine Vorstellung davon, wie beliebt Sequoias in Germany sind !

Sie lebte vor Jahrzehnten mal kurz in Bayern, zusammen mit ihrem dort stationierten Mann. Das hat mich wiederum darauf gebracht, mir diese Airbase mal im Luftbild anzuschaun, und jetzt werde ich als nächstes Dietmar bitten, mal einen Blick drauf zu werfen :D
Gespeichert

Mammutbäumchen

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #103 am: 25-Januar-2020, 12:20 »

Hallo,Lutz !

10.000
Standorte - Das ist schon ein dickes Ding !
...und das Spannendste ist -> ich vermute, es geht weiter...
...oder es geht erst richtig los :).Wenn ich so sehe,wieviele Leute anfangen,selber Mammutbäume anzuziehen oder zu pflanzen,bin ich schon auf die Zukunft gespannt.Ich fände es sowieso mal interessant,zu erfahren,wieviele Jungmammuts der 3 Arten pro Jahr alleine in der Community neu hinzukommen, wobei es ganz egal wäre,ob jemand 1 oder 100 Jungpflanzen anzieht.

Letztens schoß mir beim Betrachten der Standortzahlen ein Gedanke durch den Kopf :
Kann es sein,daß Deutschland das Land mit der höchsten MB - Anzahl außerhalb der USA ist ?
Hierzu müßte man halt herausfinden,wieviele Bäume es z.B.in England usw.gibt.Die Ausgangslage scheint jedenfalls nicht schlecht zu sein.

Optimistische Grüße ! Michael


Das wäre tatsächlich interessant zu wissen, ob Deustchland da mit ein Vorreiter ist. Das wäre super toll .
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5121
    • tuff
Re: Eine gigantische Geschichte ...
« Antwort #104 am: 05-März-2020, 02:41 »

Da gibt es aber ein paar harte Konkurrenten.

Nämlich in Europa England, Frankreich, Belgien. In Übersee Neuseeland.

Man müsste fairerweise die (grüne) Fläche irgendwie berücksichtigen, dann wäre die Schweiz vielleicht auch wieder im Rennen. 
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.043 Sekunden mit 18 Abfragen.