Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Der Küstenmammutbaum in Thüringen  (Gelesen 23081 mal)

steffen129

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 799
  • Steffen
Re:Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #15 am: 19-Juli-2010, 19:59 »

Der Winkel ist 34 cm und der baum wo er angelehnt ist ein UM steckling aus dem Juli im vergangenen jahr, zuwachs in diesem Jahr schon 70 cm. daneben alles KMs.
Gespeichert
Steffen der Waldfreund aus Thüringen

steffen129

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 799
  • Steffen
Re:Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #16 am: 03-Juli-2011, 05:05 »

oh
hir habe ich ja auch schon lange nix mehr geschrieben. Es gibt aber erste erfolge. Ein baum der 50 cm groß war hatte ich im August ausgesetzt. Dieser hat dann noch bis Oktober gewachsen wie wild, natürlich ist das nicht ausgehärtet. Dennoch hat er diesen winter überlebt. Nicht mal schlecht, den zuwachs hat er fast völlig eingebüßt aber dieses jahr ist er schon 20 cm gewachsen. Ein bild sollte ich euch auch geben.
Es ist doch erstaunlich was diese bäume ertragen können.
Gespeichert
Steffen der Waldfreund aus Thüringen

regine

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 263
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #17 am: 18-Oktober-2011, 11:08 »

Hallo zusammen,

letztes Wochenende habe ich bei Steffen einen Rundgang unternommen und jede Menge gesunde und kräftige Mammutbäume zu Gesicht bekommen. Für diesen Thread habe ich Steffens ersten und größten Küstenmammutbaum abgelichtet.

Steffen zeigt den Zuwachs in 2011 - echt stark...
Here it is:
« Letzte Änderung: 18-Oktober-2011, 11:11 von regine »
Gespeichert

TaunusBonsai

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6412
  • Did you hug your tree today?
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #18 am: 18-Oktober-2011, 11:47 »

Hallo Regine,

schön, wieder mal was von dir zu hören lesen :).
Wenn du bei Steffen einen Rundgang gemacht hast, seid ihr doch bestimmt auch an der Mammutbaumalle vorbeigekommen. Da würde mich auch mal eine aktuelle Aufnahme interessieren ...  ::)

interessierter Gruß aus'm Taunus vom Ralf
Gespeichert
Sita usvilate inis taberce ines!

steffen129

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 799
  • Steffen
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #19 am: 18-Oktober-2011, 12:27 »

Danke Regine

Ja das ist der Kleine vom Start hier 2009 war er 0,60 m . Der ist jetzt 2,85m hoch. ich hoffe er übersteht diesen winter gut.

LG Steffen M.
Gespeichert
Steffen der Waldfreund aus Thüringen

denniz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1576
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #20 am: 12-November-2011, 20:53 »

hey steffen,
6b ist echt gewagt, ein guter Bestandsschutz den ich da sehe.
Viel Glück weiterhin, ich bin hier in 7b und halte mich schon für wagemutig,,,
sempervirende grüsse
denniz

steffen129

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 799
  • Steffen
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #21 am: 28-Dezember-2011, 00:53 »

hallo denniz
^
ich wage das experiment nicht ohne langjährige beobachtungen des wetters in meiner Region.
ich beziehe erfahrungen der vorherigen generationen die auf unserer scholle gewirtschaftet haben mit  in meine entscheidungen ein. ich siedle  KM dort an wo nach ihren und meinen efahrungen das Mikroklima günstig ist.
mehr wie -22C° hatten wir in den letzten jahrzehnten nicht in unserer höhenlage. es befindet sich für den herbst auch ein Sausee in unmittelbarer entfernung der das klima ebenfalls etwas abmildert.
weiter im Tahl gab es durchaus mehr - Grade und der extremwinter 1927-28 hat auch bei uns  schäden an Tannen angerichtet da waren es mehr als -30° aber das ist fast ein jahrhundert her.

bis jetzt sieht alles super aus.

abwartenden gruß Steffen M.
« Letzte Änderung: 28-Dezember-2011, 01:20 von steffen129 »
Gespeichert
Steffen der Waldfreund aus Thüringen

denniz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1576
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #22 am: 28-Dezember-2011, 01:14 »

hi steffen!
Ja grade die Wetterextreme können da die Laune versauen...
Bei uns waren im Januar 2009 in einer Nacht -27°...
ich wünsche uns Exotenfreunden da gaaanz viel Glück.
Dieser Winter scheint irgendwie komisch zu werden.

toitoitoi und immergrünen Gruss!
Denniz

steffen129

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 799
  • Steffen
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #23 am: 27-Januar-2012, 16:38 »

Hallo

So nun rollt die bewährungsprobe für meine 20 KM s im freiland an. Russenhoch mit Sonnenschein wie letztes Jahr.

die 50 Oregons und 40 Königsteiner ... Martins aus hessen stehen noch sicher in der Garage. die Oregons kommen dann alle im März ins freie. die Könis müssen erst noch was größer werden.

im Moment schneit es und nächste woche solls dann richtig kalt werden.

Abwartend und aussitzende grüße an euch, Packt alles schön warm ein damit bei Väterchen Frost nix eingeht.

Steffen
Gespeichert
Steffen der Waldfreund aus Thüringen

sequotax

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1713
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #24 am: 27-Januar-2012, 23:14 »

Lieber Steffen,

großes Projekt - bleib' unbedingt dran !!!

Verluste wird es geben (bei mir ist es auch schon überschaubarer), aber die Überlebenden sind vielleicht echte Z-Bäume !!!

Wirklich harte KMs wie z.B. der 'Mönchengladbacher' sollten unbedingt von uns per Stecklinge vermehrt und für solche Anpflanzungen an Interessierte abgegeben werden !!!!!!!

Ich drücke dir die Daumen, dass genügend Pflanzen gedeihen werden.

Stell' doch bitte bei Gelegenheit mal ein paar Fotos der ausgepflanzten KMs ein !

LGs vom Remi
Gespeichert

Bernhard

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11030
  • Taku hahi Ko te ngahere !
    • www.mediterrangarten.de
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #25 am: 29-Januar-2012, 19:11 »

Hi Denniz,

Du hast es auf den Punkt gebracht:

Ja grade die Wetterextreme können da die Laune versauen...
Bei uns waren im Januar 2009 in einer Nacht -27°...
ich wünsche uns Exotenfreunden da gaaanz viel Glück.
Dieser Winter scheint irgendwie komisch zu werden.

Was bringt ein moderater Winter, wenn in ein oder mehreren extremen kalten Winternächten alles kaputt geht !?
Die nicht vorhandene Abhärtung kann zum Genickbruch werden. Bei KMs ist es wichtig, daß sie bei tiefsten Temperaturen möglichst nicht der Sonne und dem Ostwind ausgestzt sind.
Bei relativ kleinen Pflanzen kann man noch etwas schützen. ......

VG
Bernhard
Gespeichert
It's better to be a warrior in a garden
than a gardner in a war ......

denniz

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1576
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #26 am: 29-Januar-2012, 20:39 »

Hi Bernard, Steffen und Remi!

"Nur die Harten kommen in den Garten" ;)

Wir alle versuchen uns ja bereits darin die härtesten KMs weiterzuvermehren,
und die Experimente sozusagen auf der Martin`s Pfaden weiterzuführen.
Es wird natürlich viele Rückschläge geben, vor Allem wenn die Bäume so gross
sind, das sie auf jeden Fall Sonne und Ostwind bekommen im Winter.
Gegen die Altbäume hat sich die Martin/Burgholz-Selektion doch schon ganz gut geschlagen.

Die sind aber alle in Zone 8 oder am Rand zu 7, und ein zu starker Frost in hundert Jahren reicht ja
um alle KMs zu killen. Kann man also schon bei den Kaldenkirchenern und den Burgholzern von
etablierten Exemplaren sprechen?

In Jena im Botanischen Garten habe ich mal ein sehr bemitleidenswerten KM gesehen.
 

@Remi: Auf jeden Fall wäre es gut sich gegenseitig die härtesten KMs zu tauschen.
         

Ich werde auf jeden Fall hier bei mir weiter KMs verschiedenster Herkunft anpflanzen,
und von den harten Stecklinge ziehen. Irgendwann klappts, auch wenn ich es nicht mehr erlebe.

mit der kalten Sophie anbandelnd ---> Denniz


Steffen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1147
  • Panta Rhei
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #27 am: 04-Februar-2012, 23:29 »

Die aktuellen Temperaturen und vor allem die Sonne werden dieses Jahr zu einem besonderen Selektionsjahr für die Küstenmammutbäume machen, Bei uns in Mittelfranken wurden in diesen Nächten sogar die Minima der letzten zwei Jahre getoppt.

Mal sehen was noch kommt.....

Bin gespannt wie es meine Freiland KM's packen....
Gespeichert
all animals are equal but some animals are more equal than others

steffen129

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 799
  • Steffen
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #28 am: 05-Februar-2012, 17:14 »

Ja wir werden sehen, letztes jahr der hätte auch tot sein müssen aber er ist wieder prächtig geworden. im moment sind meine nicht in der sonne sie stehen noch für 2 wochen hinter den fichten versteckt, dann kommt die sonne aber wieder.

wir hatten teis -20--22 C°  wer überlebt hat gewonnen. stecklinge können dann bei mir abgeholt werden wer tot ist macht platz für neues. habe ja noch 50 testkandidaten.

also denne nicht zu kalten wintergruß vom steffen
« Letzte Änderung: 07-Februar-2012, 13:14 von steffen129 »
Gespeichert
Steffen der Waldfreund aus Thüringen

Michael D.

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5229
Re: Der Küstenmammutbaum in Thüringen
« Antwort #29 am: 07-Februar-2012, 09:08 »

Hallo,Steffen !

Die KM´s zwischen den Fichten zu pflanzen,dürfte auf jeden Fall eine gute Entscheidung gewesen sein ! Ich denke,im Bestand kühlt es auch lange nicht so stark aus wie auf freier Fläche.

Habe letztens bei uns in der Nähe ein kleines Tal mit Bachlauf und lockerem Bewuchs entdeckt,in dem ich in kommender Saison einige Kronberger KM - Sämlinge auspflanzen werde.Vom Kleinklima her rechne ich dort mit guten Ergebnissen.

Daumendrückende Grüße ! Michael
Gespeichert
John Muir:Zweifellos würden diese Bäume gutes Nutzholz abgeben,sobald sie einmal durch ein Sägewerk gegangen wären,so wie George Washington,wäre er durch die Hände eines franz. Küchenchefs gegangen,sicherlich einen wohlschmeckenden Braten abgegeben hätte.
 

Seite erstellt in 0.04 Sekunden mit 18 Abfragen.