Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Mammutbäume im Norden Deutschlands  (Gelesen 13208 mal)

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3461
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #15 am: 17-Januar-2009, 12:17 »

Meine eltern wohnen ja so fast 600m luftlinie von der Nordsee weg und die jungen MB die wir letztes jahr dort im Garten gepflanzt haben entwickeln sich prächtig !!
Auch die tiefsttemperaturen halten sich in grenzen, über den jahreswechsel waren dort maximal -8 grad. Wie es dieses jahr im Sommer aussieht wird sich zeigen,werde es aber im Auge behalten. So wie ich bis jetzt gesehen habe kommen die MB mit der salzhaltigen luft gut zurecht. An einem der Ortsausgänge steht auch noch ein etwa 10m hohes UM exemplar.
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-

Lukas Wieser

  • Gast
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #16 am: 18-Januar-2009, 13:39 »

An Achim: Hallo Achim, tolle Bilder!:-) Nur eins: Bitte den Art-Namen abändern auf Metasequoia Glyptostroboides!;-) Lieber Gruss Lukas.
Gespeichert

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3461
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #17 am: 18-Januar-2009, 14:01 »

Das seh ich jetzt erst  :o :o
Danke für die Info Lukas, werd mich die Tage mal mit der Garten verwaltung in verbindung setzen !
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-

Mick Rodella

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4183
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #18 am: 18-Januar-2009, 18:12 »

Achim, nimm doch einfach nen blauen Stift und mal das "o" wech. Du weißt, eine Änderung des Schildes durch Verwaltung und Behörden kann eine monatelange Abstimmungs- und Entscheidungsphase nach sich ziehen, was schlimmstenfalls zu einer dauerhaften in-die-irre-Führung des Schild-Lesers führen könnte.  ;)
Gespeichert

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3461
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #19 am: 18-Januar-2009, 18:17 »

Naja ich müsste mit dem blauen stift dann ca 160 km hin fahren  ;)
Ich denke ich werde ihnen mal schreiben,vielleicht gehts ja doch schneller  :)
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-

Mick Rodella

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4183
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #20 am: 18-Januar-2009, 18:21 »

Oh sorry. Dann lass Dein Schreiben aber bitte vorher durch einen Lektoren prüfen...  ;)
Gespeichert

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3461
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #21 am: 18-Januar-2009, 18:25 »

Klar   :D

Schick ich dir dann  ;) :)
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-

JNieder

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7246
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #22 am: 18-Januar-2009, 20:19 »

Oh sorry. Dann lass Dein Schreiben aber bitte vorher durch einen Lektoren prüfen...  ;)

Gespeichert

liluz

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1844
    • liluz Community
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #23 am: 20-Januar-2009, 22:58 »

Hallo Achim,

könntest Du bitte versuchen, die Koordinaten für Deine heute eingegebenen Standorte in Tating herauszusuchen und ins Formular einzugeben? (zur Suche kannst Du z.B. http://mbreg.de/index.php?pid=27 nutzen)

Danke,
Lutz

Gespeichert

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3461
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #24 am: 21-Januar-2009, 06:03 »

Hallo Lutz,

wie markiere ich den die plätze auf der Karte?

LG Achim
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3461
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #25 am: 21-Januar-2009, 16:48 »

Schon gefunden :  54.323056, 8.703167
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3461
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #26 am: 22-Januar-2009, 08:26 »

Habe mich jetzt mit einem netten Herrn kurzgeschlossen und diesem erzählt das der lateinische name des Meta so nicht stimmt. Er wird dieses an den Stiftungsrat weiter geben. Werde bei meinem nächsten Besuch mal vorbei gucken ob sich dort schon etwas geändert hat  ;)

Habe ihn (Gymnasial Lehrer) auch nach den Pflanzdaten gefragt, leider konnte er mir keine Angaben dazu machen, hoffe er kann mir eine Adresse sagen wo ich dies nachfragen kann.

Desweiteren wird er auch mein Lob über den wunderschönen Garten weiter geben. Also sollte jemand von euch mal Urlaub an der Nordsee machen ist dieser Garten wirklich ein Besuch wert !

Dort stehen auch noch andere interessante Bäume wie z.b: eine grosse Sumpfzypresse, Sicheltanne, sehr schön angelegte Lindenalle u.s.w.
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-

Joachim Maier

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3838
    • http://www.joachimmaier.eu
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #27 am: 22-Januar-2009, 08:59 »

Habe mich jetzt mit einem netten Herrn kurzgeschlossen und diesem erzählt das der lateinische name des Meta so nicht stimmt.

Hallo Achim,

Meta ist nicht lateinisch. Ich verwende den Ausdruck "wissenschaftlicher Name", da auch griechische Wörter verwendet werden, wie z.B. beim Metasequoia glyptostroboides.
Laut Hecker heißt Meta auf griechisch "nach" und verweist darauf, dass der Metasequoia nach dem Sequoia (sempervirens) entstanden ist. glyptos heißt "gekerbt" und Strobos "Kreisel" oder "Zapfen" und bezieht sich eigentlich auf Glyptostrobus pensilis, die Wasserfichte oder Chinesische Sumpfzypresse. "ides" heißt, wie man aus dem Wort Idee schon denken kann ähnlich (= nach der Idee von). D.h. der Urweltmammutbaum ist der Wasserfichte (Glyptostrobus pensilis) ähnlich.

Insgesamt Metasequoia glypto-strobo-oides - ein o an der letzten Lücke wird verschluckt.

Ich hoffe, das klärt das Ganze! ;)
« Letzte Änderung: 22-Januar-2009, 09:03 von Joachim Maier »
Gespeichert

DerAchim

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3461
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #28 am: 22-Januar-2009, 09:03 »

Ich habe ihm natürlich nicht geschrieben das der name beim Meta nicht stimmt sondern der "wissenschaftliche name".

Aber Joachim, ist der wissenschafliche nicht der lateinische name ?
Gespeichert
Zu fällen einen schönen Baum braucht´s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert.

-Eugen Roth-

Joachim Maier

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3838
    • http://www.joachimmaier.eu
Re: Mammutbäume im Norden Deutschlands
« Antwort #29 am: 22-Januar-2009, 09:06 »

Hallo Achim,

könntest Du mir noch mal den Stein des Anstoßes zeigen (Foto)?

Danke!  ;)
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.042 Sekunden mit 17 Abfragen.