Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Waldbrände in Kalifornien  (Gelesen 2544 mal)

TaunusBonsai

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6376
  • Did you hug your tree today?
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #45 am: 30-August-2021, 14:59 »

Das Klima könnte aber auch endlich mal auf Trump hören ...
« Letzte Änderung: 31-August-2021, 10:59 von TaunusBonsai »
Gespeichert
Sita usvilate inis taberce ines!

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #46 am: 31-August-2021, 01:02 »

Der gute Mann hat eine Vorstellung von Forstwirtschaft die wahrscheinlich auf seinen Golfplätzen beim Beobachten der Gärtner entstanden ist ... von tausenden Quadratkilometern Gebirgslandschaft, davon hat er keine Ahnung.

Wenn man veruchen wollte, in einem auch nur annähernd angemessenen Zeitrahmen von sagen wir, 5-10 Jahren, die gesamten Wälder der Sierra (außerhalb der NPs) auszudünnen so daß keine Intensivbrände mehr stattfinden können; dann müsste man so gewaltige Ressourcen an Personal und Maschinen einsetzen, daß es sich nicht mal rechnen würde - oder höchstens knapp unter Null - wenn man 'ausdünnen' mit '1 Baum / Hektar übriglassen' definiert.

Die massiven Schäden für die Böden und die kritische Reduktion der Genpoole mal außen vorgelassen (und obwohl damit die Diskussion eigentlich schon beendet ist), würde sich sofort leicht entflammbares Gebüsch in Massen einstellen, welches das Problem nur noch verschärft.

Wenn nun sowieso diese 'mediterrane Gebüschlandschaft' vorprogrammiert und unaufhaltsam großflächig abbrennt, und wieder Orte evakuiert werden müsen -- warum spart man sich dann nicht einfach die Riesenaktion und lässt einfach den Wald abbrennen. Das käme forstwirtschaftlich ungefähr aufs gleiche raus (nämlich auf Null); es blieben aber *wesentlich* viel mehr Bäume übrig (denn es verbrennt niemals überall alles) und die Böden wären noch unzerstört und es könnte sich darum sehr viel schneller wieder neuer Wald bilden. Also ganz ohne maschinelles Pflanzen (welches, muss man das noch erwähnen, ebenfalls Böden zerstört).

Und mit dem eingesparten Geld kann man dann die ggf. vernichteten Ortschaften neu aufbauen. Oder gleich umsiedeln ...

Es stimmt natürlich daß internationale Einflußnahme aufs Klima sehr langsam geht, wahrscheinlich viel zu langsam und ohne Effekt, und viele sowieso nicht mitmachen würden. Das kann aber keine Entschuldigung dafür sein, wohlklingenden Blödsinn zu reden.
« Letzte Änderung: 31-August-2021, 01:11 von Tuff »
Gespeichert

dendroniker

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 344
  • Fragen? --->PM - tut nicht weh!
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #47 am: 31-August-2021, 21:04 »

@tuff
Gute Gedanken in messerscharfen Texten!
Und das bewußte Nachdenken über diese gigantischen Dimensionen - man möchte sich solche Szenarien hierzulande gar nicht vorstellen.
VG RalfH.
Gespeichert
... aus der "Mitte" der Prignitz
Innere Qualität- verborgen und anfänglich fast immer unsichtbar!

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #48 am: 31-August-2021, 23:16 »


Solche riesigen Flächenbrände wäre hier in D unmöglich, aus verschiedenen Gründen.

Aber in Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland, Türkei und Brandenburch sieht das schon anders aus. Kleinerer Maßstab aber dafür jede Menge kleine Ortschaften ... und sollte es auf dem Kontinent mal wirklich ungewöhnlich 'dürr' werden, haben wir nicht weit von uns auch große Waldflächen in Skandinavien und Russland.
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #49 am: 18-September-2021, 03:28 »

Diesmal triffts wohl auch den Giant Forest
https://timesofsandiego.com/crime/2021/09/17/fire-crews-wrap-giant-sequoias-in-foil-for-protection-as-wildfire-nears/

Das kleine Alutüchlein können die sich aber grad sparen. Wenn eine Feuerwalze anrollte, die sogar einen Sherman schwer schädigen kann, braucht man andere Kaliber.

Ich schlage vor erstmal diese ganzen Holz-Wege und Geländer in einem prescribed burn aus dem Weg zu räumen  8)
« Letzte Änderung: 18-September-2021, 03:53 von Tuff »
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #50 am: 18-September-2021, 03:53 »

Neben dem KNP-Complex gibts im Süden der Sierra derzeit noch das Walker-Feuer und das Windy-Feuer (Peyrone, und in ein paar Tagen dann - schon wieder - Freeman Creek und Alder Creek falls der Südwind anhält.

https://www.recorderonline.com/news/windy-fire-continues-to-grow-still-zero-percent-contained/article_e01df7de-17e9-11ec-a528-d3236859b3c3.html

https://www.kvpr.org/post/knp-complex-fire-grows-more-evacuations-three-rivers-polling-place-becomes-incident-command

https://inciweb.nwcg.gov/incident/7807/


Im Norden brennen Caldor- (Tahoe) und Dixie-Feuer weiter auf Siedlungen und Ferienhäuser zu ...

Da muss man auch schon mal sein Auto woanders parken.

https://www.kvpr.org/post/part-2-10-minute-drive-lasted-eternity

« Letzte Änderung: 18-September-2021, 03:55 von Tuff »
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #51 am: 18-September-2021, 22:30 »

#Windy fire:

"The fire burned into a portion of the Peyrone Sequoia Grove while others are threatened. Due to inaccessible terrain, a preliminary assessment of the fire’s effects on giant sequoia trees within the grove will be difficult and may take days to complete."

https://inciweb.nwcg.gov/incident/7841/#

Andere Groves im Süden, die betroffen sein könnten sind Long Meadow Grove, Red Hill, Packsaddle und Starvation, und der Belknap Complex. Freeman Creek brante bereits letztes Jahr, dort wird dieses Jahr kaum ein Feuer eindringen oder entstehen.
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #52 am: 18-September-2021, 22:38 »

#KNP Complex:

"The fire reached a small area of the Giant Forest yesterday, in the area known as the Four Guardsmen, where trees had been thoroughly prepped in recent days. The General Sherman Tree did not see fire yesterday. Hotshot crews are assessing on the ground this morning to ascertain if conditions are stable enough for more crews to reengage in this area."

(Hotshot crews sind fire-jumper die mit Fallschirm oder Helikopter direkt an unzugänglichen Feuerfronten abgesetzt werden, und dort total auf sich selbst gestellt sind. Diese Teams verzeichnen regelmässig Tote. Es wurden auch schon einmel eine ganze Crew komplett ausgelöscht. Darüber wurde später ein Film gemacht.)

https://inciweb.nwcg.gov/incident/article/7838/66447/#
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #53 am: 20-September-2021, 03:32 »

« Letzte Änderung: 21-September-2021, 00:08 von Tuff »
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #54 am: 21-September-2021, 00:07 »

#Windy fire update von heute:

"The Windy Fire has burned through the Peyrone and Red Hill groves, and a portion of the Long Meadow Grove along the Trail of 100 Giants. Fire crews with hoses and water-dropping helicopters are working to limit damage to the Giant Sequoias. Smaller, standing dead trees and heavy ground fuels are burning in that area.
The walking trail remains unaffected and firefighters have wrapped bridges along the trail with fire-resistant wrap. A full damage assessment will be done in these groves when it is safe to do so."
https://inciweb.nwcg.gov/incident/article/7841/66547/#

Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #55 am: 21-September-2021, 13:35 »

"Multiple Giant Sequoia Groves are being threatened or impacted by the fire. Directly impacted groves include Peyrone Grove, South Peyrone Grove, Red Hill Grove, Long Meadow Grove and Trail of 100 Giants. Black Mountain Grove, Parker Peak Grove, North Cold Springs Grove, Belknap Camp Grove, Packsaddle Grove and Starvation Creek Grove are all threatened."

(+ Cunningham Grove)
 
"Major historical sites that are threatened include the scatted logging camps and mill sites as well as the the Redwood Corral and associated structures. It is actively burning in Pacific fisher suitable habitat and has burned thru numerous Spotted Owl PACs. The fire has advanced closer to the community of Ponderosa and two organization camps to the north. Within the planning area, values at risk include private/public property located on the Tule River Reservation, the communities of Ponderosa, Camp Nelson, Cedar Slope, Rogers Camp, California Hot Springs, Peppermint and Johnsondale Work centers Goshawk PACs, cultural resources, and the Slate Mountain Botanical Area. There are numerous campgrounds, recreation sites, and trail systems, including the Summit National Recreation Trail."

(inciweb)
 
« Letzte Änderung: 21-September-2021, 13:37 von Tuff »
Gespeichert

Steffen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
  • Panta Rhei
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #56 am: 21-September-2021, 16:22 »

Warten wir ab, was dabei rauskommt, wer weiß, vielleicht sind die Feuer ja auch eine Chance auf grossflächige völlig neue Sequoiandendron Groves.

Solange man nicht uns Europäer um Saatgut von unseren BM's bittet ist alles noch ok....

Gespeichert
all animals are equal but some animals are more equal than others

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #57 am: 22-September-2021, 23:36 »

Ja, so sehe ich das auch Steffen !

Ich poste das hier auch nur weils so interessant ist, die natürlichen Umweltbedingungen der Bergmammutbäume zu verstehen.

Und weil der Konflikt Mensch <-> Natur hier so deutlich wird.

Wenns keine Siedlungen und Straßen gäbe in diesen Bergen, wäre dieser gigantische Milliarden-Aufwand absolut unnötig und die Feuer würden lediglich dafür sorgen, daß die Wälder so aussehen, wie sie viele tausend Jahre lang immer aussahen: Vielfältig, licht, mit vielen sehr großen und alten Bäumen. Die man leider nicht fällen und verwerten darf weil dann "der Wald" ganz weg ist.

Der Versuch, trotzdem Holz zu ernten, aber nur das was das Feuer sich sonst sowieso holen würde ('doomed surplus'), schlägt fehl weil Gebüsch und Jungwuchs dann überhand nehmen, und man auch nur den Stamm rausholt, die Krone aber liegen lässt. Es sammelt sich also immer mehr 'fire fuel' an und der nächste Brand wird nur schlimmer.

Das will der Forest Service aber nicht wahrhaben. Die bezahlen die Feuerbekämpfung leider nicht selber ... sonst hätten die längst schon ganz andere Ansichten.

Selbst wenn man hinginge und alles plattmacht und homogene Altersklassenwälder anbaut wie bei uns (und das würde der FS natürlich liebend gerne tun) wàren die nur noch gefährdeter abzubrennen. Und sie brennen ab, daran besteht kein Zweifel: Weil jedes Jahr in der Sierra mit ihren häufigen Somergewittern tausend Bllitze einschlagen.

Man kann in einem solchen 'Feuergebirge' eigentlich gar keine Holzwirtschaft rentabel betreiben -- außer man leistet sich eine Feuerwehr aus tausenden Angestellten, und einen gewaltigen Maschinenpark den selbst die Nation Deutschland kaum zusammenbringen würde (vor allem was hunderte Helikopter und Löschflugzeuge betrifft) - und natürlich nur wenn man die Ausgaben von > 10 Milliarden jedes Jahr auf den Steuerzahler abwälzt.

Wenn man das in Kalifornien auf den Holzpreis aufschlagen würde wäre auf der Stelle Schluß mit jeglichem Holzeinschlag. Das Holz wäre teurer als Edelmetall !
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #58 am: 22-September-2021, 23:45 »

#Windy update von heute - Zitate nur wo es Giant Sequoias angeht:

"The Windy Fire is 31,388 acres with 7% containment. The fire is burning on the Tule River Indian Reservation and in the Sequoia National Forest, including the Giant Sequoia National Monument.  The fire has impacted several giant sequoia groves.  Today, a resource advisor with fire effects experience on giant sequoias is here from Yosemite National Park. The advisor will look at the giant sequoia trees affected by the Windy Fire, including the Bench Tree from the Trail of 100 Giants.
(...) 
Crews are working along the Trail of 100 Giants, spraying hot spots around the Giant Sequoias and falling several smaller, burned hazard trees in that area. There is no visible smoke in the Bench Tree after water-dropping helicopters doused flames in the top of the Giant Sequoia.
(...)
Multiple Giant Sequoia Groves are being threatened or impacted by the fire. Directly impacted groves include Peyrone Grove, South Peyrone Grove, Red Hill Grove, Long Meadow Grove and Trail of 100 Giants. Resources have fired control lines in an effort to protect the Giant Sequoias where feasible and crews are securing the line  behind the firing operation. Black Mountain Grove, Parker Peak Grove, North Cold Springs Grove, Belknap Camp Grove, Packsaddle Grove and Starvation Creek Grove are all threatened."

Und um nochmal auf die Alufolie zurückzukommen ...

"However the Sequoia National Forest did lose the Mule Peak Lookout and the associated radio repeater.  They were destroyed in the early stages of the fire under extreme burning conditions and strong winds, despite being wrapped with fire-resistant material."

Wie schon gesagt. Eine Alu-Kartoffel in der Lagerfeuerglut verkohlt trotzdem.

Genau wie eine 'hotspot' crew in den 1960er Jahren, 20 erfahrene Männer die sich vorschriftsmässig in genau dieses Notfall-Alu verpackt eingegraben hatte als plötzlich der Wind drehte und sie nicht mehr entkommen konnten. Von denen waren hinterher nur noch die Knochen übrig ...

 
« Letzte Änderung: 22-September-2021, 23:57 von Tuff »
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Waldbrände in Kalifornien
« Antwort #59 am: 23-September-2021, 00:00 »

https://inciweb.nwcg.gov/photos/CASQF/2021-09-12-1443-Windy/picts/2021_09_20-00.47.00.907-CDT.jpeg

Ich bin nicht ganz sicher was die dort mit dem Harken bezwecken wollen, aber das Feuer im Hintergrund ist wahrscheinlich nicht die Feuerfront sondern das haben die selber gelegt als Gegenfeuer.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.066 Sekunden mit 17 Abfragen.