Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg  (Gelesen 4405 mal)

Tom E

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg
« am: 14-November-2015, 18:01 »

Hallo,
am heutigen Tag wurden nun endlich die Bäume im Botanikum vermessen. Leider weiß ich nicht wann sie gepflanzt wurden, vermutlich aber nach 2005, manche (besonders die KM) womöglich sogar erst nach 2010.
Edit: Das Botanikum wurde wohl erst zwischen 2009 und 2011 angelegt, von daher wurden wohl alle noch jünger Pflanzen seit 2010 gepflanzt.

Hier ein paar aktuelle Zahlen zu den Bäumen:

9x KM: ID19890, Höhe 3.1m, BHD 3.2cm (größtes Exemplar) - Zuwachs 2015: 88cm

9x BM: ID19891, Höhe 4.2m, BHD 9.5cm (größtes Exemplar)

7x UM: ID19892, Höhe 7.2m, BHD 12cm (größtes Exemplar)

1x UM: ID16477, Höhe 16m, BHD 44cm

Der größere UM wurde 2013 mit 10m Höhe angegeben, einen Durchmesser hatte er bisher nicht. Die jungen UM wurden von seinem Eintrag entfernt.  ::)

Gruß
Tom
« Letzte Änderung: 14-November-2015, 21:36 von Tom E »
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Tom E

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Re: Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg
« Antwort #1 am: 15-März-2016, 13:52 »

Heute hatte ich etwas Zeit und wollte wissen wie es den KMchen dort geht. Erstaunlich gut, wenn nicht zu gut.  ::) Sie wirken sogar grüner als die BM daneben...

An einem Parkplatz, der vor einem Jahr von Niklas schon etwas freigelegt wurde, wurden kürzlich alle 10m kleine BM gepflanzt. Einer davon wollte lieber einen Zapfen statt einem Leittrieb. In ein paar Jahren dürfen die vielleicht auch registriert werden.

Gruß
Tom
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5121
    • tuff
Re: Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg
« Antwort #2 am: 15-März-2016, 22:46 »


Schade daß die Threads dazu so verteilt sind.

http://mbreg.de/forum/index.php/topic,10119.0
http://mbreg.de/forum/index.php/topic,10121.0
http://mbreg.de/forum/index.php?topic=6279.0
http://mbreg.de/forum/index.php/topic,1610.0
http://mbreg.de/forum/index.php/topic,1612.0
http://mbreg.de/forum/index.php/topic,1816.0
Weltwald Homepage http://www.weltwald.de/startseite
Und der Bayernatlas ...
<http://geoportal.bayern.de/bayernatlas/?X=5364068.24&Y=4476150.45&zoom=14&lang=de&topic=umwe&bgLayer=luftbild_labels&layers_opacity=0&catalogNodes=110&layers=bb0343f9-43b6-450e-a1b5-019600eeb565>


Mein Tip wäre das was ich vor langer im Freiburg Thread ausprobiert habe: In einem Gesamt-Thread alle Bäume / Orte behandeln aber jedesmal den Betreff anpassen. Das findet dann sowohl ein Mensch bim Blättern, als auch die mbreg Suchmaschine relativ leicht.
Gespeichert

sequotax

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1718
Re: Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg
« Antwort #3 am: 17-März-2016, 16:52 »

Hallo Tom,

die KMs machen einen fantastischen Eindruck !!!

Bin auf die weitere Entwicklung gespannt !

LGs,  Remi
Gespeichert

Tom E

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Re: Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg
« Antwort #4 am: 28-Oktober-2016, 20:36 »

Hallo KM-Interessierte,
zumindest das wüchsigere KMchen im Botanikum hat in diesem Jahr einen guten Job gemacht. Nach der heutiger Messung ist es inzwischen 5m hoch, was einen Zuwachs von fast 2m bedeutet. Das hätte ich mir von meinem Bäumchen die letzten beiden Jahre auch gewünscht.  8)

Der größte BM hat aber auch nicht schlecht geschoben, weshalb dieser noch etwas höher ist. Je nach Winter ist das nach dem nächsten Jahr nicht mehr so.

Gruß
Tom
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Tom E

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Re: Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg
« Antwort #5 am: 30-April-2017, 10:55 »

Schönen Sonntag,

ich war am schönen letzten Montag mal wieder bei den Bäumchen und was soll ich sagen? Man kann eigentlich nur positiv überrascht sein, die Bäumchen machen nach wie vor einen guten Eindruck.
Zuerst mal ein paar Zahlen vom Januar, während anderso nahezu flächendeckend Tiefstwerte auf 2m Höhe von unter -20°C gemessen wurden, hat eine Wetterstation des LfL 2km südlich des Botanikums lediglich -15,8°C gemessen. Dazu kommt, dass das Botanikum auf einer kleinen Anhöhe im Wald steht, während sich die Station eher in einer kleinen Senke außerhalb des Waldes befindet. Daher wäre es durchaus möglich, dass es bei den Bäumen selbst noch ein wenig wärmer war und sogar nur Tiefsttemperaturen zwischen -10 und -15°C erreicht wurden. Weiter genießen die Bäume durchaus Bestandesschutz. Die Bilder sind zum Sonnenhöchststand entstanden und was sieht man? Die Bäume stehen fast alle im Schatten, was ihnen sicherlich deutlich zugute kommt. Ein einzelnes Exemplar hat eine freie Sicht zur Mittagssonne, dem ist die eigentliche Spitze abgestorben. Ob hier allerdings ein direkter Zusammenhang besteht, ich bezweifle es.
Man kann zusammenfassend auf jeden Fall sagen, dass hier wohl durchaus geeignete Herkünfte (Martin) auf einem nicht ungeeignetem Standort stehen und dadurch auch theoretisch klimatisch kritische Verhältnisse sehr gut ertragen werden.
Einziger Schaden am größeren KM, die Spitze ist aktuell durch Schneedruck etwas "verdrückt" und einzelne Äste dort oben sind abgebrochen, aber das ist nichts was den Baum weiter stören wird. Interessant wird das Wachstumsverhalten der Bäume im weiteren Verlauf, ob sie womöglich unter den angeblich weniger günstigen Bedingungen mit der Zeit im Wachstum stark nachlassen, mit aktuell bis zu 2m Zuwachs im Jahr merkt man davon wenig. Mal sehen, wie die Bäume in 10 Jahren aussehen.  8)

Spätfrostschäden konnte ich weder an KM noch an UM feststellen, aber womöglich komme ich noch an Werte der Wetterstation von den letzten Tagen/Wochen. Schlimm wird es aber wohl nicht gewesen sein, wenn es überhaupt -3°C wurden. Ich glaube an deutlich weniger Spätfrost, aufgrund der günstigen Lage.

Gruß
Tom
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Tom E

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Re: Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg
« Antwort #6 am: 21-Juni-2020, 15:06 »

Schönen Sonntag,

nach vielen Jahren war ich heute mal wieder in Freising, allerdings mit dem Rad und ich wollte zum Mittagessen wieder zuhause sein, daher nur Stichpunkte, keine Zählungen und es wurden nicht alle dort registrierten Bäume vermessen. Trotzdem war es mal wieder schön die Bäumchen und ihre kindliche Entwicklung zu sehen.

Die Lage dort im Wald scheint den KM richtig zu gefallen. Die anderen beiden KM in Freising/Weihenstephan selbst kümmern nur, während sich die im Botanikum einfach prächtig entwickeln.

Ende 2016 waren es noch 5m, inzwischen sind wir bei 9m Höhe, was über einen Meter Zuwachs im Jahr bedeutet und das obwohl es in Freising laut eines Spaziergängers die letzten Jahre äußerst dürftig hinsichtlich des Niederschlags war. Auch in diesem Jahr waren die Wasserstellen in der Umgebung komplett ausgetrocknet, bis zum Regen die letzten Wochen.
Beim BHD habe ich nur die alten Messungen von 2015, gewaltige 3,2cm - heute 17,8cm, im Schnitt also über 3cm/Jahr. Die ersten Jahre gewiss weniger, die letzten deutlich mehr. Es sind auf jeden Fall sehr beachtliche schöne Stämme geworden, direkt daneben und dazwischen schöner Farn... toll!

Bei den BM habe ich nur die Höhe gemessen. Hier ging es von 4,2m Ende 2015 auf 8m - wurden also von den KM inzwischen überholt und auch hinsichtlich des Stammdurchmessers wird die beiden Arten aktuell nicht viel trennen. Die BM habe ich allerdings nicht gemessen, das ist nur eine Schätzung. Der höchste BM ist übrigens zugleich das blaueste Exemplar, hinsichtlich der Nadelfärbung.

Den älteren UM habe ich auch gemessen, wie allgemein die UM in letzter Zeit eher schwach, mit nur einem Meter Zuwachs auf die ganzen Jahre. 17m ist der Baum heute hoch und wenn es so weiter geht, dann wird er in wenigen Jahren von den KM geschnupft.  ::)

Die Wassertropfen bitte ich zu entschuldigen, muss beim Rad hinlegen passiert sein. Ich werde dort bei Gelegenheit eine Runde zu Fuß drehen, mit richtigen Schuhen, dann gibt es mehr Bilder und Daten. Vielleicht wieder zum Ende der Saison.

Gruß
Tom
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Tom E

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Re: Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg
« Antwort #7 am: 07-März-2021, 18:24 »

Heute bin ich mal kurz nach Freising gefahren um mir die Bäumchen anzusehen. Dabei hatte ich allerdings nur eine kleine Kamera und kein Messequipment, eine Vermessung hole ich vielleicht im Laufe des Jahres nach, heute hatte ich keine Lust auf einen Rucksack.

Laut der Lfl-Wetterstation in Freising hatte es im Minimum -15,4°C, Dürnast (DWD) hat nur -13,9°C gemessen. Genaue Daten zu Wind/Sonne habe ich nicht, die Bäume in Freising stehen allerdings recht exponiert, gegen Ostwinde sind sie vollkommen ungeschützt.

Auch wenn sie nicht hierher gehören, packe ich sie trotzdem dazu, die Freisinger-KM. Die vieltriebige ID18598 am Weihenstephaner-Berg sieht an sich ok aus, wenige Nadelschäden und nur etwas Verfärbung. Ein Trieb konnte sich letztes Jahr scheinbar etwas lösen, insgesamt aber mehr ein KM-Busch.  ::)
Der bisher unregistrierte KM am Parkplatz vor der TU/FH sieht farblich mal wieder außerst dekorativ aus. Hier findet man viele Nadelschäden, aber nichts lebensbedrohliches.

Im Botanikum sieht die Welt viel grüner aus. Den meisten KM fehlt nichts, lediglich der kleinere KM direkt am Weg (zwischen den beiden höchsten Exemplaren) zeigt Nadelschäden. Die KM bekommen hier allerdings nur gedämpfte Morgen/Vormittagssonne ab, etwa ab Sonnenhöchststand befinden sie sich im Schatten mehrerer Douglasien, dann gibt es nochmals etwas Nachmittags/Abendsonne. In den letzten Jahren wurden wirklich ordendliche Bäume daraus.

Dazu noch ein Bild der jungen BM im Botanikum. Wachsen ebenfalls sehr gut und haben z.T. Zapfen gebildet.

Gruß
Tom
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Tom E

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Re: Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg
« Antwort #8 am: 18-März-2023, 20:43 »

Heute war es mal wieder soweit, ein weiterer Mammutbaumbesuch im Botanikum.

Die Küstenmammutbäume haben den weniger schlimmen Winter mal wieder gut überstanden, allerdings hat das Wachstum etwas abgenommen. Aus den 9m / 17,8cm von 06-2020 wurden in den nicht ganz drei Jahren 12m Höhe und 25,1cm Durchmesser am größten Exemplar gemessen. Die Spitzen vom letzten Jahr wirken nicht besonders wüchsig, mal sehen was die nächsten Jahre passiert.

Bei den BM haben sich die Spitzen von 8m auf 10m Höhe geschoben, die Durchmesser habe ich nicht gemessen. Der Unterschied KM/BM ist aber nicht besonders groß, vielleicht 30cm Durchmesser.

Leider habe ich die kleinen UM die letzten Jahre nicht gemessen, aber der Nachwuchs holt ordentlich auf. Mit 14m Höhe kaum noch kleiner als das definitiv ältere Exemplar direkt daneben.

GrußTom
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5121
    • tuff
Re: Mammutbäume im Botanikum / Weltwald / Kranzberg
« Antwort #9 am: 19-März-2023, 01:14 »

 Ja die UM können auf gutem frischen Boden un bei geeignetem Klima mächtig in die Höhe schiessen ! Leider ist das doch sehr leichte wasserhaltige Holz m.W. nicht so vielseitig verwendbar sonst wäre es ein prima Forstbaum.

Den KM  ID18598 finde ich besonders spannend! Ob nun als Busch oder stämmiger Baum - er hat jedenfalls, obwohl von den Ansprüchen her wahrscheinlich suboptimal,  einen visuell tollen Standort. Hier wird man dann erkennen können was die Art unter schwierigen Bedingungen draufhat !

Bei den BM muss man sich bald mal entscheiden, was die Zielsetzung sein soll. Astreinigung und forstlich korrekte astfreie Hochstämme zum 1000. mal demonstrieren oder testen ?

Oder doch eher visuell ansprechend Priorität, für Botanikum-Besucher ? Dann sollte man lieber ein oder zwei Bäume mit Ästen bis tief herunter herauspflegen und die anderen müssen dann leider weg.
« Letzte Änderung: 19-März-2023, 01:17 von Tuff »
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 19 Abfragen.