Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: BM Gelbverfärbung  (Gelesen 1533 mal)

Teo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Re: BM Gelbverfärbung
« Antwort #15 am: 10-Februar-2021, 23:34 »

Danke für die Suchergebnisse. Die BMs dort sehen ja vielversprechend aus und geben Hoffnung. Eine Vergleichbarkeit ist dennoch fraglich, da die Bodenbeschaffenheit in einem Areal auch topografisch recht unterschiedlich ausfallen kann.

Der Bayernatlas ist mir als Franke natürlich bekannt  ;) Sofern ich weiß können dort aber nur geologische Gesteinsschichten und keine Bodenklassifizierungen angezeigt werden. Ich werde das Ganze aber mal überprüfen.

Der Lichtbedarf eines BMs kann natürlich immens sein, jedoch lassen die lichten Kronen der entfernt voneinander stehenden Kiefern meiner Einschätzung nach genügend Licht auf den Boden. Die eine oder andere Kiefer stirbt zudem mal von Jahr zu Jahr ab und wird gefällt und die Naturverjüngung ist aufgrund der dichten Beerenschicht gleich null.  Der Wald ist wirklich sehr gut sonnendurchflutet und z.B. ein krasses Gegenteil zu den dichten Fichten- und Tannenwäldern des nahe gelegenen Fichtelgebirges.

Das Entfernen des Heidekraut und der Heidelbeeren großflächig ist leider so nicht ganz einfach. Dafür bräuchte man Gerätschaften aus Forst- oder Agrartechnik. Per Hand ist das sehr aufwendig aber auch sehr sinnvoll. Die wenigen Nährstoffe und Wassereinträge könnten so am Bäumchen landen und nicht an der Beere.

Nun ja. Ich werde definitiv begleitende und anspruchslose Laubbäume einbringen. Düngende und humusbildende Maßnahmen plane ich gerade noch.

Ihr habt mir jedenfalls wieder Hoffnung gemacht.

Gespeichert

Tom E

  • Verw
  • Hero Member
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1783
Re: BM Gelbverfärbung
« Antwort #16 am: 11-Februar-2021, 21:31 »

Guten Abend,

laut Geoportal Braunerde-Podsol / Podsol. Ein Loch habe ich dort nicht gegraben.  ;D

Als Beispiel für die Bodenkarte meine Heimat. Womöglich hast du sie selbst schon entdeckt diese schöne Karte.

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es an Stickstoff mangelt, davon hat man in der Regel genug aus der Luft. Wenn mal langeweile besteht, könntest du den ph-Wert des Bodens messen, gern in verschiedenen Horizonten.

Gruß
Tom
Gespeichert
Gartenwetter: Awekas von den Bäumchen und der Heidi.

Teo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Re: BM Gelbverfärbung
« Antwort #17 am: 11-Februar-2021, 22:37 »

Wirklich interessant zu sehen, so ein Braunerde-Podsol-Loch ;)

Jap, habe ich. Auf dem Waldstück heißt es: Vorherrschend Podsol-Braunerde und Braunerde-Podsol, gering verbreitet Podsol aus (skelettführendem) Sand (Sandstein). Mal sehen wie meine BMs darauf gedeihen.

Auf meinen anderen mit mammutbaumbestückten Wald- und Wiesengrundstücken liegt zum Glück Braunerde, Pseudogley und eine Mischung daraus vor. Auf einem Ackergrundstück, was ich in den kommenden Jahren in ein Mammutbaumwäldchen umwandeln will, sogar nur Gley (!).

Den PH-Wert zu messen kann nicht schaden. Grundsätzlich erwarte ich diesen aufgrund der Kiefern und Heidelbeeren aber im sauren Bereich.
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: BM Gelbverfärbung
« Antwort #18 am: 12-Februar-2021, 03:09 »

Auf einem Ackergrundstück, was ich in den kommenden Jahren in ein Mammutbaumwäldchen umwandeln will, sogar nur Gley (!).

Ich würde hier von anfang an einen Schwerpunkt auf eine interessante Bodenvegetation legen. Falls die Mammts irgendwann mal kümmern und vielleicht eher zu riesigen skurrilen Bonsai werden. Was auch irgendwie ästhetisch wäre.

Wenn solche Bäume dann sehr weitständig stehen und dazwischen ist alles begrünt, könnte das sehr ansprechend sein. Quasi ein 'Elfenwald' oder 'Hexenwald' (je nachdem was einem mehr liegt).

Daher könnte man zb. mal mit verschiedenen 'Blaubeer' Arten experimentieren, Moosbere, Preiselbeere, amerikanische Arten; und warum nicht auch Flechten und Moose ansiedeln ? Oder gar Waldpilze ?

Und man hat vielleicht immer wieder mal was interessantes zu sammeln. Vielleich nur geringe Mengen, aber die Idee zählt ! ... aus 'Isländisch Moos' (eine Flechte) wird ja ein toller Hustensaft gemacht ;)
Gespeichert

Teo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Re: BM Gelbverfärbung
« Antwort #19 am: 01-April-2021, 22:58 »

Hallo zusammen,

erstmal noch danke für die Tipps und Ratschläge. Ich werde hier wirklich versuchen mehr Laubbäume zu integrieren um den Boden langfristig zu verbessern.

Ich habe heute mal wieder meine BMs im Podsol-Wald besucht. Sie sehen soweit etwas besser aus als noch bei frostigen Temperaturen. Ich traue dem ganzen aber nicht.

Anbei ein paar Fotos.
Gespeichert

Teo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Re: BM Gelbverfärbung
« Antwort #20 am: 01-April-2021, 23:03 »

Hier noch Fotos einiger BMs die nicht so vital wirken bzw. noch eine gewissen Gelbfärbung aufweisen.
Gespeichert

Teo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Re: BM Gelbverfärbung
« Antwort #21 am: 01-April-2021, 23:12 »

Hier noch Fotos einiger vital wachsender Begleitbaumarten. Douglasie, Weihrauchzeder, Scheinzypresse und Libanonzeder. Das Wachstum dieser einiger Pflanzen gibt Mut, dass es mit den BMs langfristig doch noch was wird.
« Letzte Änderung: 02-April-2021, 08:31 von Teo »
Gespeichert

Steffen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
  • Panta Rhei
Re: BM Gelbverfärbung
« Antwort #22 am: 02-April-2021, 20:54 »

Die BM's sehen doch gut aus, man darf nicht vergessen dass es bei und im Februar doch deutlich unter -15 grad für mehrere Nächte hatte.

Was wir für die Bäume und den Wald jetzt bald brauchen ist noch mal ordentlich Niederschlag bevor die heißen Tag losgehen.
Gespeichert
all animals are equal but some animals are more equal than others

Teo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Re: BM Gelbverfärbung
« Antwort #23 am: 06-April-2021, 22:36 »

Ja, grundsätzlich sehen die BMs größtenteils gut aus, jedoch hatten und haben sie eine gewissen Gelbverfärbung, die BMs auf anderen meiner Standorte nicht haben. Ich werden jedenfalls diverse Laubbaumarten zur Humusbildung einbringen und das ein oder andere Exemplar mal etwas düngen und weiter beobachten.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 18 Abfragen.