Forum ::: Mammutbaum- Community

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum  (Gelesen 1414 mal)

maha

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« am: 18-Juni-2020, 09:22 »

Hallo,

erstmal Danke für die Aufnahme hier im Forum.

In unserem Garten steht ein noch vom Vorbesitzer gepflanzter Baum, den ich zu Beginn für eine Art Thuja/Zypresse/Lebensbaum gehalten habe. Irgendwie kamen jetzt dann doch mal Zweifel auf und beim Versuch einer näheren Bestimmung bin ich auf Mammutbaum und im weiteren Verlauf der Suche auch auf dieses Forum gestoßen. Haben wir tatsächlich einen Mammutbaum im Garten? Wenn ja, welche Art ist das? Im Moment tippe ich auf Bergmammut. Liege ich damit richtig? Würde mich über eure Einschätzung freuen.
Im Anhang einige Fotos von Baum, Nadeln, Rinde, Zapfen.
Wenn weitere Infos benötigt werden oder andere Detail-Fotos bitte melden!
Vielen Dank!

Martina
Gespeichert

frechdachs612

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2206
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #1 am: 18-Juni-2020, 09:56 »

Hallo Martina,
ein herzliches Willkommen im Forum .
Du liegst richtig, es ist ein Bergmammut. ;)
Der Küsten-,oder der Urweltmammut unterscheiden
sich deutlich vom "Sequoiadendron giganteum".


Viele Grüße aus der Wetterau
Dietmar
Gespeichert
Hütet die Bäume! Auf ihnen lebten unsere Ahnen.
© Michail Genin (1927 - 2003)

Steffen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
  • Panta Rhei
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #2 am: 18-Juni-2020, 09:58 »

Hallo Martina,

du liegst richtig, es ist ein schöner, vollkommen gesund aussehender Bergmammutbaum.

Willkommen im Forum.

Gruß,
Steffen
Gespeichert
all animals are equal but some animals are more equal than others

maha

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #3 am: 18-Juni-2020, 16:21 »

Vielen Dank für die Antworten. Dann dürfen wir uns tatsächlich über einen Bergmammutbaum im Garten freuen.

Allerdings wird der dann ja noch ganz schön zulegen...
Unser Vorgänger hat ihn leider in eine Grundstücksecke recht nah an die Grenzen gesetzt. Und umpflanzen kann man den von der Größe nun nicht mehr. Hoffentlich darf er da stehen bleiben. Weiß zufällig jemand hier, ob ein Baum im Laufe der Jahre Bestandsschutz hat? Eine Baumschutzsatzung gibt es bei uns leider nicht.
Gespeichert

frechdachs612

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2206
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #4 am: 18-Juni-2020, 18:30 »

In der Regel hat ein Baum nach  5 Jahren Bestandsschutz,
du bist allerdings als Besitzer angehalten die "Belästigungen ::) durch den Baum so gering wie möglich zu halten.
(überhängende Äste,Laub/Nadeln entfernen)

« Letzte Änderung: 18-Juni-2020, 18:33 von frechdachs612 »
Gespeichert
Hütet die Bäume! Auf ihnen lebten unsere Ahnen.
© Michail Genin (1927 - 2003)

maha

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #5 am: 18-Juni-2020, 18:54 »

Ok. Der Baum steht mindestens 20 Jahre bereits dort. Danach dürfte er geduldet werden müssen.
Gespeichert

maha

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #6 am: 20-Juni-2020, 14:23 »

Ich bin noch etwas unsicher, wann und in welchem Bereich ich hier im Forum neue Themen aufmachen soll oder an vorhandene Beiträge anschließe. Wenn der Beitrag hier verkehrt ist, bitte einfach einen Hinweis geben, dann lösche ich ihn.

An unserem Bergmammut sind Zapfen. Einige sind grün, andere trocken braun. Teilweise hängen grüne und braune Zapfen zusammen. Sind die trockenen braunen die reifen Zapfen und geben dann irgendwann die Samen ab oder sind sie einfach nur durch die Trockenheit der letzten Sommer dürr geworden ohne auszureifen?
Gespeichert

frechdachs612

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2206
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #7 am: 20-Juni-2020, 15:41 »

Alle Dinge die mit "deinem Baum" zu tun haben würde ich in diesem Thread bündeln.
 
Hast du Fragen zu anderen Themen,nutze die Suchfunktion von der Startseite aus,
dort kannst du deine Fragen in den passenden Themenbereichen stellen.


Hier ein Link zum Thema "Zapfen"
http://mbreg.de/forum/index.php/topic,1285.0.html
« Letzte Änderung: 20-Juni-2020, 18:54 von frechdachs612 »
Gespeichert
Hütet die Bäume! Auf ihnen lebten unsere Ahnen.
© Michail Genin (1927 - 2003)

maha

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #8 am: 21-Juni-2020, 14:01 »

Dankeschön für den Link. Ich glaube ich muss noch viel nachlesen. Das mit den Zapfen hört sich sehr kompliziert an.

Hier noch ein schönes aktuelles Bild von heute:

Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #9 am: 22-Juni-2020, 15:59 »

Hallo Martina,

Es ist kein Anzeichen für Reife, wenn Zapfen am Baum braun werden. Oft werden die Zapfenstiele durch Bewegung im Sturm innerlich gebrochen und dann vertrocknet der Zapfen. Oder es passiert ganz von selbt in trockenen Jahren. Unter guten Bedingungen, bleiben Zapfen viele Jahre lang (maximal wurden 20 Jahre gefunden) grün am Baum.

Die Zapfen in deinem Foto sind klein und sehen eher jung aus. Der Baum ist auch noch nicht alt genug um vollwertig fertil zu sein. Ich tippe auf eine geringe Wahrsheinlichkeit daß sie reif genug sind. Ganz sicher kann man es aber nur mit Fotos nicht sagen.

Daher kann man eine Aussat ruhig mal versuchen. Dann aber bitte ganz große Mengen, also hunderte, praktisch flächendeckend, auf eine größere Oberfläche auftragen und mit Erde bedecken - weil evtl. nur ganz ganz wenige keimen werden. Wenn überhaupt.
Die Samen müssen feucht bleiben, daher würde ich sie vorher in Wasser 'vorquellen' lassen (untergtaucht für eine Woche), dann erst einsäen.

Ist eine unterhaltsame Beschäftigigung einen Sämling aufzuziehen :D
Gespeichert

maha

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #10 am: 14-Juli-2020, 14:56 »

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass was keimt, gering ist, versuche ich einfach mal mein Glück. Mehr als das gar nix rauskommt, kann ja nicht passieren. Ich bin dann mal gespannt... und werde natürlich berichten.
Gespeichert

Tuff

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4979
    • tuff
Re: Mammutbaum? Bestimmungshilfe für unseren Baum
« Antwort #11 am: 15-Juli-2020, 17:20 »

Hallo Zauberin,

Die Samen sehen eigentlich ganz gut aus. Wenigstens die größeren.

Es hilft wahrscheinlich wenn Du sie vor der Aussat für ein paar Tage in Wasser quellen lässt, und dabei gleich eine Kälte-Stratifikation duchführst. Letztere wäre nicht unbedingt nötig (das ist nicht völlig geklärt)  aber bei 2-3 °C * während des Quellens können sich schädliche Pilze und Bakterien nicht entwickeln.  Also eine win-win-Situation.

(*Oder wenigstens so kalt wie es dein Kühlschrank hergibt)


Zitat
Mehr als das gar nix rauskommt, kann ja nicht passieren.

Warum denn pessimistisch sein :D es könnte ja zb. genau ein Keimling dabei herauskommen !


Denn musst Du dann aber gut behandeln ....

und wenn Du noch Fragen hast, vlt hier stellen:
http://mbreg.de/forum/index.php/board,8.0.html

abe schau erstmal hier rein
http://mbreg.de/wiki/index.php/Sequoiadendron_Anzucht

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.045 Sekunden mit 18 Abfragen.